Ich hab mir da mal etwas überlegt... WLAN-Festplatte


Sephiroth

Still Fresh
Joined
Jul 11, 2006
Messages
658
Age
31
Location
Germany>kaiserslautern>Hohenöllen
Website
Visit site
Hallo,

wie der Titel schon verrät, hab ich mir etwas überlegt um mein derzeitiges Problem des "wo soll ich meine Daten am besten abspeichern"s zu lösen.

Also ich habe in den letzten 3 Jahren 2 größere Datenverluste durch externe Festplatte erlebt. Die erste ist im laufenden Betrieb runtergefallen und der Lesekopf hat einen riesigen Kratzer auf den Scheiben hinterlassen. Bei der zweiten kann ich das Problem zwar nicht wirklich benennen, aber auf jedenfall ist ohne äußere Gewalteinwendung alles gespeicherte beschädigt bzw. unlesbar.
Bei beiden hatte ich mit der Strom- und Usb-Verbindung große Probleme durch häufiges an- und abstecken. (Ausgeleierte Buchse etc.)

Und deshalb hab ich mir mal en paar Gedanken gemacht und wollte deshalb hier mal anfragen ob sowas überhaupt möglich ist bzw. ob ihr mir irgendwelche Hardware empfehlen könnt.

Also:
Ich wollte mir eine Festplatte kaufen, die WLAN-fähig ist und ganz wichtig, einen Ein/Aus- Schalter hat ^_^ .
Dann wollte ich die Festplatte irgendwo auf einen festen Platz in meinem Zimmer stellen und dann mit meinem Rechner und portablen Geräten wie dem Pandora oder ähnlichem auf sie zugreifen. Einerseits will ich auf ihr dann Dateien ablegen und zb mit Hilfe des Pandora Filme schauen, die auf der Festplatte gespeichert sind.

Sollte eigentlich alles kein Problem sein oder?
Könnt ihr mir einen Festplatten-Hersteller empfehlen?, da ich doch mit meinen letzten beiden Platten nicht wirklich zufrieden war.
Auf welche technischen Details sollte ich achten?

greetings
Simon
 

Fennias Maxim

Newbie
Joined
Jan 2, 2007
Messages
304
Location
Unterfranken
ICQ
322910621
LOCATION
Unterfranken
Sephiroth said:
Auf welche technischen Details sollte ich achten?

Langlebigkeit^^

Bei WLAN solltest du dir im klaren sein, das die Übertragungsrate doch stark begrenzt ist. Rechne mal mit 2-3 MB\s je nach Standort. Das kann dann schon recht lange dauern Dateien zu übertragen.

Das Festplattengehäuse sollte die Platte selbst schlafen legen können bei Inaktivität. Haben aber glaub ich die meisten inzwischen drinne. Achte auch auf eine niedrige Drehzahl der Platte. Die Schreibgeschwindigkeit wird bei dir eh druchs WLAN begrenzt, da kannst du auch eine mit 5400 U/min nehmen. Je langsamer, desto verschleißfreier und kühler bleibt sie. Und Strom spart das auch noch.
Weitere Kriterien sind ein hoher MTBF-Wert sowie große Schockresistenz.
Festplattenhersteller ist fast schon ein Glaubenskrieg. Da kannst du gleich Fragen ob Windows oder Linux besser ist^^
Den jeder wird mit jedem Plattenhersteller schon gute und schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Am besten du guckst dir auch mal Bewertungen der Platten die für dich in Frage kommen auf diversen Sites an. z.B. Alternate oder Idealo. Da merkst du dann schnell ob eine Platte was taugt oder nicht.
 

guest

Newbie
Joined
Oct 14, 2008
Messages
158
Es ginge auch ein AP mit USB Anschluß, wo man eine normale externe Platte anschließen kann. Ist ganz praktisch weil man auch einen Drucker darüber freigeben kann.
 

subnet_zero

Newbie
Joined
Oct 21, 2008
Messages
866
Age
39
Location
Frankfurt am Main
LOCATION
Frankfurt am Main
Ich glaube du suchst ein NAS mit Raidfunktion. Das gibs in vielen Variationen immer mit LAN aber auch mal zusätzlich mit WLAN. Wobei zweiteres nicht so wichtig ist, per Lan an den DSL-Router bzw. dem WLAN-AccessPoint und schon kannst du dein NAS auch auch per WLAN erreichen. Wie auch jedes andere Gerät mit LAN Anschluss (Drucker, Rechner, Radio, DBOX2, Kaffeemaschine etc.). :wink:

Die Raidfunktion nimmt dir zwar die regelmäßige Datensicherung nicht ab aber wenn mal eine Platte ausfällt kann man die Daten immer noch wiederherstellen. Bei einem RAID mit 5 Platten können sogar 2 Platten gleichzeitig ausfallen. Einfach 2 Neue einbauen, etwas warten und schon ist alles wieder da. So etwas gibt es hier: ALTERNATE

Das ist natürlich arg teuer und auch noch ohne Platten! Ein Blick lohnt sich aber und vllt bist du von deinen bisherigen Datenverlusten so sehr gebeutelt, dass es eine echte Alternative ist. Ansonsten gibs noch die etwas kleineren Varianten mit Raid 1, hier darf eine Platte ausfallen, die zweite enthält die gleichen Daten. Auch hier gibs einige fertige Lösungen, die relativ einfach aufzusetzen, sparsam und klein sind. :)
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,902
Age
44
Location
Ingolstadt
andymanone said:
Schau doch mal auf die Werbung rechts oben :wink:

Gtx.,
andY

Jupp, genau das kann das Gerät. Inklusive Torrentclient, etc.

Werde das in den nächsten Tagen auch mal Testweise in den Shop aufnehmen.
 

subnet_zero

Newbie
Joined
Oct 21, 2008
Messages
866
Age
39
Location
Frankfurt am Main
LOCATION
Frankfurt am Main
Werbung? :confused: Wo?

Da is ja tatsächlich Werbung! Hmmm...darum wollte der FF da auch immer Flash laden.
Wi Drive...hu...1,8" Festplatte. So klein und süß, dass man aufpassen muss es nicht einzuatmen. ^_^

Für mich wäre das nichts aber ich stelle ja eh andere Ansprüche... :wacko:
 

Sephiroth

Still Fresh
Joined
Jul 11, 2006
Messages
658
Age
31
Location
Germany>kaiserslautern>Hohenöllen
Website
Visit site
Schau doch mal auf die Werbung rechts oben :wink:
Das ganze hört sich schon richtig gut an! Das einzige Problem ist die Kapazität, hätte gerne min. 500gb. Daher sollte die Platte wohl auch eher 3,5" haben, damit das ganze bezahlbar bleibt..;)

@subnet_zero
Ich will keine Sicherheitskopie meiner internetn Festplatten, sondern eher einen externen, von verschiedenen Endgeräten erreichbaren Dateispeicher. So ists vllt besser ausgedrückt..:)

greetings!
 

subnet_zero

Newbie
Joined
Oct 21, 2008
Messages
866
Age
39
Location
Frankfurt am Main
LOCATION
Frankfurt am Main
Sephiroth said:
Schau doch mal auf die Werbung rechts oben :wink:
Das ganze hört sich schon richtig gut an! Das einzige Problem ist die Kapazität, hätte gerne min. 500gb. Daher sollte die Platte wohl auch eher 3,5" haben, damit das ganze bezahlbar bleibt..;)

@subnet_zero
Ich will keine Sicherheitskopie meiner internetn Festplatten, sondern eher einen externen, von verschiedenen Endgeräten erreichbaren Dateispeicher. So ists vllt besser ausgedrückt..:)

greetings!


Ein NAS bezieht sich nicht auf deine Internen Festplatten. Das N steht für Network und das AS für Attached Storage also eine per Netzwerk angebundene Speichermöglichkeit. Die gibs sowohl mit als auch ohne RAID und verhält sich wie ein weiterer Rechner im LAN und auch im WLAN. Einfach per LAN an nem WLAN Router angeschlossen und du hast das was du willst. :wink:
 

Sephiroth

Still Fresh
Joined
Jul 11, 2006
Messages
658
Age
31
Location
Germany>kaiserslautern>Hohenöllen
Website
Visit site
Ein NAS bezieht sich nicht auf deine Internen Festplatten. Das N steht für Network und das AS für Attached Storage also eine per Netzwerk angebundene Speichermöglichkeit. Die gibs sowohl mit als auch ohne RAID und verhält sich wie ein weiterer Rechner im LAN und auch im WLAN. Einfach per LAN an nem WLAN Router angeschlossen und du hast das was du willst. :wink:

Wenn ich da was falsch verstande hab könnt ihr mich ruhig aufklären, aber ich kenne RAID Festplatten nur, dass man quasi aus 2 oder mehr Festplatten eine macht. Entweder das auf beide das Gleiche geschrieben wird, oder das die Daten aufgeteilt werden.
Konkret heißt das im ersten Fall: Ich will 4mb schreiben, also wird auf Platte1 und auf Platte2 jeweils 4mb geschrieben.
Fall2: Ich will 4mb schrieben, also werden 2mb auf Platte1 und die anderen 2mb auf Platte2 geschrieben.

Ich will aber aber keine wirkliche "Sicherungsfestplatte", die eine exakte Kopie meines internen Speichers ist, sondern eher einfach einen externen Speicher, aufden ich Sachen wie FIlme, Bilder, Musik verschiebe, während auf meinen Internen Festplatten dann Programme u.a liegen.

greetings:)
 

subnet_zero

Newbie
Joined
Oct 21, 2008
Messages
866
Age
39
Location
Frankfurt am Main
LOCATION
Frankfurt am Main
Das ist ungefähr richtig so mit dem Raid. Grob zusammengefasst funktioniert das so.

Aber ein Raid spiegelt nicht die Daten deiner internen Platten, sondern wenn es im NAS verbaut ist nur die Filme, Bilder und Musik die du drauf spielst. Du siehst selbst nix vom RAID im NAS. Das Ganze verhält sich wie eine Festplatte.
Du kannst deine Daten da drauf speichern und falls eine der beiden Platten im NAS kaputt geht (und nur dann), sind sie immer noch auf der 2. Platte im NAS drauf. Das ist auch keine Sicherungsfestplatte (RAID ist kein Backup) sondern eine gespiegelte Festplatte. Wenn du die eine Platte formatierst, wird mit der anderen automatisch das Gleiche passieren.

Es gibt aber auch NAS ohne RAID die sind dann etwas billiger. Durch deine Erfahrungen mit Datenverlusten kann ich das aber nicht empfehlen.

Wenn du also eine Platte haben willst mit der du von allen Geräten etc. drauf zugreifen kannst, hol dir eine Platte mit NAS. Das ist wie eine externe Platte, nur das du sie mit viele Geräten gleichzeitig nutzen kannst weil sie sich selbst verwaltet. Im Gegensatz zu den USB- oder eSATA Platten die nur einen einzigen Zugriff gleichzeitig erlauben und auch noch vom Rechner gesteuert werden.

BTW: Ich vernute die WLAN Festplatte ist auch nichts anderes als ein Wireless NAS.
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,902
Age
44
Location
Ingolstadt
Meine Lösung daheim ist ein Miniserver. Eine Festplatte habe ich mit allen Daten drin.
Eine zweite, identisch große Festplatte, spiegelt sich mit RSync alle drei Tage. Damit hab ich bei Ausfall maximal einen Verlust von drei Tagen. Und wenn ich was lösche, hab ich drei Tage Zeit, das wiederherzustellen.
Und BackupPC sichert dann automatisch nebenher alle Dateien aus meinem Home-Verzeichnis meines Arbeitsrechners.
Und es sichert zusätzlich noch /etc/ und die installierten Pakete - somit kann ich das System schnell wieder komplett herstellen.

Wer noch mehr in Festplatten investieren will (kostet ja nicht mehr soviel), der kann auch rsnapshot zusätzlich nehmen. Das macht ein Tagesbackup, ohne allzuviel Platz zu verbrauchen (arbeitet mit Hardlinks von Dateien).
Bei Linux ist das so: Eine Datei ist erst gelöscht, wenn der letzte Hardlink weg ist. Somit kann man Backups mit Hardlinks machen (Das macht rsnapshot). Das Backup braucht also nicht den doppelten Speicherplatz. Das ist aber nur eine Löschsicherung: Ist die Datei kaputt, ist sie das natürlich in allen Instanzen. Ist aber ein Löschschutz der Datei. Dafür nimmt man dann noch eine echte Spiegelung.
Habe ich bei einem Kunden im Einsatz: Mit einer Konstellation von RSnapshot, RSync und zwei identischen Servern kann ich JEDE Datei wiederherstellen, die im letzten halben Jahr existiert hat :)
Sie haben selber über Samba Lesezugriff auf die einzelnen vergangenen Versionen: Sie können also z.B. einfach mit Samba auf alle Dateien von vor zwei Tagen zugreifen. Oder von vor einer Woche.
Das wird aufgelistet, wie wenn es tatsächlich der Status von damals wäre - allerdings braucht es nicht soviel Platz wie ein Fullbackup, da ja schließlich nur die Dateien in den alten Verzeichnissen sind, die nicht mehr im aktuellen existieren (wie gesagt: jede Datei existiert nur einmal).
 
Top