Selbstmord-Serie bei iPhone-Hersteller in China

Joined
Sep 5, 2010
Messages
234
Hi Leute, hab hier einen sehr traurigen Bericht von "Welt Online" vom 25.5.2010 :

http://www.welt.de/wirtschaft/article7788399/Selbstmord-Serie-bei-iPhone-Hersteller-Foxconn.html


Mit dem "verlinken" muss ich aber noch etwas üben - aber ich hoffe, es ist ok so, und so gibts für keinen hier im Forum (auch nicht für mich) rechtliche Probleme wegen dem Reinstellen des Artikels (jetzt ja nur der Link ).

Falls doch, oder wenn noch etwas nicht stimmt, sagt mir bitte Bescheid! :)

Weiss jemand, ob Dingoos, WIZ etc.. auch aus diesen Fabriken stammen?

Werd mal die Firma anmailen, vielleicht können dir mir ja sagen welche Firma für die Dingoos eingesetzt wird bei der Produktion.
Ich hab jetzt ein echt schlechtes Gewissen, denn ich hab mir ja auch einen Dingoo A330 gekauft :-(

Das es so schlimm ist für die Arbeiter, hab ich nicht gewusst!
 

kuru

Laptop und Trachtenjanker
Joined
Oct 8, 2008
Messages
2,862
Location
the mockracy
Gewinnmaximierung ftw, traurige Sache. Aber auf den Rücken anderer reich werden ist ein scheinbar sowas wie ein Grundprinzip der freien Marktwirtschaft und Demokratie.
 
A

Anonymous

Guest
hallo

auch wenns böse klingt, aber die "müssen" leiden damit wir unseren Preisstandard halten können.

wobei bei foxconn speziel die leute doch mehr verdienen könnten, da aus dem gesamtgewinn der firma nur paar prozente für lohn ausgezahlt werden.

ABER das alles ändert sich langsam aber sicher und schneller als man denkt.
DENN die Chinesen, ob manns glaubt oder nicht, beginnen langsam mit moderneren methoden und gehaltvorstelungen zu arbeiten.
China und die arbeitgeber wissen ja auch dass der rest der welt abhängig ist von dem land.
So kann man dem eigenen Volk doch besser dienen als man denkt.

Meinungen sind verschieden und zu akzeptieren
 

SatanClaus

Member
Joined
Mar 3, 2003
Messages
1,077
Kortal Mombat69 said:
Weiss jemand, ob Dingoos, WIZ etc.. auch aus diesen Fabriken stammen?

Werd mal die Firma anmailen, vielleicht können dir mir ja sagen welche Firma für die Dingoos eingesetzt wird bei der Produktion.
Ich hab jetzt ein echt schlechtes Gewissen, denn ich hab mir ja auch einen Dingoo A330 gekauft :-(

Das es so schlimm ist für die Arbeiter, hab ich nicht gewusst!
Ich will dich jetzt nicht schocken, aber: Foxconn baut nicht nur das iPhone, sondern praktisch alles:
Foxconn ist einer der größten Hersteller von Elektronik- und Computerteilen weltweit. Als Auftragshersteller produziert die Firma unter anderem den Mac mini, den iPod Nano, das MacBook Pro, das MacBook Air, das iPhone und das iPad für Apple. Auch produziert der Konzern alle Rechner für die amerikanische Computerfirma Dell. Spielekonsolen wie Nintendo DS, Wii, Xbox 360 oder PlayStation gehören ebenfalls zur Produktion des Unternehmens. Foxconn gilt als Haus-und-Hof-Lieferant für Intel. Etwa 75 % der unter dem Namen Intel verkauften Mainboards werden von Foxconn gefertigt. Mit 42 Millionen verkauften Mainboards im Jahr 2005 ist man Marktführer im Bereich Mainboards. Zudem wurden 2005 mehr als 52 Millionen PC-Gehäuse verkauft. Auch damit ist man Marktführer. Weltweit ist Foxconn Nr.-1-Hersteller von PC-Sockeln, Nr.-5-Hersteller von Konnektoren und Nr.-2-Hersteller von Kühlkörpern mit 25 % Marktanteil. 2008 erzielte Foxconn 59 Milliarden US-Dollar Umsatz.[2] Damit ist es das größte privat geführte, produzierende Unternehmen aus Taiwan und zugleich der größte Exporteur aus China, wo das meiste produziert wird.
Und natürlich diversen Kleinkram. Dazu kommt, dass Foxconn natürlich aufgrund seiner Größe besonders im Zentrum des Interesses steht. Was dort an Imperium entstanden ist, ist einfach der Wahnsinn. Gleichzeitig solltest du auch wissen, dass zwar die Arbeitsbedingungen bei Foxconn kritisiert werden, aber natürlich auch andere chinesische Hersteller nicht gerade fair zu ihren Angestellten sind. Das gilt auch für die "Made in China"-Klamotten, die du gerade trägst. Oder das Obst aus Spanien. Und die Verkäufer im Schlecker um die Ecke.
 

felix330

Still Fresh
Staff member
Joined
Mar 13, 2008
Messages
511
Weiss jemand, ob Dingoos, WIZ etc.. auch aus diesen Fabriken stammen?
Hm, also beim Wiz und Gp2x kann man auf jeden Fall schonmal sagen, dass die nicht daher kommen. Die sind ja "made in Korea". Wie das beim Dingoo ist weiß ich nicht.
Das mit Foxconn ist ja schon eine recht alte News. Es ist schon schlimm, dabei ist es gar nicht so, dass die Arbeitsbedingungen dort für eine chinesische Firma besonders schlecht sind. Ich denke es das die Mitarbeiter dort keine richtige Perspektive für ihr zukünftiges Leben haben, da die Arbeiter dort sehr lange arbeiten müssen, und dennoch einen recht niedrigen Lohn bekommen.
ABER das alles ändert sich langsam aber sicher und schneller als man denkt.
DENN die Chinesen, ob manns glaubt oder nicht, beginnen langsam mit moderneren methoden und gehaltvorstelungen zu arbeiten.
China und die arbeitgeber wissen ja auch dass der rest der welt abhängig ist von dem land.
So kann man dem eigenen Volk doch besser dienen als man denkt.
ja, ich denke auch, dass sich die Situation in China nur verbessern wird. Die Regierung und die Arbeitgeber tun da schon einiges, und es können sich ja zb. auch immer mehr Chinesen ein Auto leisten. Hoffen wir, dass das auch bald für die ärmeren Gegenden Chinas gilt.
 

matzesu

Hardcore Member
Staff member
Joined
Oct 24, 2008
Messages
9,291
Age
35
Location
Germany,, Saarland, at home
Ich hätte nicht gedacht das der DS auch von Foxcom gebaut wird, die Firma scheint wirklich riesig zu sein.., ich kaufe keine Appleprodukte (auch wenn der neueste Ipod Nano interessant ist), aber auch die Konkurrenz scheint bei diesem Seelenverkäufer angeheuert zu haben...

Aber deswegen nicht den 3DS zu kaufen ist auch wieder nicht richtig:

Wenn Foxcomm boykotiert wird, bekommen die Arbeiter noch weniger Lohn, und dann wird es für die noch schlechter..

Ich frage mich sowieso: Wenn ein Iphone schon 999€ kostet, und die Foxcomm Mitarbeiter so schlecht bezahlt werden, ist es da überhaupt verwunderlich wenn Steve Jobs nicht mehr weiß wohin mit seinem Geld??
Apple könnte jedem Foxcomm Mitarbeiter im Monat 500 € mehr im Monat aus der Portokasse bezahlen, das würde nicht viel ausmachen, und bei den Gewinnspannen wäre die Iphone Herstellung in Kalifornien auch kein Problem...

Wirklicher Soziallismus ist das in China auch nicht mehr, die sind auch nur noch heiß aufs Kapital,
 
A

Anonymous

Guest
apple=ünwürdige arbeit zu jedem preis.
apple=maximaler gewinn durch opfer ihrer selbs (für dieses opfer verhalten gibt es ein medizienichen begriff, komm grad nicht drauf)
apple=wenig ist mehr, nichts ist gold
ABER
apple=keine pornos
 
Joined
Sep 5, 2010
Messages
234
Danke ersteinmal für eure Antworten,
ist echt sehr traurig wie Menschen miteinander umgehen :-(

Steve Jobs könnte ja mal was abgeben, von dem Geld dass ihm meiner Meinung zu Unrecht gehört, und damit ein ZEICHEN setzen - gegen Ausbeutung und FÜR gute Arbeits - und Lebensbedingungen der Menschen, die für IHN die Arbeit machen.
Damit er in der Welt herumjetten kann.

Bitte nicht falsch verstehen, ich gönne jedem seinen von ihm erworbenen Reichtum.
Aber wenn dieser auf Ausbeutung Anderer beruht, liegt darauf sicher kein Segen.

Wenn man soviel Geld hat, dass man nicht weiss wohin damit, und eben DIESES Geld den Arbeitern fehlt - dann ist das in gewisser Weise modernes Raubrittertum.

Wenn viele dieser "Steve Jobs" ihren "Überschuss" abgeben, würde es allen besser gehen und die Welt wäre ein kleines Stück freundlicher.

Sonst ist das Saubermann - Image von Apple auch nur verkaufsfördernder Hokuspokus. <_<



PS - Weiss jemand, ob in Korea ( wg. dem WIZ ) auch so schlimme Bedingungen für die Arbeiter herrschen? :confused:??
 

felix330

Still Fresh
Staff member
Joined
Mar 13, 2008
Messages
511
PS - Weiss jemand, ob in Korea ( wg. dem WIZ ) auch so schlimme Bedingungen für die Arbeiter herrschen? :confused:??
Südkorea ist ja ein sehr reiches und modernes Land, deswegen würde ich vermuten, dass es da eher mit westlichen Ländern vergleichbar ist.
 

Nupfi

Member
Joined
Jun 8, 2009
Messages
1,703
Age
33
Location
Austria
Lieber weniger bei Kik und Co. einkaufen... Bei Hosen für 3 Euro kann ja was nicht stimmen... ;)
Wirklich arme Schweine sind das. So wie generell viele Leute in China z.B.... schon was anderes wie hier in Europa.
 

ButterBrot

Newbie
Joined
Jun 3, 2009
Messages
342
Location
Hamburg
LOCATION
Hamburg
Klingt alles ein bischen so, als ob wir Europäer "weit entwickelt wären" die "armen Koreaner/Chinesen" aber in babarischen Ländern wohnen. Ist aber nicht so. Ich denke da an die Fälle der französischen Telekom, nur als ein Beispiel. (18 Monate -> 23 Tote)
 
A

Anonymous

Guest
so blöd es klingt aber die chinesesn wissen zumindest wo/wie sie im leben stehen.
hier in deutschland ist das mitlerweile anders.
die leute sind z.t. psychich total kaput weil die bürokratie und der soziale Stand so verworren ist das viele nicht mehr klar kommen.
heut bist du als arbeitsloser ein asoziales pack und not socialist.
hier bist du als Hartz4 Empfänger ganze NULL € std. lohn wert. nennt sich dann eingliederung, 2 wochen nach verlust der arbeit.
ich kenne das. da darfst du für nix arbeiten und die firmen die solche "Hilfen" anbieten lachen sich kaput.

die behandlung der menschen ist hier für unsere verhältnisse schon beängstigent.
damit ist die politik gemeint und der umgang der behörden mit dem bürger, was die meisten garnicht erkennen oder wahr haben wollen.

Meinungen sind verschieden und zu akzeptieren
 

crosspoint

Member
Joined
Dec 18, 2008
Messages
1,152
Willkommen im Kapitalismus! Solange diese Gesellschaftsform besteht, werden immer die vielen Armen für die wenigen Reichen schuften müssen. Leider hat es der Kapitalismus bisher sehr erfolgreich geschafft die Kritik an ihn immer wieder zu absorbieren und in Produktivkraft umzuwandeln...

Kommunismus? --> Che Guevara-T-Shirts und DDR-Nostalgie
Anarchismus? --> Punkrock und Do it Yourself-Management

Alle alternativen Lebensentwürfe, die dem sogenannten "Mainstream" entweichen wollen, werden bedient, was wiederum Kapital schafft, was wiederum Ausbeutung bedeutet. Es geht nicht ohne. Entweder man schaut teilnahmslos zu oder man schmeisst sich aus dem Fenster. Oder man verklärt das alles als "Fortschritt" und ist glücklich. Die meisten tun übrigens letzteres.
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,285
Age
42
Location
Ingolstadt
Ich war mehrfach in Korea. Sowohl Preise als auch Leben sind dort ziemlich ähnlich mit dem, was wir hier in Deutschland haben.
Zumindest in Seoul und Umgebug.

Ein paar Sachen sind noch anders (z.B. zieht man erst von zuhause weg, wenn man heiratet... aber das hat sich größtenteils auch schon geändert), aber sonst ist es nicht viel anders als hier.
Eine Selbstmordwelle ist mir da nicht bekannt.

Außer FoxConn kenne ich da auch kein anderes Werk, bei dem das so schlimm ist...
Der WIZ / Caanoo und die Pandora werden nicht unter solchen Bedingungen hergestellt.

Und die einzige Selbstmordwelle, die bei der Pandora auftritt, bin höchstens ich selber, wenn die Werke jetzt nicht bald mit den Lieferungen fertig werden :D
 

felix330

Still Fresh
Staff member
Joined
Mar 13, 2008
Messages
511
Nupfi said:
kaiser-sahin said:
so blöd es klingt aber die chinesesn wissen zumindest wo/wie sie im leben stehen.
Bei der Zensur in diesem Land? :confused:??
Die Zensur dort ist lange nicht so stark, dass die meisten nicht wissen was in ihrem Land abläuft. Selbst die Internetzensur lässt sich ziemlich leicht umgehen, und das machen auch recht viele Internet-user in China.
 
Joined
Sep 5, 2010
Messages
234
Beim Herumstöbern hab ich einen Artikel entdeckt, der zum Thema passt - da geht es um Quecksilber - Vergiftungen in einer chinesischen Energiesparlampen - Fabrik.

Scheint ja nicht nur Computer - Fabriken mit menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen zu geben :-(

152 Arbeiter von Osram-Zulieferer mit Quecksilbervergiftung

Bei der Foshan Electrical and Lighting Co, in Foshan, die mit rund 1000 Beschäftigten größter Leuchtmittelhersteller Chinas ist, häuften sich die Klagen der ArbeiterInnen über gesundheitliche Probleme - so sehr, dass amtsärtzliche Untersuchungen eingeleitet wurden, nachdem erste Fälle von vermutlicher Quecksilbervergiftung festgestellt wurden. Dabei wurde jetzt festgestellt dass bereits 152 Arbeiter solche Vergiftungssymptome aufweisen.

Hier der ganze englischsprachige Artikel:

Tests show 152 Chinese workers have suspected mercury poisoning
http://www.chinaview.cn 2010-01-07 15:57:11



Es gibt aber zum Glück auch gute Nachrichten:

Pressemitteilung/22.06.2010/ Online-Petition gegen Ausbeutung in der Computerindustrie gestartet

22.06.2010 Heute startet die europäische Kampagne procureITfair eine Online-Petition, die Hochschulen zur nachhaltigen IT-Beschaffung auffordert. Zugleich veröffentlicht das Projekt einen Kurzfilm, der über die Arbeitsbedingungen in der Computerproduktion aufklärt.



Gemeinsame Website der Petition: http://procureitfair.org/petition

Projektwebsite von WEED: http://www.pcglobal.org

Kurzfilm “Señor Pezzi buys global”: http://www.pcglobal.org

Kontakt:

Sarah Bormann (Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung e.V.): 030 27 596 888,

Mobil 0160 96 65 43 32

Email: Sarah.bormann@weed-online.org


Es besteht also Hoffnung, dass diese schlimmen Ausbeuter - Fabriken nicht mehr allzulange bestehen bleiben. :)

Hoffentlich werden die Menschen vernünftiger - ab einer gewissen Menge kann man "sein" ergaunertes Geld sowieso nicht mehr geniessen - wenn man das überhaupt jemals konnte.
 

Nupfi

Member
Joined
Jun 8, 2009
Messages
1,703
Age
33
Location
Austria
felix330 said:
Nupfi said:
kaiser-sahin said:
so blöd es klingt aber die chinesesn wissen zumindest wo/wie sie im leben stehen.
Bei der Zensur in diesem Land? :confused:??
Die Zensur dort ist lange nicht so stark, dass die meisten nicht wissen was in ihrem Land abläuft. Selbst die Internetzensur lässt sich ziemlich leicht umgehen, und das machen auch recht viele Internet-user in China.
Kann ich so nicht unterschreiben. Hast du in China schon mal einen Fernseher eingeschalten? Gehirnwäsche pur.
Wegen Internet: Wenn du zu Hause mal "tian an men" googelst, findest du Berichte und Bilder von den dortigen Aufständen.
Mach mal das gleiche in China: bekommst du Bilder von fröhlichen Chinesen und lustigen Touristen... :O
Also sie probieren schon, so viel wie möglich zu verdecken... neuestes Beispiel: Friedensnobelpreis 2010 ;)
 

felix330

Still Fresh
Staff member
Joined
Mar 13, 2008
Messages
511
Nupfi said:
Kann ich so nicht unterschreiben. Hast du in China schon mal einen Fernseher eingeschalten? Gehirnwäsche pur.
Wegen Internet: Wenn du zu Hause mal "tian an men" googelst, findest du Berichte und Bilder von den dortigen Aufständen.
Mach mal das gleiche in China: bekommst du Bilder von fröhlichen Chinesen und lustigen Touristen... :O
Also sie probieren schon, so viel wie möglich zu verdecken... neuestes Beispiel: Friedensnobelpreis 2010 ;)
Ja, ich war in China, und an manchen Stellen im Internet merkt man die Zensur wirklich (Youtube ist ja zb. komplett weg), und auch Suchmaschinen werden stark zensiert. Aber dennoch schafft es die Regierung nicht es komplett zu zensieren und Nachrichten wie das Tiananmen massaker verbreiten sich dennoch recht schnell.Im Fernsehen kommt allerdings tatsächlich nur das, was die Regierung zeigen will.
 

Christoph.Krn

Advanced Member
Joined
Mar 17, 2009
Messages
2,112
Location
Germany
Kortal Mombat69 said:
Hi Leute, hab hier einen sehr traurigen Bericht von "Welt Online" vom 25.5.2010 :

(...)
Leider gibt es beim Kopieren vollständiger Textbeiträge anderer Internetseiten in eigene Beiträge eines Internetforums einige rechtliche Schwierigkeiten.

Existiert für den hier von dir eingefügten Text eine Erlaubnis seitens "Welt Online"? Falls nicht, so wäre es gut fügtest du lediglich eine Verknüpfung zum Originaltext auf Welt Online in deinen Beitrag ein, da ansonsten Ed und/oder du theoretisch wegen Urheberrechtsverletzung verklagt werden könnten.
 
Top