WPA-Unterstützung fürs WiFi


Gurumeditation

Still Fresh
Joined
Jan 30, 2006
Messages
2,089
Age
35
Location
Leipzig , Germany
Der englische Fan-Blog hat interessantes für die Community zu Tage gebracht, undzwar wie die Überschrift es schon sagt, WPA-Support für WiFi.

Hier der original Text vom The Unofficial OpenPandora Blog auf deutsch übersetzt.
Das Pandora Git-Archiv ist nun schon seit einer Weile geöffnet und hat rasch an Größe gewonnen. Das Protokoll enthält jetzt mehr Unterprotokolle, einschließlich dem WiFi-Protokoll, dieses beinhaltet eine Programmbibliothek mit dem Namen „WPA supplicant“ – sieht also so aus als hätten wir auch WPA Unterstützung. Das steht voraussichtlich schon in den technischen Daten, aber es sollte interessant werden, zu sehen, was wir sonst noch ausgraben können.

Quelle: openpandora.wordpress.com,
 

Screeny

Member
Joined
Oct 14, 2008
Messages
4,045
Age
29
Location
Bingen, Germany
Website
www.pandoratoday.de
Momentchen mal..da steht, dass eine Lib vorhanden ist..von funktionieren, war noch keine Rede oder?
Also sieht für mich sehr nach Spekulatius aus (oder wie heißen die Kekse mit den Windmühlen :lol: )

Okay, ED meinte, es müsste gehen:
EvilDragon, 28.01.2009 19:51:40:
Ich habe sie selber noch nicht getestet, aber WLAN funktioniert, soweit mir bekannt ist :)

EvilDragon, 19:51:43:
Sollte also gehen.
 

Agent0range

Newbie
Joined
Sep 28, 2008
Messages
5
Age
28
Location
Saarland
ICQ
254128224
LOCATION
Saarland
Also Screeny ich will ja nichts sagen,aber sagt ED denn wirklich mehr als Guru?
Aber nunja ist ja auch egal.
Auf jeden Fall freuts mich,denn die Massenproduktion rückt immer näher *freu*
 

Blitzcoder

Newbie
Joined
Sep 23, 2006
Messages
54
Wlan ohne WPA-Support ist heutzutage quasi nutzlos.

Aber da existieren unter Linux ja auch gute schnittstellen und Tools, sollte kein Problem sein denke ich. Die werden kaum was ohne WPA rausbringen, und wenn doch gibts es sicher den Plan das bald mit einem Treiber-Update hinzubekommen.
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,216
Location
germany
Website
Visit site
Ich dachte, WPA ist schon so lange standard, dass man da nicht mehr groß was implementieren muss? Also ich hab die Pandora FEST für ein WPA2 WLAN Netzwerk eingeplant um Drahtlos und schnell Backups auf USB Sticks zu machen, dazu brauch ich zwingend WPA2. Das muss schon 100%ig funzen. :)
Ich frag nur, weil WPA2 ja noch ne ecke sicherer ist als WPA...aber bisher nicht erwähnt wurde.
 

Fighter#1

Newbie
Joined
Oct 8, 2008
Messages
73
Ich denke wenn von WPA die Rede ist dann meint man automatisch auch WPA-2 ... da sehe ich keine Probleme!
Ich benutz zuhause auch nur WPA-2 ... aber WPA ist noch längst nich standard wenn ich mich so in der Nachbarschaft umseh!
 

paralaX

Still Fresh
Joined
May 19, 2008
Messages
204
Ist auch eine Sache, die mir sehr am Herzen liegt. Da mein Netzwerk WPA2 und mit sämtlichen 64 Zeichen inkl. Sonderzeichen verschlüsselt ist, sollte der Treiber das auf jeden Fall können. Wie sieht es eigentlich mit der Reichweite aus?
 

TuxBrain

Newbie
Joined
Jun 16, 2008
Messages
168
Location
Deutscheland
LOCATION
Deutscheland
PARALAX said:
Ist auch eine Sache, die mir sehr am Herzen liegt. Da mein Netzwerk WPA2 und mit sämtlichen 64 Zeichen inkl. Sonderzeichen verschlüsselt ist, sollte der Treiber das auf jeden Fall können. Wie sieht es eigentlich mit der Reichweite aus?

WPA2 sollte funzen ... Reichweite dürfte noch nicht in der Praxis getestet worden sein da der Treiber erst seit kurzem funktioniert.
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,216
Location
germany
Website
Visit site
PARALAX said:
Ist auch eine Sache, die mir sehr am Herzen liegt. Da mein Netzwerk WPA2 und mit sämtlichen 64 Zeichen inkl. Sonderzeichen verschlüsselt ist, sollte der Treiber das auf jeden Fall können. Wie sieht es eigentlich mit der Reichweite aus?
Du bist ja doch wieder da. :D
WPA2 währe wirklich sehr von Vorteil, ich kann das Firmennetz leider nicht einfach mal auf WPA1 umstellen, da würde mein Chef sicher ne Erklärung wollen. :lol:
TuxBrain said:
WPA2 sollte funzen ... Reichweite dürfte noch nicht in der Praxis getestet worden sein da der Treiber erst seit kurzem funktioniert.
Solange die Pandora eine größere Reichweite, bzw. besseren Empfang als ein oller Fritz!Wlan USB Stick hat, währe ich schon zufrieden. Das Teil schafft nichtm al ne stabile Verbindung, wenn der Router nur ein Stockwerk tiefer und ein paar Meter weiter weg liegt.
 

subnet_zero

Newbie
Joined
Oct 21, 2008
Messages
866
Age
39
Location
Frankfurt am Main
LOCATION
Frankfurt am Main
Warten wir ab welche Verschlüsselung es tatsächlich fürs WLAN der Pandora gibt. Ich würd auch unverschlüsselt an meinen FON-Spot gehen. Der is seit 2 Jahren Online und bisher hatte er nur einen Besucher. Da is das Risiko das meine Nachbarn sich in die Verbindung einhängen äußerst gering. Im Firmennetzwerk ist das natürlich was anderes, da gehört einfach kein WLAN hin. -_-
Fusion_Power said:
Solange die Pandora eine größere Reichweite, bzw. besseren Empfang als ein oller Fritz!Wlan USB Stick hat, währe ich schon zufrieden. Das Teil schafft nichtm al ne stabile Verbindung, wenn der Router nur ein Stockwerk tiefer und ein paar Meter weiter weg liegt.

Einstockwerk und ein paar Meter...da kannst ja froh sein, wenn du überhaupt noch nen Signal hast. Oder gehts mit anderen Sticks besser?
So ein WLAN Signal hats auch nicht leicht. Muss sich die Frequenz mit vielen anderen Geräten teilen und wird durch Stahlbeton, Wasserrohre, Pflanzen mit vielen Blättern und laufende Mikrowellen gestört. Wusstet ihr das die 2,4 Ghz des WLANs in der Mikrowelle zum Erhitzen benutzt werden? :D
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,216
Location
germany
Website
Visit site
Hab nur den Fritz! getestet. Wenn die Ding angeblich in freier Natur ne Reichweite von 200 Meter haben soll, dann dürfte auch ne Decke und eventuell ein paar Stahlträger nicht soo viel ausmachen ,wenn der Router nur 5 Meter Luftlinie wegseht. Der Laptop von minem Chef hatte auch besseren Empfang. Der Fritz! Stick hat zwar auch gern mal dei vollen 54Mbit angezeigt, sobald aber der traffik losging, sank die Verbindungsqualität ins bodenlose und ebenso der Datendurchsatz auf 2Mbit oder so. Die Verbindung brach auch gern mal ganz ab. ^_^ Irgendwann hat es uns gereicht und nun hab ich ne Leitung.
Wenn ich die Pandora hab werd ich auf alle Fälle mal die Verbindungsqualität hier testen. BIn gespannt wie gut dasWLan sein wird. :)
 

wejp

Member
Joined
Nov 14, 2005
Messages
1,475
Website
wejp.k.vu
Fusion_Power said:
Hab nur den Fritz! getestet. Wenn die Ding angeblich in freier Natur ne Reichweite von 200 Meter haben soll, dann dürfte auch ne Decke und eventuell ein paar Stahlträger nicht soo viel ausmachen ,wenn der Router nur 5 Meter Luftlinie wegseht.
Das ist leider ein Trugschluss. Im Frequenzbereich, in dem WLAN arbeitet, ist die Wellenausbreitung recht ähnlich, wie die von Licht. Schon eine einzige Wand kann, je nach Material, ein erhebliches Hindernis darstellen. Ein Stahlträger wird das Signal praktisch vollständig abschirmen.
Dass ein Laptop einen besseren Empfang hat, als ein USB-WLAN-Stick, liegt an den viel größeren Antennen, die üblicherweise in Laptops verbaut werden. Weil auch die Antennen in der Pandora erheblich größer sein können (und es sehr wahrscheinlich auch sind), als die Antenne in so einem Stick, kann es gut sein, dass auch die Pandora einen besseren Empfang haben wird.
 

subnet_zero

Newbie
Joined
Oct 21, 2008
Messages
866
Age
39
Location
Frankfurt am Main
LOCATION
Frankfurt am Main
Hier mal ein etwas älterer aber immer noch gültiger Artikel dazu: http://www.techwriter.de/thema/wlan-rei.htm

Die Wellenlänge von 2,4 Ghz sind ca. 12,5 cm ich glaube irgendwo mal gelesen zu haben, das daher auch schon Wände die dicker sind als diese 12,5 cm das WLAN reflektieren bzw. abschwächen. Hab aber keine Zeit das zu googlen. Die Mittagspause ist kurz. :wink:
 

embruk

Newbie
Joined
Dec 19, 2008
Messages
6
Also ich stimme zu. WLAN ohne WPA/WPA2 ist vollkommen nutzlos!!
Es geht hier immerhin um ein tragbares Gerät das von einer Zielgruppe benutzt wird die sich einigermaßen in technischen Dingen auskennt und daher wohl kaum irgendwo ein ungesichertes oder WEP verschlüsseltes Netzwerk zur Verfügung hat.
 
A

Anonymous

Guest
embruk said:
daher wohl kaum irgendwo ein ungesichertes oder WEP verschlüsseltes Netzwerk zur Verfügung hat.

Ich betreibe mein WLAN (leider) im WEP-Modus. Das liegt daran, dass ich tatsächlich ein Gerät habe, das nur WEP unterstützt. Leider ist das ein Problem mit dem Treiber, WPA2 funktioniert mit ein paar Tricks, aber nicht wirklich stabil oder gar komfortabel. Nun ist WEP technisch zwar so ähnlich wie unverschlüsselt, allerdings rechtlich wenigstens hinsichtlich der Störerhaftung gegenüber einem unverschlüsselten Netzwerk unbedenklich. Ich hoffe, das genannte WEP-only Gerät durch die Pandora überflüssig machen zu können, dann könnte ich auch endlich mein WLAN als WPA2 betreiben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Gerät im Jahr 2009 keine Unterstützung für WPA2 mitbringt. Das wäre ziemlich armselig. Da in der Pandora offenbar irgendein Spezialchip für kombiniertes WLAN und Blutooth drin ist, wird der Treiber sicherlich nicht so antik sein...
 

johnnysnet

Newbie
Joined
Dec 17, 2006
Messages
989
Location
Leipzig
ICQ
224443444
LOCATION
Leipzig
Ich gehöre zu denen, die nicht viel Ahnung haben. Schon durch mein BT-Netzwerk bin ich Außenseiter. Habe keinen Plan welche Verschlüsselung bei mir zum Einsatz kommt. Gibt es sowas wie WEP, WPA/WPA2 auch bei BT oder ist das alles anders?
Nutzlos wäre die Pandora ohne diese Unterstützung noch nicht, da ich sie vor allem nutzen möchte, um in offenen Netzen zu surfen.
 

TuxBrain

Newbie
Joined
Jun 16, 2008
Messages
168
Location
Deutscheland
LOCATION
Deutscheland
Also generell wird WPA2 von wpa-suplicant unterstützt und sollte somit auch auf der Pandora funktionieren.

Kleiner Auszug aus dem Ubuntu-Wiki :
Zur Authentifizierung existieren eine ganze Reihe von Protokollen, die wpa_supplicant auch beherrscht, wenn sie von der Hardware (auf der Client-Seite aber auch auf dem Access-Point) unterstützt werden. Der wpa_supplicant unterstützt WEP-, WPA-, WPA2-verschlüsselte und unverschlüsselte Netze. Die Vielzahl der möglichen Kombinationen macht die Konfiguration von wpa_supplicant etwas knifflig. Sollte man allerdings ausschließlich das veraltete, klassische und unsichere WEP in einem WLAN verwenden, so gibt es keinen Grund auf einem Clienten in einem solchen WLAN wpa_supplicant zu konfigurieren. iwconfig und wireless-*-Einträge in /etc/network/interfaces reichen in diesem (zu vermeidenden) Fall aus (siehe dazu wireless-tools).

Original-Quelle :

Ubuntu-Wiki-wpa-suplicant
 

wejp

Member
Joined
Nov 14, 2005
Messages
1,475
Website
wejp.k.vu
grond said:
embruk said:
daher wohl kaum irgendwo ein ungesichertes oder WEP verschlüsseltes Netzwerk zur Verfügung hat.

Ich betreibe mein WLAN (leider) im WEP-Modus. Das liegt daran, dass ich tatsächlich ein Gerät habe, das nur WEP unterstützt. Leider ist das ein Problem mit dem Treiber, WPA2 funktioniert mit ein paar Tricks, aber nicht wirklich stabil oder gar komfortabel. Nun ist WEP technisch zwar so ähnlich wie unverschlüsselt, allerdings rechtlich wenigstens hinsichtlich der Störerhaftung gegenüber einem unverschlüsselten Netzwerk unbedenklich. Ich hoffe, das genannte WEP-only Gerät durch die Pandora überflüssig machen zu können, dann könnte ich auch endlich mein WLAN als WPA2 betreiben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Gerät im Jahr 2009 keine Unterstützung für WPA2 mitbringt. Das wäre ziemlich armselig. Da in der Pandora offenbar irgendein Spezialchip für kombiniertes WLAN und Blutooth drin ist, wird der Treiber sicherlich nicht so antik sein...
Eine Alternative wäre in so einem Fall eventuell das WLAN komplett unverschlüsselt zu betreiben (oder WEP eingeschaltet lassen, aber das ist im Grunde egal) und zusätzlich ein VPN einzurichten, über welches dann der eigentliche Zugriff auf das Netzwerk erfolgt. Das setzt natürlich vorraus, dass sich auf dem fraglichen Gerät ein VPN-Client installieren lässt. Auf der Pandora wird das in jedem Fall möglich sein. Ich gehe allerdings auch davon aus, dass die Pandora mit WPA und WPA2 kein Problem haben wird.
 

Joker

Still Fresh
Joined
Mar 10, 2003
Messages
2,423
wejp said:
Eine Alternative wäre in so einem Fall eventuell das WLAN komplett unverschlüsselt zu betreiben (oder WEP eingeschaltet lassen, aber das ist im Grunde egal) und zusätzlich ein VPN einzurichten, über welches dann der eigentliche Zugriff auf das Netzwerk erfolgt. Das setzt natürlich vorraus, dass sich auf dem fraglichen Gerät ein VPN-Client installieren lässt. Auf der Pandora wird das in jedem Fall möglich sein. Ich gehe allerdings auch davon aus, dass die Pandora mit WPA und WPA2 kein Problem haben wird.

Ich auch nicht... außerdem sollte das der nicht fall sein (was ich bezweifle), wird wohl auch ein Mac-Adressenfilter am Router ausreichen.
 

wejp

Member
Joined
Nov 14, 2005
Messages
1,475
Website
wejp.k.vu
Thrake said:
Ich auch nicht... außerdem sollte das der nicht fall sein (was ich bezweifle), wird wohl auch ein Mac-Adressenfilter am Router ausreichen.
Ein MAC-Adressen-Filter bietet kein bisschen Sicherheit. Das kann man gar nicht oft genug sagen. Dann lieber das Netz einfach offen lassen - so wiegt man sich wenigstens nicht in nicht vorhandener Sicherheit. Jeder kann problemlos die verwendeten MAC-Adressen mitlesen (übrigens natürlich auch dann, wenn Verschlüsselung verwendet wird) und einfach eine von den verwendeten Adressen bei seinem WLAN-Adapter einstellen.
 
Top