Bin psychisch Krank, lebe in Isolation und suche Freunde!!!


Status
Not open for further replies.

Kasumi89

Still Fresh
Joined
Jul 16, 2009
Messages
161
Age
31
Hallo liebe User,

Ich hoffe nicht das dieser Beitrag sich sonderlich blöd liest und mir vielleicht jemand helfen kann.
Ich bin eben sehr Krank und war noch nie jemand der gerne draußen war (was sehr mit meinem Äußeren und den Menschen zu tun hat). Würde eigentlich lieber als Frau leben aber es wird mir nicht ermöglicht. War schon in der Psychatrie und gehe bald aus der Tagesklinik. Bin 20 Jahre komme aus Speyer in der nähe von Ludwigshafen am Rhein.
Fühl mich sehr einsam, Hilflos, Freudlos, Ziellos und denke auch an Suizid.
Suche jemand der mich mit meiner psyche versteht, auch in der nähe wohnt, am liebsten auch Zuhause ist und auch gerne Videospiele spielt. Ich bin wirklich ein sehr netter Mensch. Im Internet gibt es eigentlich nur was für "Normalos" die sich zum saufen und sonstigen sachen treffen wollen. Meine ICQ: 417-155-871

Anmerkung: Ich verhalte mich ganz normal nicht tuntig und man merkt mir auch nichts von meinem Wunsch an.
 

infiltr8

Newbie
Staff member
Joined
Jan 25, 2006
Messages
1,191
Age
40
Location
berlin.germany/ köpenick
LOCATION
berlin.germany/ köpenick
Hallo Kasumi,

dass solche Gefühle echt auf die Seele gehen kann ich total nachvollziehen und verstehen. Besinne Dich auf Deine Hobbys und die Sachen die Du gerne tust und erwäge es vielleicht in eine grosse Stadt umzuziehen (z.B. Berlin oder München oder so) .. in grossen Städten lebt man sehr anonym, kann auf der Straße rumrennen wie man will da sich die Leute nicht dafür interessieren. Auch die Chance Freunde zu finden die Dir ähnlich sind ist hier grösser!
Wie gesagt... ist nur eine Empfehlung .. denn Suizid ist wirklich doof .. dann doch lieber auf der anderen Seite der Welt durchstarten!!! Ich kannte mal jemand in einer ähnlichen Situation aus Brandenburg... er ist nach Berlin gezogen und nun gehts ihm bestens .. er war auch lange in der Psychatrie und musste viele Medikamente nehmen .. heute brauch er nix mehr .. hat nen Job und ein paar enge Freunde mit denen er sein Hobby (Mangas malen usw.) teilt.

mfg
tom
 

relei

Well-Known Member
Staff member
Joined
Dec 27, 2006
Messages
1,205
Hi,

also so einen Beitrag erfordert sehr viel Mut und das finde ich echt klasse. Leider komme ich nicht aus deiner Gegend aber ich denke es gibt genug Leute die gerne Zocken :D .
Würde eigentlich lieber als Frau leben aber es wird mir nicht ermöglicht.
Dies ist natürlich in unsrer Zeit ziemlich schwierig, da es ein haufen ignorante Menschen gibt, aber ich denke was hilft ist Selbewustein... wenn du ein anderes Leben möchtet dann tuh alles mögliche (natürlich nur legale Sachen :D ) um dir dies zu ermöglichen und las dich nicht von deinem Ziel abringen. Dabei verkrampfe dich aber nicht sondern bleib ganz logger und sehe das als Herausforderung die du gerne annimmt und an der due selbst wachsen wirst.

Suizid ist Scheiße und keine Option, jeden kleinsten Gedanken daran musst du im Keim ersticken. Es gibt immer einen Ausweg und IMMER eine Lösung. Also Erhebe deinen Kopf glaube an dich und kämpfe für deine Ziele und habe dann noch Spaß an diesem Kampf.

Schönen Gruß
Rene

PS: Ob du nun tuntig bist oder nicht ist scheiß egal und nicht wichtig ob dich jemand nett findet oder nicht. Mir z.B. wäre das jacke wie hose und würde nicht darüber entscheiden ob ich dich nett finde oder nicht.

PPS: Ich habe z.B. ein sächsischen Dialekt obwohl ich Thüringer bin und in München lebe :D
 

Screeny

Member
Joined
Oct 14, 2008
Messages
4,045
Age
28
Location
Bingen, Germany
Website
www.pandoratoday.de
Ja, da kann ich nur zustimmen!
Sehr mutiger Beitrag....besonders in einer Zeit, wo sich die Menschen gegenseitig...misstrauen und fertig machen.
Dafür erstmal: Hut ab!

Und nun mal zu dem restlichen Text:
1: Suizid ist...keine Lösung...Nie! Aber das habe ich dir ja schon per PN gesagt, denke ich ;)
Genau wie den Rest :)

Deshalb kann ich eigentlich nun still sein und Glück wünschen!
(PS. Tuntig oder nicht tuntig..das is schei..egal! Es ist wie mit der Liebe...jemand gefällt immer jemandem. Immer! Man muss nur die richtigen Leute finden ;) )

Besten Gruß,
Screeny
 

josef

Newbie
Joined
Apr 25, 2006
Messages
146
Location
Ingolstadt
ICQ
197977334
LOCATION
Ingolstadt
kasumi89 said:
Würde eigentlich lieber als Frau leben aber es wird mir nicht ermöglicht.

Warum nicht? Hast du deinen Wunsch den Ärzten der Klinik mitgeteilt?
kasumi89 said:
War schon in der Psychatrie und gehe bald aus der Tagesklinik.

Ist das wirklich sinnvoll? Du wirkst in diesen Post jetzt noch nicht geheilt.



Du wünscht dir also jemanden, der bei dir zu Hause sitzt und den ganzen Tag mit dir Videospiele spielt?
 

Kasumi89

Still Fresh
Joined
Jul 16, 2009
Messages
161
Age
31
Danke für eure Antworten :)
Ich wusste nicht ob der Beitrag ankommt aber ich wusste das es hier nette leute gibt.
Warum nicht? Hast du deinen Wunsch den Ärzten der Klinik mitgeteilt?

Ich hab meinen Wunsch sehr vielen Ärzten und Psychos mitgeteilt und werde auch von seiten der Klinik ernstgenommen nur leider ist es nicht so einfach behandelt zu werden wie manche denken. Ich ärgere mich oft das man Geld in die Klinik investiert aber nicht da wo ich es gern hätte. Mein Wunsch ist gefestigt und bin bereit jedes Risiko einzugehen wenn ich damit nicht irgendwann mal Fortschritte mache hab ich keine lust mehr.
Ist das wirklich sinnvoll? Du wirkst in diesen Post jetzt noch nicht geheilt.
Du wünscht dir also jemanden, der bei dir zu Hause sitzt und den ganzen Tag mit dir Videospiele spielt?

Fühl mich auf alle fälle nicht geheilt aber es ist besser wie nur daheim isoliert zu sein, zudem ich mich Zuhause (Bei Mutter und Bruder) nicht richtig wohlfühle.
Ja sowas wünsch ich mir schon sehr. In der Tagesklinik haben wir auch Tischtennis und Kicker mag ich auch sehr.
Gerne hätte ich auch mal jemand mit dem ich über alles reden kann oder sich umarmen lässt. :confused:
Besinne Dich auf Deine Hobbys und die Sachen die Du gerne tust und erwäge es vielleicht in eine grosse Stadt umzuziehen

Hobbys hab ich eigentlich keine, hab mich Jahrelang am PC versucht von der Wirklichkeit abzulenken, nun hat sie mich eingeholt. Das mit dem Wischern Institut in LU Oggersheim wird für mich warscheinlich nur funktionieren wenn ich dort wohne und somit wäre ich nicht mehr allein. Aber weiß noch nicht wie die anderen dort sind und ob das überhaupt klappt. Morgen hab ich Freibekommen um es zu besichtigen.

Muss es schaffen auf eigenen Beinen zu stehen und endlich Geld zu verdienen damit ich evtl. manche Behandlungen zusammensparen kann. Wie Lasern, Kieferop, Zähne machen lassen, Kehlkopfop und Nasenop
Am besten man kommt so auf die Welt wie man sein möchte, das verleitet mich oft zu Suizidgedanken.
 

Gurumeditation

Still Fresh
Joined
Jan 30, 2006
Messages
2,089
Age
33
Location
Leipzig , Germany
infiltr8 said:
Hallo Kasumi,
Ich kannte mal jemand in einer ähnlichen Situation aus Brandenburg... er ist nach Berlin gezogen und nun gehts ihm bestens .. er war auch lange in der Psychatrie und musste viele Medikamente nehmen .. heute brauch er nix mehr .. hat nen Job und ein paar enge Freunde mit denen er sein Hobby (Mangas malen usw.) teilt.

Ja aus Brandenburg kam ich ebenso, musste auch erst nach Leipzig ziehn um glücklich mit mir selbst zu werden und um endlich gute Freunde zu finden + Job.
Ohne diesen Umzug wäre ich nicht der der ich jetzt bin.
Schon eine gute Empfehlung das ganze, auch wenn es manchmal nicht so leicht erscheint dies auch umzusetzen.

Aufjedenfall sollte man sich nicht unterkriegen lassen. Es gibt immer momente im Leben die völlig ausweglos erscheinen. Fühlte mich auch jahrelang so, auch wenn es nicht so drastisch wie bei dir war.
 

Christoph.Krn

Advanced Member
Joined
Mar 17, 2009
Messages
2,119
Location
Germany
kasumi89 said:
Ja sowas wünsch ich mir schon sehr. In der Tagesklinik haben wir auch Tischtennis und Kicker mag ich auch sehr.
Gerne hätte ich auch mal jemand mit dem ich über alles reden kann oder sich umarmen lässt. :confused:
Was ist denn mit den anderen Leuten die da so sind? Gelingt es dir da nicht, eine Art "Bindung" aufzubauen?

kasumi89 said:
Das mit dem Wischern Institut in LU Oggersheim wird für mich warscheinlich nur funktionieren wenn ich dort wohne und somit wäre ich nicht mehr allein. Aber weiß noch nicht wie die anderen dort sind und ob das überhaupt klappt. Morgen hab ich Freibekommen um es zu besichtigen.
Eine kurze Google-Suche bringt mich auf das hier: Wichern-Institut Ludwigshafen.
Was ich da lese hört sich meiner bescheidenen Meinung nach erst einmal nicht schlecht an. Natürlich kommt es da wie du schon sagst auf die Leute und das allgemeine Klima an, aber da würde ich mir keine all zu großen Sorgen machen. Einfach immer den einen Fuß vor den anderen setzten (klingt blöd, ich weiß, aber es kann helfen :)).


Wie wärs denn, wenn du dich nochmal intensiv auf die Suche nach einem Hobby machst? Wenn du dich genau umschaust würde es mich wundern, wenn du nichts findest das für dich zumindest interessant klingt.
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,131
Location
germany
Website
Visit site
Irgend wie hab ich bei der Überschrif auch an mich selbst gedacht. Ich bin zwar nicht wirklich psychisch krank aber ich hab ne soziale Phobie und hab das auch schon behandeln lassen. Is so ähnlich wie andere Phobien und man kann es recht gut mit Psychotherapie-Sitzungen in den Griff bekommen. Trotzdem ist man mit so einer Phobie natürlich nicht gerade gesegnet, gerad wenn man Freunde (vor allem weibliche) finden will und ins reale, soziale Leben eintauchen sollte um nicht total zu vereinsamen. Man ist auch recht isoliert und ich war einige zeit lang auch extrem depressiv und bin es auch manchmal noch. Ich kann deine Stimmung also ein wenig nachvollziehen.
Sicher hat jeder mal früher oder später Suizid Gedanken aber das ist wie erwähnt natürlich nicht wirklich ne Lösung. Gerad wenn es noch so viel gibt das man machen könnte, man muss sich nur Ziele setzen. Ich hab mir z.B. fest vorgenommen, einen Partner zu finden, der zu mir passt und meine Interessen teilt. Und ich bin niemand, der schnell aufgibt. :)
Ok, mit dem Wunsch, das Geschlecht zu wechseln kann ich persönlich nun eigentlich wenig anfangen. Ich bin froh, ein Mann zu sein und ohne "IHN" würd mir wirklich was fehlen, das kannste mir glauben. Drum oann ich mich in diese Situation nach einem Geschlechtswechsel nicht wirklich hinein versetzen. Ich bin zwar riesen Hentai Fan und da spielt unter Anderem Futanari und X-Dressing Shota ne große Rolle bei mir, auch hab ich in Foren einige Leute getroffen, die selbstsicher zwischen den Geschlechtern wandeln doch ich möchte das nicht als Qualifikation nehmen, um über das sensible Thema wirklich mitreden zu können, denn Phantasie und Wirklichkeit sind nach wie vor zwei völlig verschiedene Dinge.
Mir persönlich ist ein feminin wirkender, ungekünstelter Mann aber allemal lieber als eine schlecht gemachte Geschlechtsumwandlung, denn das ist am Ende alles nur äußerlich und ändert nichts an den Chromosomen.

Wie schon hier erwähnt wurde, einfach nicht unter kriegen lassen. :) Immer an was positives denken und sich Ziele setzen, die man noch erreichen will.
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,646
Age
43
Location
Ingolstadt
Freut mich, dass es hier im Forum viele nette Leute und auf solch einen Post keine dummen Kommentare oder Flames gibt :)

Das mit dem Umoperieren ist in Deutschland tatsächlich nicht so einfach.
Ein ehemaliger sehr guter Freund von mir hat das hinter sich. Musste erst einmal ein Jahr als Frau leben (ohne Operation), dabei begleitet von psychologischen Untersuchungen und schließlich wurde das durchgeführt... ist nicht leicht.
Zum Einen gibt es ja Sinn, da man es sich so wirklich gut überlegt, zum Anderen aber ist es schon teilweise zu schwer - und ein sehr holpriger Weg.

Aber da darfst Du nur den Kopf nicht hängen lassen! Wenn man etwas wirklich erreichen will, dann kann man das auch. Auch wenn es lange dauert.
Einer dieser Fälle ist z.B. Dani Bunten (http://de.wikipedia.org/wiki/Danielle_Bunten_Berry), einigen vielleicht bekannt als Programmierer(in) der genialen Spiele M.U.L.E. und Seven Cities of Gold.
1992 ließ er/sie sich umoperieren - und da war er/sie schon 33 Jahre alt.

Das wichtigste, um Freunde zu finden, ist, sich mit seiner Situation gut abfinden zu können. Und vor allen Dingen nicht, denken, keiner will deswegen was mit einem zu tun haben.
Das ist nämlich falsch - wenn man mit Leuten was unternimmt, ist diese Tatsache ja objektiv betrachtet völlig egal. Man darf sich nur nicht selber einreden, dass mit einem ja niemand was zu tun haben will, weil man ja "krank" ist. Das deprimiert - und andere Menschen weichen eher traurigen und deprimierten Leuten aus als welchen, die vielleicht krank aber recht munter sind.

Das beste, was man machen kann, ist, versuchen, Depressionen und Rückschläge in Ehrgeiz umzuwandeln. Ist am Anfang schwer, aber wenn man es mal raus hat, dann gehts.
So habe ich das auch immer gemacht (und mache das auch immer noch so). Wenn etwas mal schief geht, dann lass ich mich nicht hängen, sondern dann sag ich mir "Soo nicht, jetzt erst Recht!" und geh das ganze mit Ehrgeiz nochmal an.

Das sind nur ein paar Tipps - ich hoffe, sie helfen. Vieles mag auch schwer sein, aber jeder noch so kleine Schritt in die richtige Richtung ist ein guter Schritt.

Wenn Du ein bißchen mehr Selbstvertrauen gewinnst, dadurch fröhlicher wirst, dann findest Du auch leichter Freunde.
Wenn Du Freunde hast, dann gehts Dir auch besser und Du gewinnst Energie.
Und dann, wenn Du genug Energie getankt hast, kannst Du die Sache mit dem Umoperieren nochmal angehen - da bist Du psychisch dann auch fitter und kommst bestimmt weiter.

Du darfst Dir nur das große Ziel nicht von Anfang an stecken - fang klein an und arbeite Dich Schritt für Schritt vor. Erfreue Dich an den kleinen Erfolgen. Das kannst Du, da bin ich mir ganz sicher - auch wenn Du es am Anfang selbst nicht glauben magst.

Ich wünsche Dir viel Glück! Ich bin leider auch weiter weg von Dir, sonst hätten wir gerne ein paar Runden zocken können :D
 

ZoxFox

Still Fresh
Joined
Aug 1, 2008
Messages
835
Location
Germany
also ich hatte auch mal eine zeit in meinem leben in der ich auf nem feminen trip war (lange haare) da sah ich dem kollegen aus final fantasy XIII versus nicht unähnlich:



also ich finde das ist eine wesentlich bessere alternative als ne geschlechtsumwandlung, weil sonst...ich weiß nicht, ich käme mir da vor wie, weder fisch noch fleisch...
und auch vom äußeren sieht man immer das unter diesem körper in wahrheit ein mann steckt, behaupte ich mal....bin zwar kein experte aber ich habs wenn dann leuten schon angesehen...
ich würde mir das also ganz genau überlegen, da wie du siehst ich auch mal eine phase hatte die ich auch hinter mir habe, hab jetzt deutlich kürzere haare. nicht dass dus dann später bereust...
dann lieber ein etwas feminin wirkender mann. kann schließlich auch sehr attraktiv wirken siehe das ffXIII versus bild ein mann muss nicht immer ein muskulöser blaumann-tragender kfz-mechaniker sein :wink:. es gibt einige leute die mit sowas sympathisieren, mich eingeschloßen. ich halte von der üblichen "männer-formel" auch wenig. mein lebensmotto ist folgendes: "wenn es für den anderen OK ist, ist es für mich auch OK." natürlich gilt das nicht immer sonst wär ich arm :lol: , aber ich denke man weiß was damit gemeint ist.

noch ein tipp: fang doch mal mit sport an: joggen oder krafttraining im fitness studio hierbei brauchst du auch keinen und kannst für dich völlig allein trainieren und wenn dir danach ist kannst du ja dort bspw. kontakte aufsuchen :) stärkt übrigens auch das selbstbewusstsein und man kommt auf andere gedanken und kreist nicht immer um sich. auf einmal werden ambitionen in einem geweckt werden, man hat ein ziel vor augen hat und man ist dann stolz wenn man es schafft (z.B.: 2x die woche trainieren bzw. laufen)


Suizid ist...keine Lösung...Nie!

doch, eine ausnahme gibt es: wenn die pandora vor weihnachten nicht mehr kommt :p
 

relei

Well-Known Member
Staff member
Joined
Dec 27, 2006
Messages
1,205
Hi,

es ist ja schon oft das Thema hoppy gefallen, was in der tat wirklich wichtig ist. Ich sage jetzt einfach mal was meine sind und vielleicht ist da uch was für dich dabei :D .

1. Modellbau

Ich betreibe Flugmodellbau also Flugzeuge und Hubschrauber

Am meisten an dem Hobby mag ich das man sich beim Bauen und Fliegen sehr stark konzentrieren muss und dabei alles um sich vergisst und beim fliegen ist man noch an der frischen Luft.

2. Hardware bastelen

Ich mag es allerlei Hardware zu basteln genau so wie der Andymanone. Dabei konzentriere ich mich auf eine Sache und kann richtig abschalten.

3. Programmieren

Ich habe seit kurzem meine Leidenschafft am Spiele programmieren gefunden, das ist zwar langwierig aber man erschafft etwas, was vielleicht sogar anderen Spaß macht,

4, Zocken

ich liebe es einfach mal nach er Arbeit ein schönes Spiel zu spielen, am liebsten mag ich da eigentlich Resident Evil.

So das waren auch schein meine Hobbys, früher habe ich auch viel Karate gemacht wofür mir jetzt leider die Zeit fehlt. Vorteil war man kommt unter Leute und ist Körperlich und Geistig gefordert,

Vielleicht schreiben ja noch andere ihre Hobbys und es ist was für dich dabei.

Schönen Gruß
Rene
 

josef

Newbie
Joined
Apr 25, 2006
Messages
146
Location
Ingolstadt
ICQ
197977334
LOCATION
Ingolstadt
Flyn said:
feminen trip war (lange haare) da sah ich dem kollegen aus final fantasy XIII versus nicht unähnlich

Ich finde lange Haare nicht feminin. Lange Haare sind meiner Meinung nach unisex.
 

Kasumi89

Still Fresh
Joined
Jul 16, 2009
Messages
161
Age
31
Danke für die weiteren Comments. :)
Was ist denn mit den anderen Leuten die da so sind? Gelingt es dir da nicht, eine Art "Bindung" aufzubauen?

Dort gibt es nicht soviele junge leute außerdem tu ich mir schwerer mit jungen leuten da ich auch ne Zeitlang in der Schule mobbing erlebte. Ich hatte geglaubt mit einer person die 26 ist klappt es aber war wohl nix und es war definitiv nicht meine Schuld denn ich hab mich getraut zu fragen und wir hatten uns eigentlich auch gut verstanden. Entweder ist er sau blöd oder einfach ein Arsch mehr fällt mir zu der Geschichte nicht ein aber beides schließt für mich aus weiteren Kontakt zu der Person haben zu wollen (es war heute eh sein letzter Tag)

Zum Wichern Institut:

War ja heute dort und naja sieht ganz Nett aus aber mich gleich dort einzunisten trau ich mich nicht, weil es 1. für den Anfang etwas viel wär und 2. weil ich dort kein Inet hab :(. Was ich dort auch machen werde ist die Tischtennis und Kegel Aktivität und vielleicht find ich auch jemand zum Kickern. Die haben dort auch verschiedene Arbeitsbereiche wo man sich für einen entscheiden muss unter anderem Metall-Verarbeitung und ich dachte mir nur das war einmal und NIE WIEDER! :)
Hatte mich vor ein paar Jahren ohne wissen als alternative für Elektroniker auf Werkzeugmechaniker eingelassen da ich den 2. besten Test aller lernenden Werkzeugmechaniker hatte und im Gespräch sehr sympathisch rüber kam. Für Elektroniker fehlten jegliche Kenntnisse und sie hatten auch nur 2 von 150 genommen. 8 Monate Metall Hölle kann ich nur sagen, dann hab ichs endlich abgebrochen.

Das Thema Geschlechtsumwandlung:

Ich komm damit auch nicht wirklich klar. Ich denke ich bräuchte viel Geld um mir kosmetische Operationen zu leisten die mich vielleicht wirklich weiblich erscheinen lassen können. Ich möchte auch nicht mein Leben lang als "schlecht umgewandelte Frau" oder gar als Mann herumlaufen. Dann lieber sterben oder sich für einen guten Zweck opfern. Ich hab sehr große zweifel das es mal klappt mit der Umwandlung. Die Spezialisten wissen nicht was das beste für mich wäre und richten sich immer nach dem was ihnen vorgeschrieben steht. Ich dachte mal Spezialisten müssen mir helfen können, tja ich hab gemerkt das sie auch keine Wundermenschen sind und nur ihre Arbeit wegen des Geldes machen.

zum Thema Freunde:

Ich hab mich von meiner Seite aus zurückgezogen, da wir immer unterschiedlicher wurden. Früher war das was anderes als das Geschlecht noch keine große Rolle gespielt hat und wir als gemeinsamkeit gerne gezockt haben. Mich zieht es irgendwie total runter von Normalen intolleranten Menschen umgeben zu sein wie in der Schule. Ich bin auf der Suche nach einem Wunder und hoffe das es eines Tages kommt, das hält mich noch am Leben und das ich es nicht glauben kann das mein Leben so ******* ist. Mich zieht es auch generell runter nicht die Möglichkeit für eine Partnerschaft zu haben. Ich fühl mich immer als Außenseiter, Monster oder Alien. Wenn ich mal einen kleinen Erfolg hatte war er innerlich schnell verpufft. Mich mundert nichts mehr auf und alles Langweilt mich schnell.

@Flyn:
Ich will definitiv eine Frau/Mädchen sein. Mich stören die ganzen männlichen Merkmale zu sehr. Ich finde nichts schön an meinem Körper. Ich kann meinen Körper nicht anschauen weils mir dann schlecht geht.
fang doch mal mit sport an: joggen oder krafttraining

In der Tagesklinik joggen wir 2 mal die woche und in Klingemünster hab ich jeden Tag gejoggt. Ich mag es nicht wirklich.
Mit dem Thema Krafttraining möcht ich eigentlich nichts zu tun haben. Mich würden auch keine 10 Pferde in ein Fitness studio bringen zudem ich eh kein cent verdiene. Ich wünsch mir zirrlich zu sein aber das ist physikalisch nicht so möglich wie ich es gern hätte :(.

@relei:
Deine Hobbies sind sehr interessant. Wollte auch mal programmieren lernen hab aber die lust verloren. Resident Evil 1 hatte ich damals auf der ps1 wo ich in der Grundschule war durchgespielt hatte auch oft Alpträume^^ vermutlich davon.
Kampfsport hatte mich auch mal Interessiert auch wegen Mobbing. Um an Hardware basteln zu können braucht man schon einiges an wissen. Hab vor 2-3 wochen die LED meiner Dreamcast in der Ergotherapie getauscht das war schon Spektakulär :). Der Wiz ist zu kompliziert aufgebaut sonst hätte ich in der Ergo an einem Holz case gearbeitet. Gibts halt ne Holzbox... auch wenn ich vorher noch nie was mit Holz gemacht hab.

Lange Haare hat ich auch mal. Und als ich sie glätten lies fand es meine Mum schrecklich weiblich.
Ich denke auch das es viele Männer gibt die glücklich mit einer Netten und Tolleranten Transfrau wären.
Es gibt auch Transgender die das Glück haben mit beginn der Pupertät Hormone zu bekommen und niemand wird später den Unterschied sehen. Siehe Kim: http://viewmorepics.myspace.com/index.cfm?fuseaction=viewImage&friendID=269588216&albumID=1242789&imageID=17863675
Man merkt es nur vielleicht an der künstlich erschaffenen Vagina.
Ich selbst hab/hätte überhaupt keine hohen Ansprüche an einen Partner, oft wünscht man sich doch einfach nur so geliebt zu werden wie man ist. Und auch wenn die neovagina nicht so toll wäre wie eine echte fühlt man sich doch schon viel wohler wenn das Ding weg ist.
 

ZoxFox

Still Fresh
Joined
Aug 1, 2008
Messages
835
Location
Germany
josef said:
Flyn said:
feminen trip war (lange haare) da sah ich dem kollegen aus final fantasy XIII versus nicht unähnlich

Ich finde lange Haare nicht feminin. Lange Haare sind meiner Meinung nach unisex.

das stimmt auch. gibt ja genug leute die auf metal rock stehen und gerne lange haare haben. das war eher auf das bild bezogen. :wink:
obendrein seh ich darin auch nichts schlechtes...
 

Ahab

Newbie
Joined
May 5, 2006
Messages
1,479
Wow... harter Tobak.

Hallo Kasumi,

habe gerade deinen Thread durchgelesen und bin sprachlos, ich weiß leider auch, dass ich dir nicht wirklich helfen kann.

Kurz zu mir, damit du abschätzen kannst ob meine Meinung für dich von Relevanz ist, ich bin 26 Jahre alt, bin Single meine letzte Beziehung ist gewiss schon 7 Jahre her und ich habe auch die Hoffnung aufgegeben das sich das nochmal ändern wird. Ich weiß nicht, ob ich einsam bin, manchmal wünschte ich mir natürlich auch eine Person die man mal in den Arm nehmen kann, die morgens neben einem aufwacht... aber irgendwie habe ich da schon abgeschlossen und halte es mit den Worten von Mark Olliver Evereth: I am a lone wolf, I always was and will be. Freunde hab ich ein paar, gute Freunde sind weniger als eine Hand voll. An Selbstmord denkt wohl jeder irgendwann mal, aus welchen Gründen auch immer. Bin irgendwie ein freundlicher Misanthrop, habe dieses Wochenende wieder allein zu Haus verbracht obwohl ich genau weiß, dass sich durch solch ein verhalten an meiner Situation nix ändern wird, aber mein neuer Saturn reizte einfach mehr als neue Bekanntschaften, die zudem noch verkleidet durch die Gegend laufen :D

Was mir immer hilft sind Freunde, ich weiß, wahre Freunde findet man nicht überall, und auch ich wurde sehr, sehr oft enttäuscht in meinem Leben.
Für den Anfang können einem auch Bekannte die Freude am Leben zurückgeben und die findet man schon etwas einfacher.

Relativ simpel ist es ein gewisses Muster in seinem Lebensablauf zu integrieren z.B. Samstags immer zu einer gewissen Uhrzeit in einer bestimmten Kneipe zu gehen, mach das ein paar Wochen und du wirst sehen, du wirst angesprochen, vermutlich von Frauen (aber die sind eh viel Verständnissvoller) aber es ist ja eh erstmal nur Smalltalk, auch die Kellnerin wird sich freuen dich zu sehen (auch wenn es erstmal nur ist, weil du Ihren Lohn sicherst) frag Sie dann nach dem 2ten, 3ten mal ruhig nach Ihrem Namen, weil du es blöd findest immer "hey" zu rufen. Wichtig ist das du dich in der Kneipe (oder was auch immer) wohl fühlst, da muss man ein wenig probieren und suchen.

Ein weiteres Feld sind die Hobbys, hier hat sich nach meiner Erfahrung besonders bewährt etwas zu sammeln, in deinem Fall würde ich einfach mal aufgrund des Namens auf Mangas und Animes setzen, in den meisten Städten gibt es einen Comicladen oder zumindest eine größtere Buchhandlung (die sollte eine Leseecke haben) auch wenn man hier regelmäßig hingeht lernt man Menschen kennen und hat zudem direkt noch ein Thema über das man sich unterhalten kann. Zudem gibt es immer wieder Zeitpunkte auf die man sich freuen kann, wenn ein neues Heft veröffentlicht wird, wenn eine neue Börse ansteht... oder in deinem Fall vielleicht sogar ein Costplay Wettbewerb.

Und dann gibt es noch Sport, auch hier trifft man Menschen, aber du hast ja bereits erwähnt, das joggen dir keinen Spaß macht, Krafttraining würd ich dir auch nicht empfehlen, da du ja weiblich wirken möchtest und nicht noch männlicher, wie wäre es mit radfahren? Da kann man sich an den örtlichen ADFC wenden und an touren teilnehmen oder du gehst einfach mal spazieren in einem schönen Park, falls du tierlieb bist lernst du auch dort Menschen kennen.

Ich bin mir durchaus bewusst, dass dir diese Tipps nicht bei deinem Problem helfen, allerdings kommst du so ein wenig vor die Tür, lernst Menschen kennen, die du öfters siehst, aus diesen Menschen können Bekannte werden und daraus schlußendlich mit viel Glück auch Freunde... wichtig ist es eine gewisse regelmäßigkeit an den Tag zu legen, damit man zu beginn die Personen "zufällig" wiedertrifft.
Und hab keine Scheu, meistens sind die "normalen" Menschen recht nette und unvoreingenommene Zeitgenossen die auch nur irgendwie durchs Leben kommen wollen, lediglich Personen die sich in Randgruppen bewegen sind meist intollerant, leider sind mir hier besonders die Hipphopper und auch die Punks aufgefallen (meine persönliche Erfahrung, bitte keinen Streit) , interessantweise sind die meisten Metaller die ich kenne recht freundliche und lustige Zeitgenossen, genauso wie die Gothicfraktion, auch wenn sie es nicht so gerne zeigen :wink:
Zudem sind recht viele Metaller auch Zocker... sehr merkwürdig :huh:
Am unkompliziertesten sind aber Personen, die, wenn man sie nach ihrem Musikgeschmack fragt, einfach mit "Och, eigentlich höre ich ja alles" antworten :wink:

Wenn ich mir nun meinen Post nochmal so durchlese, komm ich mir ein wenig komisch vor... da ich dir all die Dinge aufgezählt habe, wo ich weiß, dass ich sie eigentlich auch anwenden sollte...

Gruß Ahab
 

RMfast

Still Fresh
Joined
Dec 9, 2008
Messages
695
Ok schreib ich auch was dazu weil du mir deine Probleme schon über PM geschildert hast,
in erster Linie ist es für jeden schwer zu verstehen der nicht in deiner Lage ist, derzeit sehe ich jetzt nicht so das Problem das du eine Frau sein willst, sondern mehr das du zu viel zeit hast dir darüber Gedanken zu machen wie viele Probleme du hast und das sich derzeit nichts an deinem leben ändert,

das lässt sich ganz einfach ändern, bei jedem Menschen gibt’s drei Grundbedürfnesse ein Dach über`n Kopf, Gutes Essen und ein Job, ich denke das ist derzeit das wichtigste für dich, das du auf eigenen Beinen stehst, deine Freizeit zu schätzen weist und du auch deiner Familie sagen kannst ich mach was und ich bin für mein Glück selbst verantwortlich, alles andere sollte sich von selbst regeln wen du etwas hast und etwas machst, es klingt komisch aber ich denke wer Beruflich glücklich oder erfolgreich ist, oder einfach nur gut in seinem Beruf ist, der zeigt privat ein Durchsetzungsvermögen das ihm auch Freizeit mässig erfolgreich macht.

Derzeit hast du nichts außer Probleme, doch ein Job ist etwas positives es schafft Hoffnung und die Möglichkeit Hoffnungen und Wünsche die du hast in die Realität umzusetzen, zudem macht ein Job dich endlich zu einem karkter starken Menschen der über Vorurteile steht und sich auf sein leben berufen kann, Job eigene Wohnung Auto usw...

Aber bevor es besser wird wird es erstmal schlimmer, das sollte dir klar sein also am besten irgenwo z.B bei der Zeitarbeit anmelden und erstmal irgend etwas machen was du packst, nicht wundern 10 Stunden Arbeit sind heute normal.

Ich denke auch das dein Familiäres Umfeld positiv reagieren wird, denn ein Job ist immer etwas positives ,du nimmst dein leben selbst in die Hand und bist nicht mehr von Psychologen abhänig die in dir in erster Linie ein Job in dir sehen und an zweiter stelle ein Menschen der Probleme hat.

Zum Thema Hobbies: auch die kommen später den ein Hobby muss man sich vor der Zeit her leisten können nur dann machen sie Spaß, den ein Hobby ist ein Hobby und kein Ersatz Job.

Ach ja zum Thema: Arschloch oder Arschlöcher die gibt es nicht, es gibt nur Menschen mit einer andern Einstellung wen du willst das sie sich ändern oder sie dich verstehen musst du sie umstimmen und dabei verständnisvoll und ruhig bleiben, zudem ein schritt vorausdenken sonst ändert sich nichts an der Einstellung des gegenüber.

Auch zum Thema Geschlechtsumwandlung oder Kosmetischen Verschönerungen, ich halte nicht viel davon, weil es den Menschen in solchen fällen einfach zu leicht gemacht wird, auch das Fernsehen prägt viele Leute einfach falsch und strahlt es als Selbstverständlichkeit aus. Bei schweren Unfällen oder Entstellungen hab ich das schon wieder eine ganz andere Einstellung, daher würde ich sagen, eigne dir erstmal etwas Karakterstärke an bevor du so was machen lässt

Gruß RMfast
 

infiltr8

Newbie
Staff member
Joined
Jan 25, 2006
Messages
1,191
Age
40
Location
berlin.germany/ köpenick
LOCATION
berlin.germany/ köpenick
Also ich finde wenn man im falschen Körper lebt muss man daran was ändern! Geht doch alles recht einfach heute (bis auf die psychologische Seite) ... Hormone und etwas OP dann passt das schon. Als Beispiel wurde ja schon Kim Petras genannt, und mal ehrlich, die ist doch total niedlich und sieht super aus. Sicherlich hat Sie sehr früh mit der Behandlung mit Hormonen begonnen aber ist doch egal ... das Ziel ist bei einem Transsexuellen eine Transformation in den richtigen Körper. Eine Geschlechtsumwandlung sollte natürlich so früh wie möglich beginnen, umso besser sieht dann halt auch das Ergebnis aus. kasumi89 hat ja auch selbst Zweifel wie sie aussieht wenn sie eine Frau wird was ich auch voll verstehen kann schliesslich kann man das nicht so ohne weiteres rückgangig machen. Aber wenn sie sich der Sache sicher ist, warum nicht?!

Ich wünsche kasumi auf jeden Fall viel Glück und das Durchhaltevermögen und die Kraft die man in ihrer Situation braucht. Treffe die richtigen Entscheidungen für DICH und lasse Dich nicht von deinem Ziel/Wunsch abbringen!

mfg
tom
 

RMfast

Still Fresh
Joined
Dec 9, 2008
Messages
695
infiltr8 said:
Also ich finde wenn man im falschen Körper lebt muss man daran was ändern!
mfg
tom

Also ich drücke mich generrell in solchen Dingen etwas vorsichtiger aus, weil ich keinen beeinflussen will, etwas Falsches zu machen was er bereuen könnte denn Fack ist ja.... das kasumi89 in der Schule Mobbing über sich ergehen lassen musste, das er mit seinen 20 Jahren noch in der Nachpubertät sein könnte und das er sich noch nicht so ganz selbst sicher ist ob es zu 100% das aller Heilmittel für ihn ist .

Von daher mein Ansatz erstmal das normale leben kennen lernen und leben z.B ein Job eigene Wohnung usw....

und wenn er dann zu 100% weiß das er eine Frau ist, wird er es einfach machen weil er dann Karakterstärke hat und andere Meinungen für ihn egal sind und er wird sich nicht als Psychisch Krank bezeichen, was derzeit noch nicht der Fall ist von daher bin ich mit meinen Aussagen vorsichtig

aber auch ich hoffe du findest dein Weg kasumi :)
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,646
Age
43
Location
Ingolstadt
... und so einfach ist so eine Wandlung auch nicht.
Klar, OP, Medikamente, etc. Technisch einfach.

Aber sowas macht nicht jeder Arzt einfach so. Dafür braucht es zig Gutachten, etc. Eben DAMIT niemand aus einer Laune heraus sowas macht und danach völlig fertig mit der Welt ist.

Ich stimme RMFast teilweise zu.

Ins Leben finden (Arbeit, Freunde, etc.) ist oberste Priorität.
Das zu schaffen, ist nicht einfach - aber möglich.
Man muss da sein Problem wirklich in den Hintergrund stellen - aber nicht komplett vergessen, sondern im Hinterkopf behalten, dass man später, wenn man psychisch stärker ist und mehr Geld zur Verfügung hat, das ganze wieder angehen kann.

Wir wissen nicht, warum die Ärzte die Behandlung abgelehnt haben - aber es muss ja einen Grund für geben.
Könnte z.B. die labile Psyche sein. So eine Wandlung ist sehr belastend - und wenn sie der Meinung sind, die Person ist zu labil, dann geben sie natürlich kein OK dazu.
Deswegen ist es primär wichtig, die Psyche zu stärken - und das bekommt man hin, wenn man nicht immer nur an seine Probleme (oder das eine große Problem) denkt, sondern es hinten anstellt und sich denkt: "Pah! Das schaff ich schon noch! Jetzt wird erstmal gelebt!".

Denn mal im Ernst - beim Arbeiten, Freunde finden, Hobbys haben, zocken, etc. ist das doch eigentlich Nebensache. Da zählen andere Punkte.
Klar, Thema Liebe ist das was anderes, aber bei Freunden nicht.
Man muss nur munter sein - denn mit einer ständig deprimierten Person wollen nur wenige Menschen (leider) was anfangen.

Deswegen, ganz klar: Langsam Schritte ins Leben angehen. Fröhlicher werden, Psychisch stabiler werden. Wenn das Leben dann gut läuft, dann kann man auch mit ganz neuem Mut dieses letzte Problem angehen - und das klappt dann ganz bestimmt!
 
Status
Not open for further replies.
Top