USB Stick nicht lesbar

joachim

Member
Joined
May 22, 2013
Messages
404
Dies ist evtl. etwas OT, aber das Problem ist unabhängig von der Pandora. Ein USB Stick mit 32 GB wurde als Speichermedium an einem SAT Receiver benutzt und als er voll bespielt war trat der Fehler auf :

Unter Linux keine Anzeige mehr als Laufwerk, unter Windows taucht zwar der Laufwerksbuchstabe auf, es ist aber keinerlei Zugriff möglich. Kein Format, keine Datenträgerverwaltung. Auch Programme im Internet helfen nicht (z.B. Low Level format etc.). Was kann ich noch tun ? Chkdsk geht auch nicht.

Danke für Hilfe

Joachim
 
A

Anonymous

Guest
Starte mal Windows im abgesicherten Modus und teste dann wieder. Hilft vielleicht.
Ansonsten mal in ein anderes Gerät stecken - was kein PC ist dennoch Formatieren kann. z.b. eine Kamera.
 

Raik

Well-Known Member
Staff member
Joined
Nov 7, 2012
Messages
1,164
Location
Near Berlin
Nach meinen (schlechten) Erfahrungen an der Stelle hilft nur wegwerfen. Der Stick wird Schrott sein. Ich persönlich hätte auch etwas "Bauchschmerzen" einem "unsicheren" Datenträger wieder was anzuvertrauen.

Ich hatte es mehrfach, daß ich Sticks unter WIN/Linux/... nicht mehr nutzen aber unter RISC OS noch ein Backup machen konnte.
"Normales" formatieren ging eigentlich immer schief. Win2000 konnte über die Datenträgerverwaltung ein wenig mehr als die Nachfolger.

Wenn noch was zu retten war, habe ich mit dem Teil hier gute Erfahrungen gemacht.
Wenn Linux den Stick als verhanden erkennt (z.B. via LSUSB im Terminal), dann könnte es sein, daß es funktioniert, den via DD mit Nullen zu überschreiben und danach mit gparted o.ä. neu aufzusetzen (Neue Partitionstabelle, Formatieren,...).
Aber Achtung: DD gibt nur Meldungen aus, wenn was schief geht oder wenn es fertig ist. Also bei der Auswahl des Laufwerkes lieber "dreimal" hinschauen und wenn es läuft Geduld haben. Das Schreiben kann dauern.

Viel Glück.
 

joachim

Member
Joined
May 22, 2013
Messages
404
Erst mal dake für die Tipps. Im englischen Forum kam der Hinweis auf ein anderes Filesystem (zfs) was evtl. passt.
dmesg erkennt den Stick; einen Foto , der formatieren kann, habe ich leider nicht. Die HP UsB formatter SW findet den Stick nicht.

hier lsusb :

Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 002 Device 003: ID 058f:1234 Alcor Micro Corp. Flash Drive
Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub

Der Stick ist von einem Freund, der sagt am SAT Receiver wird er nicht mehr erkannt. Wie krieg ich den jetzt wieder hin?

Danke für Hilfe.
 

Raik

Well-Known Member
Staff member
Joined
Nov 7, 2012
Messages
1,164
Location
Near Berlin
Selbst bei einem Fremdformat sollte die Hardware, sprich der Stick erkannt werden.

Werden die Daten noch gebraucht? Wenn nicht, Holzhammer...

sudo dd if=/dev/zero of=/dev/sd(?) (sd(?) wäre der Stick (anpassen). Mit dmesg abgleichen. DD fragt nicht.)
Dauert je nach größe etwas.
Dann mit geparted weiter. Partitionstabelle erstellen und formatieren.

Werden die Daten noch gebraucht, müßte erstmal das Format geklärt sein. Vielleicht probehalber einen anderen Stick testen und schauen welches Format erstellt wird.
 

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,089
Age
38
Location
49.491276,8.423518
Ich würde ihn in Linux reinstecken und mal schauen was danach Testdisk erkennt.
Danach evtl komplettes löschen der Fat Einträge und neuen Bootblock draufschreiben.

Aber erst wenn der HP USB Stick Formater versagt hätte ;)
http://www.chip.de/downloads/HP-USB-Disk-Storage-Format-Tool_23418669.html
 

joachim

Member
Joined
May 22, 2013
Messages
404
Leider wird kein dev angelegt, df zeigt nur die SD-Karten und der HP Formatter findet das Laufwerk nicht (keine Anzeige). Das Gerät ist ein Auvisio PX 1143.
 
A

Anonymous

Guest
Lade mal den SDFormater runter. Dieser ist ja wie der Name sagt eigentlich für SD Karten verantwortlich, aber erkennt auch USB.
Vielleicht erkennt er es ja doch.
https://www.sdcard.org/downloads/formatter_4/index.html
 

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,089
Age
38
Location
49.491276,8.423518
Wenn nicht,muss das alte Tool testdisk ran,das kann fast alles löschen und half mir
schon viele male was wiederherzustellen:
http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk
 

Raik

Well-Known Member
Staff member
Joined
Nov 7, 2012
Messages
1,164
Location
Near Berlin
Nach der Bedienungsanleitung verwendet das Gerät normale FAT32 Medien (Stick oder Festplatte) also nichts besonderes.
Gabs nicht mal "eine Serie" Sticks die behauptete größer zu sein, als sie wirklich waren (durch Manipulation an der Firmware) und die "sich zerlegte" wenn die wirkliche Kapazität überschritten war?
 

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,089
Age
38
Location
49.491276,8.423518
Raik said:
Nach der Bedienungsanleitung verwendet das Gerät normale FAT32 Medien (Stick oder Festplatte) also nichts besonderes.
Gabs nicht mal "eine Serie" Sticks die behauptete größer zu sein, als sie wirklich waren (durch Manipulation an der Firmware) und die "sich zerlegte" wenn die wirkliche Kapazität überschritten war?
Ja so einen habe ich :-D
Der hatte 512GB und als ich ihn "repariert" habe auf seine ursprüngliche Größe hatte er nur noch 8GB :lol:
 

Raik

Well-Known Member
Staff member
Joined
Nov 7, 2012
Messages
1,164
Location
Near Berlin
Ja so einen habe ich :-D
Der hatte 512GB und als ich ihn "repariert" habe auf seine ursprüngliche Größe hatte er nur noch 8GB :lol:
Schön das Du Spass hast...

Ich meinte sowas wie das hier, hätte aber gedacht, daß war nicht so lange her. Ich werde wohl alt. :confused:??
 

joachim

Member
Joined
May 22, 2013
Messages
404
Hier nochmal dmesg

...
...
[ 2588.683959] usb 1-1: new high-speed USB device number 2 using musb-hdrc
[ 2588.834991] usb 1-1: device v058f p1234 is not supported
[ 2588.834991] usb 1-1: New USB device found, idVendor=058f, idProduct=1234
[ 2588.835021] usb 1-1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
[ 2588.835021] usb 1-1: Product: Mass Storage Device
[ 2588.835021] usb 1-1: Manufacturer: Alcor Micro
[ 2589.039306] Initializing USB Mass Storage driver...
[ 2589.050872] scsi0 : usb-storage 1-1:1.0
[ 2589.051910] usbcore: registered new interface driver usb-storage
[ 2589.051940] USB Mass Storage support registered.
[ 2590.052520] scsi 0:0:0:0: Direct-Access Generic USB Flash Disk 7.76 PQ: 0 ANSI: 4
[ 2590.061706] sd 0:0:0:0: [sda] Attached SCSI removable disk
[ 2590.109954] sd 0:0:0:0: Attached scsi generic sg0 type 0

daraus schließe ich, dass der Stick auf sda liegt. dd if=/dev/zero of=/dev/sda gibt aber eine Fehlermeldung

konnte /dev/sda nicht öffnen, kein medium gefunden


edit :

ups, wenn ich das mit /dev/sdb mache werden 227 MB geschrieben + Meldung kein Speicherplatz mehr verfügbar

Wo ist das jetzt? df zeigt kein /dev/sdb --- total erschreckt !!

ich habe jetzt auch per ls-l eine Ausgabe
ls-l /dev/sda
brw-rw---- 1 root plugdev 8, 0 Feb 17 17:50 /dev/sda
und ls-l /dev/sdb (nach kopieren einer Datei per dd
-rw-r--r-- 1 root root 112901770 Feb 17 18:26 /dev/sdb

aber keine Info zu beiden mit df oder gparted
 

Gamepower

Newbie
Joined
Aug 3, 2006
Messages
1,617
Age
39
Location
Pasewalk
ICQ
175127507
LOCATION
Pasewalk
den dmsg meldungen nach wird der stick erkannt. da ist wohl garkein dateisystem, bzw. keine partition da... schon mal mit gparted oder cfdisk drauf geschaut und eine erstellt...?

vorher schau aber mal mit testdisk da, ob zerschossene partitionen da sind :)
 

joachim

Member
Joined
May 22, 2013
Messages
404
Testdisk werde ich morgen mal probieren.

gparted zeigt weder sda noch sdb; mit cfdisk bekomme ich sdb angezeigt. Hier sind 227 MB, keine Ahnung
wo die her sind.

Gut wäre, wenn ich die Daten von sda bekommen kann.

edit : testdisk findet den Stick auch nicht - leider

Ist wohl doch Schrott, das Teil.
 

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,089
Age
38
Location
49.491276,8.423518
Schade aber danke dass bescheid gegeben hast mit :-(
Als Laufwerk wird er gar nimmer angezeigt?
Wenn doch wäre ein letzter Versuch ein LowLevel Format des Sticks:
http://hddguru.com/software/HDD-LLF-Low-Level-Format-Tool/

Vielleicht auch mal in den Backofen,wenn da irgendwo ein Kontakt nimmer richtig ist wie
bei den Grafikkarten die man manchmal backen tut :unsure:
 

joachim

Member
Joined
May 22, 2013
Messages
404
Das Backen hilft wohl nicht, weil es eher ein SW Problem ist. Win XP zeigt ein Laufwerk an, es ist halt kein Zugriff möglich. Auch an der Pandora kriege ich ein Laufwerk mit 227 MB das per dd Zugriff hat. Aber das ist etwas wenig. Irgendwas hat die Struktur versaut. Und der LowLevelformatter findet den Stick nicht. Trozdem danke

Joachim
 

Gamepower

Newbie
Joined
Aug 3, 2006
Messages
1,617
Age
39
Location
Pasewalk
ICQ
175127507
LOCATION
Pasewalk
wenn du noch garantie auf dem stick hast, zurück zum händler damit. wenn nicht, mach den mal auf und schau dir die platine an. is da noch alles verlötet, oder fehlt da schon was...?
 

joachim

Member
Joined
May 22, 2013
Messages
404
Vielleicht nochmal zur Klärung :

Die Hardware ist ok. Das Laufwerk wird sowohl in Windows (Laufwerksbuchstabe da, aber kein Zugriff) und Linux (per dd Zugriff auf 227 MB) erkannt. Das mit der Garantie ist ein guter Hinweis.

Zum Backen im Ofen : als Hintergrundinfo ein Hinweis -> zu Zeiten von verbleitem Lötzinn war die Schmelztemperatur des Lots bei ca. 180 Grad, da reichen die 190; jetzt da Blei verboten ist, liegt der Schmelzpunkt bei ca. 220Grad. Aber das wird das Plastikteil wohl nicht aushalten. Aber wie gesagt : Hardware ist ok. Evtl hats das Dateisystem vernudelt..

Mal sehen, ob man ihn umtauschen kann.

Dank an alle.
 

taake

Newbie
Joined
Jun 18, 2010
Messages
656
Location
~/
LOCATION
~/
Klingt fast so als hätte das Ding probleme beim adressieren.

Verusuch einfach mal das Dateisystem neu zu schreiben.

mkfs.ext4 /dev/sd[STICK]1

ggf ist wirklich nur das Dateisystem im Arsch.
oder du benutzt gparted das hat ne gui für den kram.
Warscheinlich ist Garantie dennoch die beste Idee.

Und noch was bitte hört mit diesem LowLevel hokuspukus auf ... das funktioniert seit 20 Jahren nicht mehr (sofern es überhaupt mal wirklich funktioniert hat).
ein
dd if=/dev/zero of=/dev/sd*

tut genau das was das Ding auch kann.
 
Top