Wasteland 2


sbock

Chaos is our mode and modus
Joined
Dec 22, 2005
Messages
3,776
Location
Germany
Mal eine andere, nur halbwegs passende, Frage. Hat das damalige Neuromancer eigentlich die ganze Trilogie von William Gibson umfasst?

Nein, nur den ersten Teil. Und auch den nur rudimentär. Die Story wurde in einigen Punkten massiv geändert. Unter anderem enthält es auch einen gewaltigen Anachronismus: Es gibt am Anfang nur die Möglichkeit ganz klassisch Systeme zu hacken, also so mit Modem und BBS. Von Cyberspace erstmal keine Spur, da muss man sich hinarbeiten. Auch ist das Buch ja eigentlich recht düster und humorfrei, das Spiel wie gesagt gespickt mit typischen Interplayhumor. Die Charaktere sind aber so gut wie alle vertreten, ebenso viele berühmte Zitate aus dem Buch. "Chaos is our mode and modus..."

Ich persönlich finde Neuromancer ebenfalls großartig, es ist die Nr. 2 in meinem All Time Ranking. Das beste Hacker und Cyberspace Spiel, dass ich kenne und eine der besten Lizenz bzw. Buchumsetzungen, selbst mit all den auf den ersten Blick etwas merkwürdig anmutenten Änderungen. Auch der Soundtrack von Devo ist einfach klasse und auch heute noch hörenswert...

-- Sa Mär 17, 2012 12:23 --

So, der nächste Meilenstein ist erreicht: 1,25 Millonen Dollar. Hiermit wird die Spielwelt größer, es gibt mehr Maps, mehr unterschiedliche Stories und mehr Musik. Nächster Halt 1.5 Millionen - Linux und MacOS Support...

-- Fr Mär 23, 2012 12:25 --

1,5 Millionen sind zusammen, damit steht einer MacOS und Linux Umsetzung nichts mehr im Wege..
 

jhw

Still Fresh
Joined
Oct 4, 2010
Messages
293
Linux ist sicher? Super, scheint ein weiterer Pflichtkauf zu werden :)
 

sbock

Chaos is our mode and modus
Joined
Dec 22, 2005
Messages
3,776
Location
Germany
Die Kickstarter Aktion ist heute erfolgreich beendet worden und es sind insgesamt 3,04 Millionen Dollar zusammengekommen. 2,9 Millionen Dollar wurden über Kickstarter direkt gesammelt und zusätzlich 100.000 Dollar über PayPal.
Damit hat man den Rekord von Double Fine Adventure (3,3 Millionen) zwar nicht ganz erreicht, aber trotzdem über die dreifache angesetzte Summe zusammenbekommen. Alle zusätzlichen Ziele wurden damit erreicht, in letzter Minute auch die 3 Millionen Marke, die Mod Tools für das Spiel zufügen soll.
Die anderen Milestones haben bereits Linux und Mac Umsetzungen, eine größere Spielwelt als der Vorgänger, zusätzliche Übersetzungen, mehr Musik und Obsidian Entertainment (Chris Avellone) als Co-Entwicklungs Studio eingebracht. Chris war unter anderen an der Fallout 2 und New Vegas Entwicklung beteiligt.

Zusätzlich gibt es ein Angebot von der russischen Firma Unigine für ein kostenfreies SDK der gleichnamigen, vorzüglichen 3D Engine, die z.B auch den bekannten Heaven DX11 Benchmark und das vom mir schon gepostete RTS Spiel Oil Rush antreibt. Die Multiplattform Engine beherrscht OpenGL/DirectX 9/10/11 und bietet u.A. nativen Windows, Mac und Linux Support.
InXile ist derweil am Testen, ob sie dieses Angebot annimmt. Es gibt wohl noch eine alternative Engine als Möglichkeit.

Respektables Ergebnis, wie ich finde. Meine einzige Sorge ist, dass sich durch Chris Avellone der Fokus in Richtung Fallout noch erhöhen wird, was ich persönlich wie schon geschrieben. nicht so ganz optimal finden würde.
Die Unigine Engine als Motor für das Spiel fände ich genial. Ich habe Oil Rush unter Linux am laufen und bin von der dargestellten Grafikpracht und Performance ganz begeistert. So etwas gibt es als native Linuxanwendung nicht allzu oft zu sehen.

Ich habe hier auch noch mal zwei weitere interessante Spiele auf Kickstarter verlinkt, die auch über eine Linuxversion verfügen und DRM frei sein sollen:

The Banner Saga

Shadowrun Returns


Und auch sehr vielversprechend ist Chris Hülsbecks Turrican Musik Projekt.
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,173
Location
germany
Website
Visit site
Du bist ja ganz schön angefixt, sbock, wa? :D
Unigine Engine sagt mir eigentlich nix und von Oil Rush hab ich bisher auch nix gehört aber ja, es sieht schon gut aus. Ich hab aber keinerlei Vorstellung von, wie genau Wasteland 2 denn nun konzipiert ist, Top Down mit fester Kamera? Also Fallout 1+2 nur mit 3D Grafik? Muss sich dann halt zeigen welche Anforderungen die Engine erfüllen muss, zum Glück gibts ja mehr als genug Engines, zur Not auch freie, nehme ich mal an.
 

Klumpen

Run away! Run away!
Joined
Nov 19, 2011
Messages
8,571
Location
Uncanny Valley
Fusion_Power said:
Top Down mit fester Kamera? Also Fallout 1+2 nur mit 3D Grafik?
dafuer.gif
 

sbock

Chaos is our mode and modus
Joined
Dec 22, 2005
Messages
3,776
Location
Germany
Fusion_Power said:
Du bist ja ganz schön angefixt, sbock, wa? :D

Ich bin von dem Projekt überzeugt, ja. Das Wasteland eines meiner Lieblingsspiele ist, habe ich ja schon geschrieben, aber ich bin zusätzlich der Meinung, dass Schwarmfinanzierung eines der besten Dinge ist, die ich in der Spielindustrie in letzer Zeit gesehen habe.
Ich persönlich habe die Schnauze voll von Studios wie EA, Ubisoft oder Activision, die mir ihre lieblose Fließbandware vor die Nase halten, sie mit massig DRM und Bugs garnieren, es null Feedback und Support gibt. Wesentliche Spielinhalte werden als kostenpflichtige DLCs ausgelagert und für ein paar zusätzliche Charaktere und Outfits wird nochmal die Hand aufgehalten. Und wenn der Titel dann mal floppt, ist es natürlich der böse Raubkopierer gewesen. Nicht dass das Spiel schlecht war - wäre ja auch undenkbar und eine Beleidigung... Keine Selbstkritik, nein der Kunde wird dumm angemacht. Sorry, aber die verantwortlichen Dampfplauderer sollten alle rausgeschmissen werden und wenn die Publisher pleite gehen sollten, ich weine ihnen keine Träne nach.

"By gamers for gamers" - das war damals Interplays Motto und es stimmt: Man hat den Spielen angemerkt, dass die Entwickler viel Spaß hatten und eine Menge Herzblut in die Spiele geflossen ist. Oder EA früher: Eine der coolsten Firma unter der Computerspielsonne:
ABOUT OUR COMPANY: We're an association of electronic artists who share a common goal. We want to fulfill the potential of personal computing. That's a tall order. But with enough imagination and enthusiasm, we think there's a good chance for success. Our products, like this game, are evidence of our intent.

Produkt und Designer wurden wie Rockstars vermarktet. Und heute? Zählt nur noch der Aktionär. Die haben ihre Ideale verkauft. Schlimmer gehts nimmer. Der Preis schlechtestes Unternehmen Amerikas geht IMHO absolut in Ordnung.

Da gebe ich mein Geld lieber irgendwelchen Idealisten, denen man den Spass am Projekt in jeder Pore anmerkt. Die versuchen mithilfe einer Community herauszufinden was die Coregamer spielen wollen.

Interessant finde ich dagegen, dass viele in der deutschsprachigen Spielepresse gegen Crowdfunding in Stellung gehen: Spieler die ihre eigenen Spiele finanzieren? Wo kommen wir denn da hin? Klappt doch eh nicht. Wir wollen lieber den zigtausendsten CoD Aufguss. Millionen Spieler können nicht irren. Die Entwickler wissen schon, was gut für uns ist. Wer will den alten Kram denn spielen? Unfassbar...

Natürlich birgt das ganze auch Risiken und ob das Endprodukt alle überzeugen wird ist durchaus fraglich. In Detailfragen gibt es auch zu viele unterschiedliche Auffassungen, was ein gutes Spiel dann nun zwingend braucht.
Natürlich kann das Spiel auch einfach nur schlecht werden oder die Macher gehen insolvent. Garantien gibt es keine.

Ich nutze dieses Forum auch deshalb, weil ich denke, dass hier viele sind, die ein Faible für gute Retrospiele abseits des Mainstreams haben. Denen DRM auf den Sack geht und die sich fragen, wann Firmen endlich mal anfangen Linux zu unterstützen. Hier ist die Chance. Ich drücke den Machern all dieser Projekte die Daumen. Vielleicht wird dem ein oder anderen alteingesessenen Publisher die Augen geöffnet, dass man mit diesen Projekten, die sie ursprünglich abgelehnt haben, durchaus Geld zu machen ist.
 
A

Anonymous

Guest
dass man immer so viel hass verbreiten muss.
habt ih schon mal die kommentare von den indieangeboten gelesen.
es gibt nicht aktion wo keine wüsten beschimpfungen und hasstieren gegenüber dem mainsteam markt auftreten.
könnt ihr den nicht einfach die klappe halten und euch für etwas entscheiden.
schrecklich.......
 

sbock

Chaos is our mode and modus
Joined
Dec 22, 2005
Messages
3,776
Location
Germany
kaiser-sahin said:
dass man immer so viel hass verbreiten muss.
habt ih schon mal die kommentare von den indieangeboten gelesen.
es gibt nicht aktion wo keine wüsten beschimpfungen und hasstieren gegenüber dem mainsteam markt auftreten.
könnt ihr den nicht einfach die klappe halten und euch für etwas entscheiden.
schrecklich.......

Sorry, ich verstehe gerade nicht was Du meinst. Würdest Du das näher erläutern?
 
A

Anonymous

Guest
haha XD
ich kanns grad selber nicht lesen. was hab ich da getexted. sorry ich lach mich rot im kopp, hehe

was war den los. war ich das ??? wer war das, lol, ough man

EDIT

dass man immer so viel hass verbreiten muss.
habt ihr schon mal die kommentare bei den indieangeboten gelesen.
es gibt nicht eine aktionwo keine wüsten beschimpfungen und hasstieren gegenüber dem mainsteam markt auftreten.
könnt ihr den nicht einfach die klappe halten und euch für etwas entscheiden.
schrecklich.......

ich denke es können beide "systeme" laufen. wenn jetzt jeder sagt dass indie die zukunft ist, wird jeder verlieren.
wenn jetzt jeder sagt das nur der mainstreammarkt gewinnen wird leigt ebenfalls falsch.
trend /trendwende, höhenflug/tiefflug. aldas gabs vorher schon.

Das man immer bei solchen zeiten, grade jetzt im indietrend, schlecht über unternehmen reden muss, welche schon, aus guten wie aus schlechten gründen, ewig existieren.
nicht alles ist schlecht bei EA und Activision ist auch ganz duffte eigentlich.

letztenendes hängt es doch vom käufer ab auf was er sich einlässt.
also leben und leben lassen und nicht schreiend pöbeln und hassen.
 

sbock

Chaos is our mode and modus
Joined
Dec 22, 2005
Messages
3,776
Location
Germany
dass man immer so viel hass verbreiten muss.

Hass verbreiten? Du meinst meinen Post? Nochmals Sorry, aber dass ist einfach nur meine persönliche Meinung. Das habe ich auch meines Erachtens mehrfach zum Ausdruck gebracht. Ich habe auch nicht zum Boykott aufgerufen noch Mainstreamspieler diskreditiert. Wenn Du das so aufgefasst hast, hast Du mich falsch verstanden.
Wenn Du Spiele der genannten Firmen gerne spielst und damit Spaß hast habe ich damit überhaupt kein Problem. Ich hatte letztens übrigens mit ME3 auch jede Menge Spaß, trotzdem wird es wohl mein letztes EA Spiel gewesen sein.

Interessant finde ich, dass Du Dich in einen früheren Post hier über inXile mokiert hast, dass "Linux Versionen immer Hürden überwinden müssen". Wieviele Linuxumsetzungen habe die von mir oben genannten Firmen die letzter Zeit den so herausgebracht?
könnt ihr den nicht einfach die klappe halten und euch für etwas entscheiden.

Nein, können wir (sprich ich) nicht. Das Konzept nennt sich freie Meinungsäußerung.
 
A

Anonymous

Guest
hast du den auch mal kurz daran gedacht, warum es kaum linux spiele gibt von diesen firmen ??
welchen markt wollen die denn da bedienen ?? 0,3 prozent der (BS) welt ??
den punkt kannst du gerne als argument nehmen, aber sinnfrei ist er schon nen bissl. schließlich müssen die bei EA auch noch bezahlt werden und der linux endkonsumentenmarkt bringt nun mal nicht genug rein.
 

sbock

Chaos is our mode and modus
Joined
Dec 22, 2005
Messages
3,776
Location
Germany
kaiser-sahin said:
hast du den auch mal kurz daran gedacht, warum es kaum linux spiele gibt von diesen firmen ??
welchen markt wollen die denn da bedienen ?? 0,3 prozent der (BS) welt ??
den punkt kannst du gerne als argument nehmen, aber sinnfrei ist er schon nen bissl. schließlich müssen die bei EA auch noch bezahlt werden und der linux endkonsumentenmarkt bringt nun mal nicht genug rein.

Nochmals, Du hast das Linux Argument vorgebracht. Du regst Dich auf, dass inXile die Hürde so hoch legt aber bei EA ist das in Ordnung? Verstehe ich nicht.
Vielleicht ist der Markt aber auch größer als man so denkt. Zumindest ist es eine Marktlücke. Wenn allerdings EA kein Interesse hat diesen zu bedienen, habe ich da kein Problem damit. Ist wahrscheinlich auch viel zu aufwendig Origin unter Linux zum Laufen zu bewegen... ;) SCNR
 
A

Anonymous

Guest
Interessant finde ich, dass Du Dich in einen früheren Post hier über inXile mokiert hast, dass "Linux Versionen immer Hürden überwinden müssen"

Nochmals, Du hast das Linux Argument vorgebracht
du hast meinen beitrag dann falsch verstanden. ich habe nicht aus traurigkeit gefragt, sondern rein aus informellen gründen.
ich wollte wissen warum und nicht jammern.
 

sbock

Chaos is our mode and modus
Joined
Dec 22, 2005
Messages
3,776
Location
Germany
kaiser-sahin said:
Interessant finde ich, dass Du Dich in einen früheren Post hier über inXile mokiert hast, dass "Linux Versionen immer Hürden überwinden müssen"

Nochmals, Du hast das Linux Argument vorgebracht
du hast meinen beitrag dann falsch verstanden. ich habe nicht aus traurigkeit gefragt, sondern rein aus informellen gründen.
ich wollte wissen warum und nicht jammern.

OK, alles klar. Aber wie ich sehe ist Dir der Grund doch auch bekannt. Der Haupteil der User hat Windows, dass ist im Independent Bereich nicht anders als im Mainstream. Trotzdem sorgen viele in dem Bereich für eine Linuxversion, es ist halt eine Marktlücke. Ich denke einige Linuxuser werden Interesse an Wasteland 2 haben obwohl ihnen das Spiel sonst wohl nicht unbedingt zusagen würde. Warum sollte das Konzept also nicht auch für große Publisher erfolgreich sein? Klar, es sind nur Peanuts und kein Multimillardendollarfranchise und daher ist es uninteressant.
Schau Dir aber mal an was z.B Valve gemacht hat. Die haben ihren Produktkatalog für Mac herausgebracht. Kleinvieh macht also doch Mist...
 

Klumpen

Run away! Run away!
Joined
Nov 19, 2011
Messages
8,571
Location
Uncanny Valley
Im Radio wird auch nur überall der selbe Dreck gespielt, das heißt aber nicht, dass den Leuten nichts Anderes gefallen würde,
dafür gefällt ihnen dann aber irgendwann der Dreck, weil sie ihn so oft vorgesetzt bekommen, die Sender argumentieren dann aber wiederum damit,
dass sie nur das spielen, was die Leute hören wollen und somit Jagd die Katze ihren Schwanz genauso wie beim Fernsehen.
sbock said:
Der Haupteil der User hat Windows, dass ist im Independent Bereich nicht anders als im Mainstream.
Das ist für mich die Frage nach dem Huhn oder dem Ei.
Würde die Mehrzahl der PC-Spiele nativ auf Linux laufen, käme Windows deutlich seltener zum Einsatz.
Für mich ist die Spieleauswahl der letzten 10-15 Jahre der einzige Grund dafür, Windows überhaupt zu nutzen.
Aber Microsoft hat mit Sicherheit sehr große Anteile an den Mainstreamfirmen, wenn sie nicht ohnehin schon Tochterfirmen sind,
also würden sie sich mit Linuxports selbst ins Bein schießen.
sbock said:
Produkt und Designer wurden wie Rockstars vermarktet. Und heute? Zählt nur noch der Aktionär. Die haben ihre Ideale verkauft. Schlimmer gehts nimmer. Der Preis schlechtestes Unternehmen Amerikas geht IMHO absolut in Ordnung.

Mir fehlen in der Spielewelt auch wieder Persönlichkeiten wie John Carmack in den 90ern,
die ob ihrer Genialität und Halsstarrigkeit einfach drauflosmachen, ohne dabei wie John Romero den Boden unter den Füßen zu verlieren.
Mit denen gäbe es vielleicht mehr Linuxports, aber die Zeitschriften sind dafür einfach zu unwichtig und zu bestechlich geworden.
Warum habe ich eigentlich schon seit Jahren nirgendwo mehr eine Gamestar und auch schon lange keine PC-Games mehr liegen sehen?
Lesen die Leute den Dreck aus der Computer-Blöd-Spiele tatsächlich? Trägt Axel Springer auch bei der Verblödung in diesem Bereich Mitschuld?
Es ärgert mich ein Wenig, dass ich beim Umzug die alten Zeitschriften weggeschmissen habe, es war sogar die PC-Games mit dem umfangreichen Artikel
über "Warcraft: Lord of the Clans" und die mit "Dungeon Keeper (1)" als Hauptartikel dabei.
PS: Damals war Blizzard durch BlackThorne, Lost Vikings, Diablo1, Warcraft2 und vor allem das meisterhafte Starcraft (mit und ohne Broodwar) noch meine Lieblingsfirma, inzwischen ist sie das Gegenteil.
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,173
Location
germany
Website
Visit site
Na, seit es WINE gibt, sind Windowsspiele auch ohne nativen Port kein Problem mehr unter Linux.
Und dank der neuen Crowd Funding Idee fallen auch immer mehr Linux ports ab wenn genug Geld zusammen kommt. Steht ja fast bei jedem Game Projekt dabei, noch ein Vorteil gegenüber den grossen Publishern. Ich verfolge die ganzen Indie und Crowd Funding Projekte mit grossem Interesse, es herrscht wirklich sowas wie neue Aufbruchsstimmung und ein bissl Geist der alten Tage, als es noch geniale Games von kleinen Studios gab, ohne grosse Publisher dahinter. SOwas tut der Spieleindustrie echt mal wieder gut. :)
Ich bin schon vor Jahren auf Indie Games gestossen, "Darwinia" war wohl meine erste Berührung mit der "neuen" Indie Welle bei den Games. Und Minecraft zocke ich immer noch sehr gern, das waren die best angelegten 10€ meiner Spielekarriere. ^^
 

Mycroft

Still Fresh
Joined
May 21, 2010
Messages
113
subnet_zero said:
Mich würde mal interessieren wieviel Geld ihr fürs Founding von Wasteland 2 ausgegeben habt. :)
Ich habe die Entwicklung von Wasteland 2 mit $50 plus $15 für den internationalen Versand meiner "Belohnung" gesponsert. :-D
 

sbock

Chaos is our mode and modus
Joined
Dec 22, 2005
Messages
3,776
Location
Germany
subnet_zero said:
Mich würde mal interessieren wieviel Geld ihr fürs Founding von Wasteland 2 ausgegeben habt. :)

Ich habe mich für das 75 Dollar Pledge entschieden plus die 15 Dollar Versandkosten. Interessant fand ich dabei den Beta Zugang und mal wieder eine richtige Spielverpackung mit einigen Beilagen zu bekommen.

Habt Ihr eigentlich auch schon für andere Projekte gespendet?

-- Sa Apr 21, 2012 16:35 --
Klumpen said:
Im Radio wird auch nur überall der selbe Dreck gespielt, das heißt aber nicht, dass den Leuten nichts Anderes gefallen würde,
dafür gefällt ihnen dann aber irgendwann der Dreck, weil sie ihn so oft vorgesetzt bekommen, die Sender argumentieren dann aber wiederum damit,
dass sie nur das spielen, was die Leute hören wollen und somit Jagd die Katze ihren Schwanz genauso wie beim Fernsehen.

Vollste Zustimmung meinerseits. Das gilt ja auch für Einschaltquoten (Ich sag nur DSDS) oder Kinofilme (z.B. Transformers). Nur weil viele Leute sich das anschauen, sagt es noch nichts über die Qualität aus oder ob die Leute nicht eigentlich etwas anderes viel lieber sehen wollen. Vielleicht ärgern sich viele Leute auch über das was ihnen vorgesetzt wird, schauen es aber mangels Alternativen dennoch an und machen ihren Ärger nicht in Internetforen publik. Alles durchaus möglich...
 
Top