Wine X86 auf der Pandora mit Slackware 14 + Video


Letalis Sonus

Advanced Member
Joined
Mar 5, 2009
Messages
1,490
Re: AW: Wine X86 auf der Pandora mit Slackware 14 + Video

<r><QUOTE author="Fusion_Power"><s>
Fusion_Power said:
</s>"Wine Is Not an Emulator", schon klar.<br/>
Aber auch wenn es schließlich über Userspace auf der Pandora läuft, das ist sicher noch ne ganz schöne "Strecke" wo so einiges an Leistung drauf geht. Ich weiß ja nicht wie sehr da Qemu noch mit werkelt, Letalis Sonus meint dass man da viel Overhead verliert, ich deute das mal in die positive Richtung.
<e>
</e></QUOTE>
Um die Schichten mal in den direkten Vergleich zu stellen: Wo Wine die Systemaufrufe einfach umbiegt und direkt an Qemu weiterschickt, wo sie dann kommentarlos direkt weiter benutzt werden können, muss bei reinem Qemu dies der Windows Kernel abarbeiten, was dann über emulierte Hardware erst einmal von Qemu ausgewerten werden muss, woraufhin dann Qemu die dazu passenden Systemaufrufe durchführen muss. Das ist allein schon wegen der emulierten Hardware aufwändiger, und dazu kommt, dass das System an sich noch reichlich Ressourcen für die virtuelle Hardware, zum eigenen Betrieb und für letztendlich nutzlose Dienste etc benötigt, was bei Wine komplett wegfällt, da man letztendlich ansonsten nur die direkt von den Programmen benötigten Bibliotheken anbietet.<br/>

<QUOTE author="IngoReis"><s>
IngoReis said:
</s>
Man muss also Windows-x86 Software in WindowsARM Software umwandeln.
<e>
</e></QUOTE>
Die mobilen Windows Versionen sind allerdings grundverschieden und sogar teilweise Unix-ähnlicher als ihr großer Bruder, der Aufwand könnte recht groß sein - und Windows RT ist dermaßen am floppen, dass fragwürdig ist, ob dies überhaupt von Wine abgedeckt werden wird, zumal da ja noch andere Beschränkungen gelten.<br/>
Es gibt auch noch die WineLib (nicht verwechseln!), die beschränkt das ganze wirklich nur auf die Unterschiede zwischen den Architekturen und den Konventionen bei diesen, da man dadurch am Ende gleich ein natives Linux Programm erhält.</r>
 
Top