Hilfe! PandoraToday bedroht..


Screeny

Member
Joined
Oct 14, 2008
Messages
4,045
Age
29
Location
Bingen, Germany
Website
www.pandoratoday.de
Hallo Leute :)

Ich, 17 Jahre jung, habe da ein kleines Problem:
Heute erreichte mich ein (nicht abgestempelter, nicht als-Einschreiben-versandter) Brief der Firma Getty Images International Ltd..
Anbei war eine "Kostenaufstellung" im "Wert" von 1.000€ + 210€ Irländische MwSt. (Das finde ich ja schon leicht komisch..)
Nun, es handelt sich also noch nicht um eine Klage, richtig? Sondern nur um ein Schreiben direkt von Getty: Ergo: Eigentlich können die mir (noch) nichts?
Ist ja auch egal... viel interessanter finde ich, dass meine PRIVATE Webseite als "Corporate or promotional site" angegeben wurde. Ich musst schon leicht lachen, als ich auf dem Briefumschlag "Legal Department" gelesen habe... ist doch nur eine 1-Mann-Seite.
Nunja, also auf jedem Fall wird mir die Verwendung eines urheberrechtlich geschützten Bildes vorgeworfen.. Bei dem Bild handelte es sich um eine Vorlage (http://neogaf.com/forum/showthread.php?t=396036) dich ich übersetzt hatte und diesen Thread + die Bilder auf meiner Webseite zur Schau gestellt habe. Deshalb war ich mir auch nicht im Klaren darüber, dass diese Bilder unter irgendeinem Copyright stehen.... Woher auch? Das sieht man bei Bildern ja eigentlich nicht >.<

Wie gesagt: Private Webseite, unter 18 jähriger Betreiber, ein verwendetes Foto in der Größe von hmm... 4 Briefmarken? Es war also auch nur ein (bearbeiteter) Ausschnitt vom Original!

Jetzt frage ich mich: Was tun?
Hat jemand Rat für mich?

Hier könnt ihr das Schreiben einsehen: http://www.pandoratoday.de/wp-content/uploads/2010/10/ScanImage0011.jpg
Meine Webseite: http://www.pandoratoday.de
 

relei

Well-Known Member
Staff member
Joined
Dec 27, 2006
Messages
1,205
Hi,

Frage doch als erstes mal den Eigner des Bildes ob es ihn stört, das du es verwendest, wenn es ihn nicht stört, können die dich gerne haben.

Schönen Gruß
Rene
 

Joker

Still Fresh
Joined
Mar 10, 2003
Messages
2,423
Screeny said:
Hallo Leute :)

Ich, 17 Jahre jung, habe da ein kleines Problem:
Heute erreichte mich ein (nicht abgestempelter, nicht als-Einschreiben-versandter) Brief der Firma Getty Images International Ltd..
Anbei war eine "Kostenaufstellung" im "Wert" von 1.000€ + 210€ Irländische MwSt. (Das finde ich ja schon leicht komisch..)

Was sind das für, nennen wir sie mal, Irren? Das Bild, das du verwendest, ist doch kein Monet....
Nun, es handelt sich also noch nicht um eine Klage, richtig? Sondern nur um ein Schreiben direkt von Getty: Ergo: Eigentlich können die mir (noch) nichts?

Es ist keine Klage, sondern nur ein Aufruf zur Zahlung. Kannst du getrost ignorieren. Auf sowas musst du erst reagieren, wenn du ein Schreiben von einem Anwalt bekommst. Das wirst du allerdings auch bekommen, wenn du nicht zahlst.
Nunja, also auf jedem Fall wird mir die Verwendung eines urheberrechtlich geschützten Bildes vorgeworfen, was soweit leider auch korrekt ist.

hmmm... dumm gelaufen, sorry.
Das Bild kann man übrigens hier kaufen btw: http://www.gettyimages.de/detail/10078701/The-Image-Bank?language=de&location=DEU
Bei dem Bild handelte es sich um eine Vorlage (http://neogaf.com/forum/showthread.php?t=396036) dich ich übersetzt hatte und diesen Thread + die Bilder auf meiner Webseite zur Schau gestellt habe. Deshalb war ich mir auch nicht im Klaren darüber, dass diese Bilder unter irgendeinem Copyright stehen.... Woher auch? Das sieht man bei Bildern ja eigentlich nicht >.<

würde ich auch nicht. Besonders wenn es in einem Forum schon drinsteht. Da hat wohl der ersteller des Bilder nicht wirklich aufgepasst bzw. ist wohl ein Idiot.
Wie gesagt: Private Webseite, unter 18 jähriger Betreiber, ein verwendetes Foto in der Größe von hmm... 4 Briefmarken? Es war also auch nur ein (bearbeiteter) Ausschnitt vom Original!

Jetzt frage ich mich: Was tun?
Hat jemand Rat für mich?

Das bild raustun und dich im Internet erkunden, was nun sache ist. Auf jeden fall nicht zahlen, denn die summe scheint mir etwass übertrieben.


EDIT: Die ist doch nicht übertrieben... Sogar noch untertrieben... siehe: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,480159,00.html
Wenn du nicht zahlst, kommen eventuell sogar noch mehr Kosten auf dich zu
 

Joker

Still Fresh
Joined
Mar 10, 2003
Messages
2,423
Screeny said:
Jetzt die nächste Frage:
Fällt meine Webseite und gewerbliche und / oder redaktionelle Arbeiten?

Hast du nicht "Werbung" verkaufen wollen?
Auch wenn du nur nen persönlichen Blog betreibst (siehe Link oben: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,480159,00.html ) kannst du dafür belangt werden.
 

Joker

Still Fresh
Joined
Mar 10, 2003
Messages
2,423
Screeny said:
Hast du nicht "Werbung" verkaufen wollen?
Wollen. Aber nicht gemacht.
Naja, trotzdem spielt es keine Rolle. Ich bin da mittlerweile auch selber sehr vorsichtig geworden, weil ich zum teil bilder für meine Homepage/Software brauche. Ich male sie lieber selber (und sehen dann meinetwegen schlecht aus) als das ich was nehme, was ich nicht kenne. Leider spielt es dabei auch keine Rolle, ob ich Software kostenlos vertreibe oder nicht.
 

Screeny

Member
Joined
Oct 14, 2008
Messages
4,045
Age
29
Location
Bingen, Germany
Website
www.pandoratoday.de
Nun ich denke aber, dass ich es auf ein Verfahren ankommen lasse.
Bin im Rechtsschutz, deshalb wäre das an sich nicht soooo dramatisch.
Und ich habe gelesen, dass Getty noch nie vor Gericht gegangen ist :D
 

Joker

Still Fresh
Joined
Mar 10, 2003
Messages
2,423
Screeny said:
Nun ich denke aber, dass ich es auf ein Verfahren ankommen lasse.
Bin im Rechtsschutz, deshalb wäre das an sich nicht soooo dramatisch.
Und ich habe gelesen, dass Getty noch nie vor Gericht gegangen ist :D

nadann, viel Spaß. Das, was im Spiegel steht, ist nicht gerade etwas, was mir freude bereiten würde:
Natürlich hat Knobloch falsch gehandelt, als er einfach irgendein Wurstbild von einer anderen Seite übernahm. "Pure Doofheit", nennt er das. Doch die Summe von 699,40 Euro, die aus dem mit 6000 Euro veranschlagten Streitwert resultiert, versteht er nicht: Sein Blog enthält keine Werbung, war bislang völlig unbekannt und ehrlich gesagt für die meisten Internet-Nutzer völlig irrelevant.

Aus Marions Kochbuch kenn ich noch nen anderen Fall, wo dann wirklich es zur Klage kam und letztendlich die Zahlungen auf 5000 Euro rauskamen, wenn ich mich nicht irre.

-- Mi Okt 20, 2010 16:45 --

Wegen Getty geht nicht vor gericht: http://www.webhosting-und-recht.de/urteile/Landgericht-Muenchen-20080918.html

-- Mi Okt 20, 2010 16:51 --

weißt was? Scheiß auf den Brief einfach: http://www.harzhexe.com/hexenjagd/
 

MentalFS

Still Fresh
Joined
Oct 5, 2005
Messages
455
Age
41
Location
Düsseldorf, Germany
Website
Visit site
Screeny said:
Bin im Rechtsschutz, deshalb wäre das an sich nicht soooo dramatisch.
Also, wenn du wirklich verklagt wirst, und die Rechtsschutz das bezahlt, dann wäre ich wohl daran interessiert, welche das ist. Meine Erfahrung ist leider, das Rechtsschutz nur was für Leute ist, die gerne andere verklagen wollen.

Ansonsten viel Glück und so.
 

SatanClaus

Member
Joined
Mar 3, 2003
Messages
1,077
Also:
1) Sei ganz vorsichtig, Abmahnungen sind teures und schwieriges Terrain. Lass dich da nicht von halbinformierten Meinungen in Foren irreführen - entweder du suchst dir ein Spezialforum oder du fragst einen Anwalt.

2) Such mal nach "getty abmahnung" und du wirst einiges finden. So z.B. dieses Forum, das sich mit nichts anderem beschäftigt: http://www.abmahnwelle.info

3) Les die Seite ganz durch, dann weißt du mehr

4) Rechtsschutzversicherungen übernehmen solche Dinge häufig nicht. Informier dich bei deiner Versicherung, wie das aussieht.

5) Wenn du ein abmahnfähiges Bild hast, dann könnten es auch mehrere sein. Schau dir nochmal ganz genau die Bilder auf deiner Webseite an und entferne vorsorglich alles, was kommerziell sein könnte (sprich: alles, was nicht direkt von Pandora-Usern stammt)

6) Das Verhalten von Getty ist natürlich schäbbig und wir brauchen immer noch eine Fair-Use-Klausel in unserem Urheberrecht
 

Xtreme2k

Member
Joined
Oct 3, 2008
Messages
341
Von der Frage ob die Einstufung der Nutzung jetzt richtig ist oder nicht muss man zumindest sagen, dass Getty keiner von den üblichen unseriösen Abmahn-Läden ist, wo der Geschäftszweck nur in den Abmahnungen besteht. Im Gegenteil sind die einer der größten Anbieter von Bildmaterial, insofern ist es natürlich verständlich dass sie ihre eigenen Interessen schützen, und dagegen dass sie bei einer unberechtigten Nutzung die normalen Gebühren plus ihren Aufwand in Rechnung stellen ist ja auch an sich nichts zu sagen. Ich wäre deshalb sehr vorsichtig mit allen Tipps die gegen die üblichen unseriösen Abmahmanwälte gegeben werden, um eine Zahlung wirst Du letztendlich kaum herumkommen, und wenn die noch einen deutschen Anwalt einschalten wird es vermutlich deutlich teurer.
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,889
Age
44
Location
Ingolstadt
Also, zunächst mal: Keine Panik. Ich habe auch schon so einige Anschreiben (auch mit Inkasso) hinter mich gebracht, und soweit nichts gerichtliches kommt, kann Dir auch nichts passieren - da könnte ja jeder Forderungen stellen.

Also nicht überstürzt handeln, sondern die Sache mit Ruhe angehen.

War der Brief oben das einzige Blatt, was Du bekommen hast? Oder wurde es schon von einem Anwalt mit Unterlassungserklärung, etc. geschickt?

Ich habe für das Bild mal die Kosten für eine Webseite (redaktionell) auf einer Unterseite bei GettyImages berechnen lassen, Nutzung für 6 Monate.
30 Euro Kosten. Da sind die 1000 verlangten Euro schonmal überzogen.

Bei einem solch niedrigen Betrag ist es extrem unwahrscheinlich, dass Getty sich auf einen Gerichtsprozess einläßt. Wie ja auch im Internet schon mehrfach geschrieben wurde, ist in den seltensten Fällen (bisher ist anscheinend nur einer bekannt) Getty vor Gericht gegangen.

Ich habe einen befreundeten Anwalt und werde den heute mal um Rat fragen.

Interessant auch dieser Link hier.
Anscheinend ist Getty bisher noch gar nicht vor Gericht gezogen... sie hoffen wohl (wie viele Abmahner, mit denen ich schon zu tun hatte), auf sofortige Überweisung des Betrags.
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,889
Age
44
Location
Ingolstadt
Christoph.Rasim said:
Von der Frage ob die Einstufung der Nutzung jetzt richtig ist oder nicht muss man zumindest sagen, dass Getty keiner von den üblichen unseriösen Abmahn-Läden ist, wo der Geschäftszweck nur in den Abmahnungen besteht. Im Gegenteil sind die einer der größten Anbieter von Bildmaterial, insofern ist es natürlich verständlich dass sie ihre eigenen Interessen schützen, und dagegen dass sie bei einer unberechtigten Nutzung die normalen Gebühren plus ihren Aufwand in Rechnung stellen ist ja auch an sich nichts zu sagen. Ich wäre deshalb sehr vorsichtig mit allen Tipps die gegen die üblichen unseriösen Abmahmanwälte gegeben werden, um eine Zahlung wirst Du letztendlich kaum herumkommen, und wenn die noch einen deutschen Anwalt einschalten wird es vermutlich deutlich teurer.

Nein, muss nicht sein. Natürlich sind unsere Tipps keinerlei rechtsverbindliche Tipps.

Aber es scheint ja schon einige Foren und Anwälte zu geben, die sich nur mit Getty Images beschäftigen - ist also schon eine Abmahnwelle.

Und alles dürfte günstiger sein als die 1210 Euro.

Ich hatte selber schon eine Unterlassungserklärung, bei der der Schaden auf 50.000 EUR betitelt wurde und ich daher sofort 5000 Euro (oder so ähnlich) zahlen sollte.
Wenn man dann zum Anwalt geht, prüft der erstmal, wie hoch der Schaden wirklich ist. Und ein niedrig auflösendes Foto, welches man für 30 Euro lizensieren kann auf einer privaten Webseite (Unterseite) bringt Getty definitiv keine 1000 EUR Schaden.
Der Anwalt setzt dann eine korrigierte Unterlassungserklärung auf mit einem minimalen Betrag.

Bei mir wurden aus den 5000 EUR auf einmal 250 EUR...

Sollte es also tatsächlich zu einer Unterlassungserklärung durch deren Anwälte kommen, entsteht Handlungsbedarf.
Ob die das bei solch einem niedrigen Wert machen werden, ist die nächste Frage.

Du kannst im Moment natürlich die 1210 EUR einfach zahlen - aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Du bereits günstiger fährst, wenn sie wirklich einen Anwalt schicken.

Nur: Sobald was vom Anwalt kommt, besteht Handlungsbedarf!

-- 20 Okt 2010 17:36 --
Screeny said:
Nun, es handelt sich bei diesem Brief um insgesamt 5 Seiten, jedoch ohne jegliche Unterlassungserklärungen, etc.

Von Getty Images selber oder deren Anwalt?

Wenn es keine Fristen oder Unterlassungserklärungen gibt, dann ist es ein Versuch von Getty, schnell mal Geld von Dir abzukassieren ;)
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,889
Age
44
Location
Ingolstadt
Screeny said:
Nun, der Brief stammt von Getty selbst. Mir wird eine Zahlungs-Frist von 21 Tagen eingeräumt.

Dann würde ich da erstmal gar nix machen. Ich frag nochmal einen Anwalt, aber solange kein anwaltliches Schreiben von denen mit Fristen kommt ist rechtlich erstmal gar nichts passiert.
 
Top