Vorschau auf die nächste Firmware (HF5) Beta 2


EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,795
Age
43
Location
Ingolstadt
Bin grad beim Eishockey, hab leider keine Zeit zum Übersetzen.
Aber hier für alle, die testen wollen, HF5 Beta 2 (wieder nur als Image im Moment).

Well, we've been working, fixed some more bugs added some new stuff.
Image seems to be working nicely for me so far, but it would be cool if more could try and report back.
It's still not in PND-form, so flashing this puts your Pandora back to the state you got it. Be sure to backup anything you put on the internal storage if you need it.

Here are the changes that happened from the first beta:
Code:
<i>
</i>* Fixed broken OPP after the unit crashed (patch by urjaman)
* Included latest SGX PowerVR drivers (thanks to notaz)
* LCD-Settings: You can now set your default video filter
* XFCE: Removed unneeded launchers (Mail and Messenger)
* Libraries: Added libsamplerate
* MiniMenu: Added Pleng's option to not quit on app run
* MiniMenu: added toggle (press "A" or tab) for detail panel 
* MiniMenu: updated default skin to handle it .. other skins will not permit the toggle until updated. 
* MiniMenu: Cleaned up a little bit of the code, so mmenu shoudl run a little faster too.
* OS: Added Version number to Splashscreen (current version: RC1 - V4.6)

Please check the new features, especially the 3D Driver, MiniMenu and check if all your apps are still running fine :)

In case you haven't checked HF5 Beta 1 yet, here is the link to the old thread.

Download the latest version here.

How to flash the image?

Easy: Download the zipped image and extract the full contents onto the root of your SD Card.
Put the SD Card into slot 1 (the left one), switch on the Pandora while holding the R-Shoulder button and select "boot from SD1:1"

The flashing process should start. After it's finished, reboot the unit.
The first boot will take a while (up to 10 minutes). Patiently wait and you'll be greeted with the First Boot Wizard.
 

torro

Still Fresh
Joined
Jan 24, 2009
Messages
370
Re: Vorschau auf die nächste Firmware (HF2) Beta 2

<t>Der Titel stimmt nicht - müsste HF5 heissen.</t>
 

quantenmagier

Still Fresh
Joined
Aug 15, 2008
Messages
110
Ist das mit dem Blanking und dem Lid behoben?

Wie entsteht eigentlich so ein HotFix?
Also hast du nen Script was alles aus den Sourcen compiliert (her damit!)
oder updatest du eine Pandora kontinuierlich und kopierst dann den NAND?
Beim Git steigt ich nämlich ehrlich gesagt nicht ganz durch welche der vielen Sachen jetzt aktuell verwendet werden... :/

Beste Grüße
QM
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,795
Age
43
Location
Ingolstadt
QuantenMagier said:
Ist das mit dem Blanking und dem Lid behoben?

War schon in Beta 1.
Wie entsteht eigentlich so ein HotFix?

Im GIT wird weiterentwickelt, dann erstellt der Build-Server aktuelle Pakete für OPKG und ein Full-Flash-Image sowie ein RootFS für SD-Karteninstallation.
Aus den aktualisierten Paketen erstelle ich dann einen HotFix-Installer, der einfach nur die neuen Pakete installiert.
Also hast du nen Script was alles aus den Sourcen compiliert (her damit!)

Ist ein normaler OE Build-Server, der aus Rezepten, die im GIT sind, alles compiliert und erstellt.
oder updatest du eine Pandora kontinuierlich und kopierst dann den NAND

Nein, um Gottes Willen, das läuft alles sauber mit dem GIT :)
Beim Git steigt ich nämlich ehrlich gesagt nicht ganz durch welche der vielen Sachen jetzt aktuell verwendet werden... :/

Also, anfangen tuts prinzipiell mit dem openpandore.oe.git.
Dort gibt es verschiedene Rezepte für Tasks

Der Standard-Task für unser Pandora-OS ist task-pandora-xfce.bb

Da steht drin, welche Rezepte durchgeführt werden sollen und welche Abhängigkeiten bestehen.
z.B. ist task-pandora-core eine Voraussetzung für task-pandora-xfce, da dieses das Grundsystem bereitstellt.
Man könnte mit dem Buildserver z.B. auch nur task-pandora-core backen, dann erhält man ein OS ohne X und XFCE, nur Console.

Aus dem task-pandora-xfce-Rezept wird also auf weitere Rezepte verwiesen, die ebenfalls auf weitere Rezepte verweisen können, da ja einige Pakete andere zur Abhängigkeit haben.
So folgt der Build-Server also der Reihe nach den Rezepten und erstellt eine Liste aus Paketen.
In den Rezepten für ein Paket steht z.B. auch drin, wie das Paket erstellt wird. Also Link zum Sourcecode (oder GIT, inkl. Commit-Nummer), evtl. Diffs und Patches und spezielle Compilersettings. Und wie welche Datei dann wohin im System installiert wird.

Wenn diese Liste erstellt ist und keine Abhängigkeitsprobleme auftreten, backt der Server der Reihe nach die Pakete aus den Rezepten, holt sich die Quellcodes und compiliert diese. Daraus erstellt er dann ein Image und die Rezepte.

Die Rezepte sucht er aus verschiedensten Quellen. Bei uns im openembedded-GIT (welcher ein clone der damaligen openembedded-Version ist, auf die wir unser OS basiert haben) und openpandora.oe-GIT, in dem unsere eigenen Pandoraspezifischen Rezepte sind, die im offiziellen openembedded (noch) nichts verloren haben.

Die anderen GITs sind einfach von unseren Entwicklern ihre GITs für Sourcecodes (z.B. MiniMenu, Pandora-Kernel, etc.), die enthalten aber keine Rezepte.
In den Rezepten steht aber z.B. drin, dass sie den Quellcode von da holen sollen.

Wenn wir nun auf eine neuer openembedded-Version wechseln wollen (was DJWillis ja auch gerade macht), muss der openembedded-GIT erneuert und evtl. einige Compile-Probleme behoben werden (dauert bei ca. 8300 Paketen, die wir verwenden, etwas).
Da unsere Pandora-spezifischen Sachen ein eigenes GIT sind, werden diese dann einfach automatisch mit der neuen OE-Version verknüpft, ohne dass wir da was anpassen müssten.
 

quantenmagier

Still Fresh
Joined
Aug 15, 2008
Messages
110
EvilDragon said:
QuantenMagier said:
Ist das mit dem Blanking und dem Lid behoben?
War schon in Beta 1.
Aso, du wolltest doch die Unterscheidung zwischen TV-Out an/aus machen, wußte halt noch nicht ob das schon drin war.

Und vielen Dank für die ausführliche Beschreibung des Build-Servers, scheint ja tatsächlich ein sauberes Konzept zu sein. :)
 

johnnysnet

Newbie
Joined
Dec 17, 2006
Messages
989
Location
Leipzig
ICQ
224443444
LOCATION
Leipzig
Ich habe mich leider immernoch nicht an die neue Firmware herangetraut, weil ich Sorge habe, dass dann nicht mehr alles läuft wie bisher. Deshalb die Frage: können wir Systemwiederherstellungspunkte für das Pandora OS einführen? xD
Nee, kleiner Scherz, aber um den Ursprungszustand herzustellen, bliebe mir dann nur ein Full Reflash, nicht wahr!?
 

Chaos

Newbie
Joined
May 29, 2010
Messages
286
Age
27
johnnysnet said:
Ich habe mich leider immernoch nicht an die neue Firmware herangetraut, weil ich Sorge habe, dass dann nicht mehr alles läuft wie bisher. Deshalb die Frage: können wir Systemwiederherstellungspunkte für das Pandora OS einführen? xD
Nee, kleiner Scherz, aber um den Ursprungszustand herzustellen, bliebe mir dann nur ein Full Reflash, nicht wahr!?
Du könntest mit dd ein Image des NANDs anfertigen. Welches du nach dem Ausprobieren wieder zurückspielen könntest. Nachteil daran ist das du für den Restore ein Funktionierendes PandoraOS auf der SD-Karte haben müsstest und ein Reflash vermutlich schneller ablaufen würde. :confused:??

Nebenbi kommt mir eine Idee :juhu: :
Eventuell könnten zukünftige Pandoras mit einer in den Bootloader integrierten Reperaturoption ausgeliefert werden, die das OS von einer Restorepartition wiederherstellen kann. So wird es bei manchen Laptops ja auch schon gehandhabt. Das würde vermutlich einigen Leuten die mühe ersparen erst einmal Bootfähige SD-Karten herzustellen wenn das OS mal zusammengebrochen ist...
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,795
Age
43
Location
Ingolstadt
Chaos said:
Nebenbi kommt mir eine Idee :juhu: :
Eventuell könnten zukünftige Pandoras mit einer in den Bootloader integrierten Reperaturoption ausgeliefert werden, die das OS von einer Restorepartition wiederherstellen kann. So wird es bei manchen Laptops ja auch schon gehandhabt. Das würde vermutlich einigen Leuten die mühe ersparen erst einmal Bootfähige SD-Karten herzustellen wenn das OS mal zusammengebrochen ist...

Ja, hab sowas im Kopf - eine Backup-, Restore- und Repair-SD-Karte.
Hab nur noch keine Zeit gehabt, sowas zu machen :)

-- 26 Jan 2011 00:32 --
Chaos said:
Nebenbi kommt mir eine Idee :juhu: :
Eventuell könnten zukünftige Pandoras mit einer in den Bootloader integrierten Reperaturoption ausgeliefert werden, die das OS von einer Restorepartition wiederherstellen kann. So wird es bei manchen Laptops ja auch schon gehandhabt. Das würde vermutlich einigen Leuten die mühe ersparen erst einmal Bootfähige SD-Karten herzustellen wenn das OS mal zusammengebrochen ist...

Ja, hab sowas im Kopf - eine Backup-, Restore- und Repair-SD-Karte.
Hab nur noch keine Zeit gehabt, sowas zu machen :)
 

retn

Still Fresh
Joined
Jan 7, 2010
Messages
582
EvilDragon said:
Chaos said:
Nebenbi kommt mir eine Idee :juhu: :
Eventuell könnten zukünftige Pandoras mit einer in den Bootloader integrierten Reperaturoption ausgeliefert werden, die das OS von einer Restorepartition wiederherstellen kann. So wird es bei manchen Laptops ja auch schon gehandhabt. Das würde vermutlich einigen Leuten die mühe ersparen erst einmal Bootfähige SD-Karten herzustellen wenn das OS mal zusammengebrochen ist...

Ja, hab sowas im Kopf - eine Backup-, Restore- und Repair-SD-Karte.
Hab nur noch keine Zeit gehabt, sowas zu machen :)

Inwiefern kann man sich das ganze dann vorstellen?
SD-Karte rein und automatisch werden bestimmte Daten gesichert?
 

Holliefant

Member
Joined
Aug 18, 2008
Messages
476
Kurzes feedback von mir:

SUPER!

WLAN scheint mir stabiler.
XFCE reagiert schneller und besser.
Irgendwie kommt mir das ganze System weniger träge vor.

Habe es allerdings erst 30 Min :)
 

Chaos

Newbie
Joined
May 29, 2010
Messages
286
Age
27
EvilDragon said:
Chaos said:
Nebenbi kommt mir eine Idee :juhu: :
Eventuell könnten zukünftige Pandoras mit einer in den Bootloader integrierten Reperaturoption ausgeliefert werden, die das OS von einer Restorepartition wiederherstellen kann. So wird es bei manchen Laptops ja auch schon gehandhabt. Das würde vermutlich einigen Leuten die mühe ersparen erst einmal Bootfähige SD-Karten herzustellen wenn das OS mal zusammengebrochen ist...

Ja, hab sowas im Kopf - eine Backup-, Restore- und Repair-SD-Karte.
Hab nur noch keine Zeit gehabt, sowas zu machen :)
Ich dachte da eher an eine zweite Partition auf dem NAND, auf der ein minimaler Kernel ist, der ein komprimiertes Image des OS entpackt. Auf diese Weise könnte man komplett auf SDs verzichten. Fragt sich nur ob dafür genug Speicher zur Verfügung steht. :confused:??
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,795
Age
43
Location
Ingolstadt
Chaos said:
Inwiefern kann man sich das ganze dann vorstellen?
SD-Karte rein und automatisch werden bestimmte Daten gesichert?

z.B., und eben auch einige Standard-Dateien wiederherstellen, sollte die jemand zerschiessen.
 

Dragoon

Still Fresh
Joined
Feb 23, 2009
Messages
721
Super Hotfix! Scheint auch sehr stabil bislang.

Was ich allerdings vermisse seit dem Flashen des HF5 Beta 2, ist der Gnome-Player.
Ich benutze zwar eh überwiegend VLC, aber irgendwie hätte ich diese Entscheidung lieber selbst getroffen.

Außerdem kann ich meinen NTFS-USB-Stick nicht mehr benutzen (funktionierte vorher einwandfrei - nun kommt "unknown file-format", oder so ähnlich).

Und was ein bisschen ärgerlich ist, ist die Tatsache, dass customized layouts überschrieben werden (liegt wahrscheinlich daran, dass beim Flashen eine Art Formatierung des kompletten NAND stattfindet, oder?).
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,795
Age
43
Location
Ingolstadt
Dragoon said:
Super Hotfix! Scheint auch sehr stabil bislang.

Was ich allerdings vermisse seit dem Flashen des HF5 Beta 2, ist der Gnome-Player.
Ich benutze zwar eh überwiegend VLC, aber irgendwie hätte ich diese Entscheidung lieber selbst getroffen.
Außerdem kann ich meinen NTFS-USB-Stick nicht mehr benutzen (funktionierte vorher einwandfrei - nun kommt "unknown file-format", oder so ähnlich).

Das liegt daran, dass Du vorher den Community Codec Pack installiert hattest, und das musst Du hier auch wieder tun.
Sowohl MPlayer als auch NTFS haben Lizenzen integriert, die wir nicht im offiziellen OS anbieten können.
War von Anfang an so :)
Und was ein bisschen ärgerlich ist, ist die Tatsache, dass customized layouts überschrieben werden (liegt wahrscheinlich daran, dass beim Flashen eine Art Formatierung des kompletten NAND stattfindet, oder?).

Ja - aber Du kannst vorher Dein Homeverzeichnis komplett sichern und nachher zurückkopieren und dann ist alles wieder wie vorher.
 
Top