Akkus laden


lomaxx

Active Member
Joined
Sep 22, 2008
Messages
747
Bei der Pandora ist ja ein "charger" bei. Also ein Ladegerät. Das verstehe ich so, dass es sich dabei nicht um ein gewöhnliches Netzteil handelt. Nun frage ich mich wie das Ladeprozedere abläuft:

Muss der Akku zum Laden eingebaut sein oder kann man einen nicht eingebauten Ersatzakku nur mit dem Charger aufladen?
Kann man während des Ladens eines eingebauten Akkus an der Pandora ... hm ... 'arbeiten' ;) ? (Ich vermute stark ja.)
Wie lange dauert das Laden überhaupt geschätzt?

Ich glaub ich hatte da noch eine Frage, aber die fällt mir nicht mehr ein. =/
 

crasherball

Member
Joined
Jun 23, 2008
Messages
1,053
soweit ich weis, ist der betrieb ohne akku nicht möglich...
den akku nicht man acuh nicht einfach so mal raus...
du brauchst erst einen schraubenzieher.

was das laden angeht: du kannst es per usb aufladen....
kauf dir einfach einen AC-usb-adapter....
dann kannst du deine pandora auch direkt per usb an die steckbüchse verbinden...
 

MaeKeaPott

Newbie
Joined
Jul 13, 2006
Messages
653
Age
49
crasherball said:
soweit ich weis, ist der betrieb ohne akku nicht möglich...
den akku nicht man acuh nicht einfach so mal raus...
du brauchst erst einen schraubenzieher.
Warum sollte der Betrieb ohne Akku nicht möglich sein - dann wäre ein Betrieb während des Ladens ja auch nicht möglich - oder?
crasherball said:
was das laden angeht: du kannst es per usb aufladen....
kauf dir einfach einen AC-usb-adapter....
dann kannst du deine pandora auch direkt per usb an die steckbüchse verbinden...
Wenn ein AC-USB Adapter notwendig wäre, hätte Ed doch wohl in seinen Shop einen Angeboten. Da würde ich doch eher empfehlen - wartet mal, bis das Gerät ankommt, bevor Ihr jetzt überstürzt irgendwo etwas kauft, was vermutlich kaum notwendig ist: Bis jetzt hat Ed eigentlich gut gezeigt das er immer bemüht ist Rundum-Sorglos Pakete zu schnürren.
Da kann ich mir überhaupt so gar nicht vorstellen, das man sich nun extra ein AC-Adapter bestellen müßte.
 
A

Anonymous

Guest
Mae said:
Warum sollte der Betrieb ohne Akku nicht möglich sein

Weil die Batterie für die zusätzliche Stabilisierung und Filterung der Betriebsspannung gebraucht wird.
 

wejp

Member
Joined
Nov 14, 2005
Messages
1,475
Website
wejp.k.vu
grond said:
Mae said:
Warum sollte der Betrieb ohne Akku nicht möglich sein

Weil die Batterie für die zusätzliche Stabilisierung und Filterung der Betriebsspannung gebraucht wird.

Das wäre aber äußerst seltsam und würde auf ein schlechtes Schaltungsdesign hindeuten. Ein guter Spannungsregler steckt doch ziemlich viel weg. Da braucht man keine Batterie als "Filterung" der Betriebsspannung und zur Stabilisierung erst recht nicht.
 
A

Anonymous

Guest
wejp said:
Das wäre aber äußerst seltsam und würde auf ein schlechtes Schaltungsdesign hindeuten. Ein guter Spannungsregler steckt doch ziemlich viel weg. Da braucht man keine Batterie als "Filterung" der Betriebsspannung und zur Stabilisierung erst recht nicht.

Ein guter Spannungsregler? Einer, der hinter dem 5V/0,5A Steckernetzteil mit einem Meter 0,5 mm^2 Kabel sitzt? :)

Wo tust Du die dicken Kondensatoren zur Spannungsstabilisierung in dem kleinen Gehäuse hin? Filterung brauchst Du übrigens nicht in Anführungsstriche zu setzen, die Batterie wirkt wie ein dicker Kondensator, nicht umsonst sind die verbreiteten Schaltsymbole so ähnlich. Hast Du Dir übrigens mal angeguckt, was die Ansteuerung des LCD und insbesondere dessen Hintergrundbeleuchtung (das sind gewöhnlich Gasentladungslampen) auf den Betriebsspannungsleitungen veranstalten? Es gibt eine ganze Menge Handhelds, die ohne Batterie nicht funktionieren, selbst wenn diese leer (!) ist, muss sie da sein.
 

wejp

Member
Joined
Nov 14, 2005
Messages
1,475
Website
wejp.k.vu
grond said:
wejp said:
Das wäre aber äußerst seltsam und würde auf ein schlechtes Schaltungsdesign hindeuten. Ein guter Spannungsregler steckt doch ziemlich viel weg. Da braucht man keine Batterie als "Filterung" der Betriebsspannung und zur Stabilisierung erst recht nicht.

Ein guter Spannungsregler? Einer, der hinter dem 5V/0,5A Steckernetzteil mit einem Meter 0,5 mm^2 Kabel sitzt? :)

Ja, ein guter Spannungsregler. So hochohmig ist eine solche Leitung nun auch wieder nicht, dass man da mit so starken Schwankungen rechnen müsste. Auf der anderen Seite kommen Schaltregler durchaus mit recht kleinen Kondensatoren aus, die man locker in dem Gehäuse unterbringen kann. Sieh dir doch beispielsweise mal die Kondensatoren der Regler auf einem aktuellen Mainboard an. Diese Regler müssen extreme Lastschwankungen verkraften (wir reden hier von schlagartigen Lastsprüngen die locker 50 A Differenz haben können und das innerhalb von einem Bruchteil einer Sekunde). Dagegen sind die Anforderungen in der Pandora gerade zu lächerlich. Mal ganz abgesehen davon, dass ein Akku eine extrem gute Qualität haben müsste, um so niederohmig zu sein, dass der mit guten Low-ESR-Elkos mithalten kann.
Wo tust Du die dicken Kondensatoren zur Spannungsstabilisierung in dem kleinen Gehäuse hin?

Wir verwenden hier ja keinen Linearregler. Das wäre ja schon wegen dem extrem üblen Wirkungsgrad ziemlich blöd.
Filterung brauchst Du übrigens nicht in Anführungsstriche zu setzen, die Batterie wirkt wie ein dicker Kondensator, nicht umsonst sind die verbreiteten Schaltsymbole so ähnlich. Hast Du Dir übrigens mal angeguckt, was die Ansteuerung des LCD und insbesondere dessen Hintergrundbeleuchtung (das sind gewöhnlich Gasentladungslampen) auf den Betriebsspannungsleitungen veranstalten? Es gibt eine ganze Menge Handhelds, die ohne Batterie nicht funktionieren, selbst wenn diese leer (!) ist, muss sie da sein.

Die Pandora hat vermutlich eine LED-Hintergrundbeleuchtung.
 
A

Anonymous

Guest
wejp said:
Sieh dir doch beispielsweise mal die Kondensatoren der Regler auf einem aktuellen Mainboard an. Diese Regler müssen extreme Lastschwankungen verkraften (wir reden hier von schlagartigen Lastsprüngen die locker 50 A Differenz haben können und das innerhalb von einem Bruchteil einer Sekunde).

Solche Regler haben aber primärseitig beliebig viel Leistung. Das ist ein bisschen was anderes als ein mickriges Steckernetzteil. Und der Bruchteil einer Sekunde ist für kleine Kondensatoren nur vorteilhaft, das können die dann nämlich besser ausgleichen.

Die Pandora hat vermutlich eine LED-Hintergrundbeleuchtung.

Glaube ich nicht. Meine Archos PMA und m.W. auch die Archos 605 (die hat wohl denselben Bildschirm, jedenfalls 800x480 Touchscreen bei 4,3") haben Gasentladungslampen, was auch in der Leistungsaufnahme günstiger ist. Und beide starten ohne Akku nicht.
 

wejp

Member
Joined
Nov 14, 2005
Messages
1,475
Website
wejp.k.vu
grond said:
wejp said:
Sieh dir doch beispielsweise mal die Kondensatoren der Regler auf einem aktuellen Mainboard an. Diese Regler müssen extreme Lastschwankungen verkraften (wir reden hier von schlagartigen Lastsprüngen die locker 50 A Differenz haben können und das innerhalb von einem Bruchteil einer Sekunde).

Solche Regler haben aber primärseitig beliebig viel Leistung. Das ist ein bisschen was anderes als ein mickriges Steckernetzteil. Und der Bruchteil einer Sekunde ist für kleine Kondensatoren nur vorteilhaft, das können die dann nämlich besser ausgleichen.

Wenn das Netzteil, dass die Pandora versorgt, nicht genug Leistung liefern kann, hat man ein ganz anderes Problem. Dann kann man die Pandora eh nur mit geladenem Akku betreiben - bis der Akku leer ist. Ich gehe aber mal davon aus, dass man das Netzteil schon so dimensioniert, dass es eine ausreichend hohe Leistung bereitstellt um die Pandora mit Strom zu versorgen. Wenn man das mal vorraussetzt, wäre das einzige Kritische hier der Innenwiderstand der Stromquelle (Netzteil+Zuleitung). Der wird aber kaum so dermaßen hoch sein, dass ein vernünftiger Schaltregler (der vom Platzbedarf in der Pandora unterzubringen ist), das nicht abfedern könnte.

Ein kürzerer Zeitraum für eine Laständerung ist nie ein Vorteil. Es ist viel komplizierter eine solche Laständerung in sehr kurzer Zeit aufzufangen, als wenn die Laständerung über einen vergleichsweise langen Zeitraum stattfinden würde. Das liegt im Übrigen nicht hauptsächlich an den Kondensatoren, sondern an der Fähigkeit des Schaltreglers auf Lastschwankungen in kurzer Zeit zu reagieren. Für die Kondensatoren spielt die Zeit keine Rolle (jedenfalls bei dem Zeitbereich von dem wir hier reden). Dort ist nur die Größe einer Lastzunahme eventuell kritisch.
Die Pandora hat vermutlich eine LED-Hintergrundbeleuchtung.

Glaube ich nicht. Meine Archos PMA und m.W. auch die Archos 605 (die hat wohl denselben Bildschirm, jedenfalls 800x480 Touchscreen bei 4,3") haben Gasentladungslampen, was auch in der Leistungsaufnahme günstiger ist. Und beide starten ohne Akku nicht.

Der GP2X hat jedenfalls eine LED-Hintergrundbeleuchtung und praktisch alle Netbooks ebenfalls. So abwegig ist es ja nun nicht, dass auch die Pandora eine solche hat. Dass das von der Leistungsaufnahme günstiger sein soll gegenüber LEDs, stimmt übrigens nicht. Das gilt insbesondere für kleine Displays. Dort ist eher das Gegenteil der Fall, weil die komplizierte Ansteuerungselektronik entfällt und man mit verhältnismäßig wenigen LEDs auskommt.

Selbst wenn tatsächlich keine LED-Beleuchtung vorhanden sein sollte, wäre es dennoch auf jeden Fall technisch möglich das Gerät so zu konstruieren, dass es auch ohne Akku starten kann.
 

Xant

Newbie
Joined
Aug 30, 2006
Messages
690
Age
43
Location
Pfalz
LOCATION
Pfalz
am besten wäre ed würde das mal kurz klarstellen.^^
also zocken mit netzteil, ohne akku, ja/nein?
hintergrundbeleuchtung led oder gasentladungs lampen ?

ach wo wir schon bei der beleuchtung sind.
haben die 2 beleuchtungsmittel typen eine vergleichsbare lebensdauer?.
oder gibt es bemerkbare unterschiede (zum einen lebensdauer zum anderen ausleuchtung) ?.

ach ed falls du das hier lesen solltest.
durch die lampenfrage fällt mir noch was ein.
wird die beleuchtung dimmbar sein wie bei der psp um zwischen minimaler und maximaler leuchtkraft a bisserl saft zu sparen? ebooks les ich am lappi z.b meistens mit abgedunkelter displays beleuchtung weils die augen weniger anstrengt (finde ich zumindest^^).
wenn ja, software oder hardware seitig (also auch bei emus nutzbar ohne das der ersteller dass extra einbauen muss inden code).
 

infiltr8

Newbie
Staff member
Joined
Jan 25, 2006
Messages
1,191
Age
41
Location
berlin.germany/ köpenick
LOCATION
berlin.germany/ köpenick
wejp said:
Selbst wenn tatsächlich keine LED-Beleuchtung vorhanden sein sollte, wäre es dennoch auf jeden Fall technisch möglich das Gerät so zu konstruieren, dass es auch ohne Akku starten kann.


WORD!

Und selbst wenn nicht... was nicht passt wird passend gemacht ... :lol:

mfg
tom
 
A

Anonymous

Guest
wejp said:
Wenn das Netzteil, dass die Pandora versorgt, nicht genug Leistung liefern kann, hat man ein ganz anderes Problem. Dann kann man die Pandora eh nur mit geladenem Akku betreiben - bis der Akku leer ist.

"Nicht genug" = nicht genug, um Lastspitzen abzufedern und selbst eine stabile Eingangsspannung während einer Lastspitze zu liefern. Wenn die Spannungsversorgung primärseitig nicht stabil (im Sinne von "gleichmäßig") ist, wirst Du Deinen Regler auch nicht stabil (im reglungstechnischen Sinn) bekommen.

Wenn man das mal vorraussetzt, wäre das einzige Kritische hier der Innenwiderstand der Stromquelle (Netzteil+Zuleitung).

Nein, die Induktivität der Zuleitung kannst Du bei einem Regler, der so schnelle Lastschwankungen ausgleichen können soll, also eine sehr große Regelbandweite besitzen muss, nicht vernachlässigen. Durch die Induktivität bekommst Du einen weiteren Pol, der es extrem schwierig machen dürfte, eine große Regelbandweite hinzubekommen.

Ein kürzerer Zeitraum für eine Laständerung ist nie ein Vorteil.

Wenn ein Kondensator zur Filterung benutzt wird, ist er es. Denn der Kondensator wirkt als Tiefpass zwischen Vcc und Vee. Außerdem speichert ein Kondensator nun einmal eine Energie, die proportional zu seiner Kapazität ist. Je länger also die Lastspitze anhält, desto eher kann er die benötigte Energie nicht mehr liefern. Was die Regelfunktion des Reglers angeht, hast Du recht: je kürzer die Lastspitze, desto größer muss auch die Regelbandweite sein, um der Lastspitze folgen zu können. Das wirst Du aber mit dem lausigen Steckernetzteil ohnehin nicht hinbekommen können, also muss ein Kondensator oder eben eine Batterie her.

Der GP2X hat jedenfalls eine LED-Hintergrundbeleuchtung und praktisch alle Netbooks ebenfalls.

Beim GP2X glaub ich Dir das, weil ich so ein Gerät noch nie im Leben in den Händen gehalten habe. Das mit den Notebooks ist eine Behauptung und ziemlich sicher falsch.

Selbst wenn tatsächlich keine LED-Beleuchtung vorhanden sein sollte, wäre es dennoch auf jeden Fall technisch möglich das Gerät so zu konstruieren, dass es auch ohne Akku starten kann.

Kann sein, ich habe da aber starke und begründete Zweifel. Wir werden es sehen.
 

wejp

Member
Joined
Nov 14, 2005
Messages
1,475
Website
wejp.k.vu
grond said:
wejp said:
Wenn das Netzteil, dass die Pandora versorgt, nicht genug Leistung liefern kann, hat man ein ganz anderes Problem. Dann kann man die Pandora eh nur mit geladenem Akku betreiben - bis der Akku leer ist.

"Nicht genug" = nicht genug, um Lastspitzen abzufedern und selbst eine stabile Eingangsspannung während einer Lastspitze zu liefern. Wenn die Spannungsversorgung primärseitig nicht stabil (im Sinne von "gleichmäßig") ist, wirst Du Deinen Regler auch nicht stabil (im reglungstechnischen Sinn) bekommen.
Also jetzt mal im ernst, wie primitiv stellst du dir das Netzteil denn bitte vor? Man wird es wohl hinbekommen, ein Netzteil mitzuliefern, dass ausreichend Spielraum hat, so dass auch die maximale Last der Pandora kein Problem darstellen sollte. So teuer ist so ein Netzteil nun auch nicht und wie gesagt, die Größenordnung der Last ist hier ja eine völlig andere als bei einem Mainboard. Das war nur ein Beispiel, um zu zeigen, dass selbst dort die Regler mit recht kleinen Elkos auskommen, eben immer vorrausgesetzt der Innenwiderstand der Elkos ist gering genug.
Wenn man das mal vorraussetzt, wäre das einzige Kritische hier der Innenwiderstand der Stromquelle (Netzteil+Zuleitung).

Nein, die Induktivität der Zuleitung kannst Du bei einem Regler, der so schnelle Lastschwankungen ausgleichen können soll, also eine sehr große Regelbandweite besitzen muss, nicht vernachlässigen. Durch die Induktivität bekommst Du einen weiteren Pol, der es extrem schwierig machen dürfte, eine große Regelbandweite hinzubekommen.

So groß ist die Induktivität der Leitung nun auch wieder nicht und niemand hat gesagt, dass man eingangsseitig garkeinen Kondensator platzieren kann oder soll. Der muss aber nicht was weiß ich wie groß sein, auch dann nicht, wenn man meinetwegen 1,5 m Zuleitung hat. Erstaunlicherweise funktioniert die Regelung mit einer langen Zuleitung (PicoPSU) bei meinem PC extrem gut. Ich hatte noch nie ein Problem damit, auch nicht unter hoher oder wechselnder Last. Das Prinzip ist bei der Pandora genau das selbe, nur die Größenordnung ist eine andere.
Ein kürzerer Zeitraum für eine Laständerung ist nie ein Vorteil.

Wenn ein Kondensator zur Filterung benutzt wird, ist er es. Denn der Kondensator wirkt als Tiefpass zwischen Vcc und Vee. Außerdem speichert ein Kondensator nun einmal eine Energie, die proportional zu seiner Kapazität ist. Je länger also die Lastspitze anhält, desto eher kann er die benötigte Energie nicht mehr liefern.
Es ging doch darum, ob die SELBE Laständerung über einen längeren oder kürzeren Zeitraum einfacher für den Regelkreis auszugleichen ist und das ist definitiv so, dass es wesentlich einfacher ist, wenn die Änderung langsam vonstatten geht. Natürlich muss das Netzteil für Lastspitzen ausgelegt sein, aber die sind jetzt nicht so riesig, dass das Steckernetzteil dadurch unglaublich teuer würde und man muss ja auch nicht unbedingt ein 3 V-Netzteil nehmen, bei 9 oder gar 12 V wäre das ja noch wesentlich unproblematischer.
Was die Regelfunktion des Reglers angeht, hast Du recht: je kürzer die Lastspitze, desto größer muss auch die Regelbandweite sein, um der Lastspitze folgen zu können. Das wirst Du aber mit dem lausigen Steckernetzteil ohnehin nicht hinbekommen können, also muss ein Kondensator oder eben eine Batterie her.
Naja, wenn du von einem so schlechten Netzteil ausgehst, mag das ja stimmen. Die paar Cent für ein ordentliches Netzteil sollte man dann aber lieber doch einkalkulieren. Das wäre auch sehr im Sinne der Akkulebensdauer. Der sieht das nämlich nicht so gerne immer wieder ein kleines Stück entladen zu werden und dann gleich wieder aufgeladen zu werden.
Der GP2X hat jedenfalls eine LED-Hintergrundbeleuchtung und praktisch alle Netbooks ebenfalls.

Beim GP2X glaub ich Dir das, weil ich so ein Gerät noch nie im Leben in den Händen gehalten habe. Das mit den Notebooks ist eine Behauptung und ziemlich sicher falsch.

Bitte? Wieso unterstellst du, dass das eine Behauptung ist? Das ist eine Tatsache, die du mit ein kleinem bisschen Recherche auch selbst in Erfahrung bringen könntest. Es ging um Netbooks, nicht um gewöhnliche Notebooks.
Xant said:
am besten wäre ed würde das mal kurz klarstellen.^^
also zocken mit netzteil, ohne akku, ja/nein?
hintergrundbeleuchtung led oder gasentladungs lampen ?

Da hast du wohl recht. Dann haben wir mal Klarheit, wie es bei der Pandora nun tatsächlich realisiert ist. Mir ging es auch gerade mehr um das, was tatsächlich machbar wäre, weil so hartnäckig behauptet wurde, ohne Akku ginge es nicht.
 

sbock

Chaos is our mode and modus
Joined
Dec 22, 2005
Messages
3,776
Location
Germany
Wejp hat völlig recht: Technisch ist das alles grundsätzlich kein Problem.
Wie es beim Pandora ist können, allerdings nur die Entwickler sagen...

Gruß,
Stephan
 

lomaxx

Active Member
Joined
Sep 22, 2008
Messages
747
Ich freue mich ja über die rege Diskussion, aber irgendwie wurde keine meiner Fragen bisher beantwortet. :D
Ich fragte übrigens nicht, ob man ohne Batterie die Pandora über ein Netzteil laufen lassen kann. ;)
 

lomaxx

Active Member
Joined
Sep 22, 2008
Messages
747
Eine Frage mit einer doppelten Verneinung.......das ist gefährlich. =)

Ich behaupte es ist eins dabei. Schliesslich steht bei der Pandorabeschreibung im Shop etwas von einem "charger". Ich kann mir darunter nichts anderes vorstellen als ein Ladegerät für die Pandora, dass man vermutlich auch anschliesst um mit Stromnetzunterstützung zu arbeiten/spielen.
 

nickik

Still Fresh
Joined
Sep 22, 2008
Messages
505
Wenn ich mich nicht täusche gibts ein Kabel für Strom und eines für Laden per USB
 

Wabbit

Newbie
Joined
Aug 28, 2008
Messages
43
Location
Hamburg
LOCATION
Hamburg
Mae said:
Also? Da ist gar kein Netzteil bei der Auslierung nicht mit dabei?!?
Worüber diskutiert ihr eigentlich ?

Zitat von der Bestellseite:
Mit in der Schachtel befinden sich neben dem Handheld mitsamt Akku auch ein USB-Kabel, ein Stylus, ein Ladegerät sowie eine CD mit der Anleitung.
Also ist sehr wohl ein Netzteil dabei (auf Renderings im Forum war auf der Rückseite der Pandora dafür auch die Buchse zu sehen) und nach der Aussage von Ed kann man die Pandora wohl "ausserdem" auch über den USB Anschluss aufladen.

Das einzige was etwas komplizierter sein dürfte, wäre es den Akku ausserhalb der Pandora aufzuladen. Dafür würde man bestimmt ein ganz anderes Ladegerät bzw. ein Zusatzmodul benötigen, da die Ladesteuerung für den Akku bestimmt in der Pandora eingebaut ist und nicht im Akku.

Wahrscheinlich gibt es aber für den Akkutyp auch schon kompatible Akkulader im Handel. Das soll schliesslich bis auf die Bauform ein Standardakku sein. Mit den genauen Daten zum Akku könnte man sich dann wohl bei Conrad, Reichelt oder ähnlichen Läden etwas raussuchen bzw. wird die Info zur Kompatibilität bestimmt hier im Forum einer Posten, sobald die Pandora ausgeliefert wurde.

W
 
Top