Warum ist die Pandora so - und nicht anders?


Status
Not open for further replies.
Joined
Oct 12, 2008
Messages
517
Ich meinte natürlich einen schön großen Touchscreen für die untere Seite. Genauso groß wie der obere. Und das erst bei einem Nachfolger, wenn es bezahlbar ist. Es kann aber natürlich sein, dass ihr Recht habt und man mit echten Tasten doch besser arbeiten kann und die Pandora nicht die richtige Bauform für das Konzept hat. Was die Richtige Steuerungsmethode ist, hängt wirklich stark vom Gerät und dem Einssatzweck ab. Ich denke auch nicht, dass man Betriebssysteme für Desktoprechner jemals mit Touchscreen bedienen wird. Tastatur und Maus sind hier einfach besser. Bei der Pandora wird man wahrscheinlich eher Analognub + Schultertasten nehmen für die Maus.

Das iPhone hat übrigens 4 Tasten (Power, Home, Vol+, Vol-) und eine "Schalter" für "Klingelton Aus". Was Apple zu Recht nicht gemacht hat, sind die 4 Shortcut-Tasten und den Joystick früherer PDAs zu übernehmen. Das hat einfach den Effekt, dass man sämtliche Menüs und Funktionen, die man gerade aufrufen kann, auch wirklich als Touch-Symbole auf dem Bildschirm sieht und sich nie fragen muss, wo sich welche Funktion verbirgt. Und außerdem ist gewährleistet, dass alle Apps den Touchscreen voll untersützen und nicht noch Relikte alter Bedienungskonzepte enthalten, weil Entwickler zu faul waren.
 

JustMyOpinion

Newbie
Joined
Jun 10, 2009
Messages
145
ED hat ja schon alles gesagt. Ich will gar kein OLED aufgrund der bereits genannten Schwächen und auch die Lausprecher gehören nach vorne und nicht wie bei den neusten LCD-TV's versteckt nach hinten (was mich eh schon nervt und weshalb ich mir solche Geräte nicht zulege). Früher waren die Lautsprecher auch immer vorne und es klang nicht so "künstlich".
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,902
Age
44
Location
Ingolstadt
MiniSinisterMinister said:
Zu OLED. Das wäre ein Grund, das Gerät nicht zu kaufen. Ich würde kein teures Gerät kaufen, bei dem die Haltbarkeit mit zwei Jahren angegben ist. Außerdem finde ich die Pandora ohne UMTS, Cam und GPS für 299 sowieso nicht massentauglich. Es gibt ganze Netbooks, die sind billiger. Ohne Schnickschnack sollte man mittelfristig einen Preis von 170 € anstreben. Guck dir doch mal die Konkurrenzpreise an.

Netbooks sind auch größer als die Pandora. Von Sony gäbe es noch ein ähnliches in der Größe, da kostete zwar kurzfristig das alte Modell nur 299 Euro, aber das neue ist bei über 600 Euro.

Wenn man nach dem SoC geht, hast Du das N900 und das iPhone, beide deutlich teurer.

170 €? Das Beagleboard (und das kommt von TI selber) kostet ca. 150 €, und das ist eine nackte Platine ohne Gehäuse, Tastatur, NAND oder Display...

170 € sind definitiv nicht möglich, es sei denn LCDs oder der SoC wird in den nächsten Monaten um die Hälfte günstiger, und das kann ich mir nicht vorstellen.
 
Joined
Oct 12, 2008
Messages
517
Der neueste iPod Touch 3G hat doch die Komponenten des iPhone 3GS (nur eben nicht GPS, Cam und UMTS) und dieses wiederum sehr ähnliche Komponenten wie die Pandora. Und dieser iPod kostet 179€. Die Pandora hat natürlich noch ein paar Ausstattungsmerkmale mehr und ist nicht ganz vergleichbar. Ich wollte nur damit sagen, dass ich an eurer Stelle jede "Innovation" in die Senkung des Preises stecken würde und nicht in teurere Bildschirme oder so. Denn ich finde, für 300€ könnt ihr sicherlich noch ein paar mehr Geräte verkaufen, aber die Zahl der Kunden, die so viel Geld ausgeben kann und will für ein offenes Handheld ist nunmal viel begrenzter als für Geräte unter 200€. Es könnte euch passieren, dass die Bestellungen abebben, weil dieser begrenzte Markt für ein so hochpreisiges Handheld bald abgegrast ist. Mit Cam, GPS und UMTS wären 300€ Imo fair.

Unterstützt Google Maps als normale Internetseite eigentlich GPS-Signale oder könnte man diesen Service sonstwie nutzbar machen?

Ich sehe manchmal Angebote für UMTS-Sticks um die 30€. Kann es sein, dass diese Komponenten in letzter Zeit wesentlich billiger geworden sind?
 

PandoraSuechtig

Still Fresh
Joined
Oct 7, 2008
Messages
456
MiniSinisterMinister said:
... denke auch nicht, dass man Betriebssysteme für Desktoprechner jemals mit Touchscreen bedienen wird. Tastatur und Maus sind hier einfach besser.
Schwer zu sagen, das hängt immer von der Bauweise des Gerätes ab. Wenn der Desktop z.B. mit dem Tisch verschmelzen würde, d.h. der Tisch wär der Screen, und spezielle Anwendungsfälle... Vor dem Iphone hätte auch mancher gesagt, die Idee ein Telefon nur mit einem Knopf (ausser power+volume) auszuliefern, sei absurd.
MiniSinisterMinister said:
Was Apple zu Recht nicht gemacht hat, sind die 4 Shortcut-Tasten und den Joystick früherer PDAs zu übernehmen. Das hat einfach den Effekt, dass man sämtliche Menüs und Funktionen, die man gerade aufrufen kann, auch wirklich als Touch-Symbole auf dem Bildschirm sieht und sich nie fragen muss, wo sich welche Funktion verbirgt.
Dazu muss man nicht die Tasten limitieren, das kann man auch so implementieren. Und ich kann auch beim Iphone die Steuerung in Gesten verstecken, das nervt grad noch mehr.
MiniSinisterMinister said:
Und außerdem ist gewährleistet, dass alle Apps den Touchscreen voll untersützen und nicht noch Relikte alter Bedienungskonzepte enthalten, weil Entwickler zu faul waren.
Dito.
MiniSinisterMinister said:
Mit Cam, GPS und UMTS wären 300€ Imo fair.
Also langsam wissen wir alle was dir bei der Pandora fehlt ;)
Mir ist die Verarbeitung, Standardanschlüsse, langer Lebenszyklus, offene Software, lange Laufzeit, gutes Keyboard, geile Controls... wichtig. Und die 300€ find ich glatt geschenkt wenn ich mir den Preis des Iphones und anderer Handhelds und Smartphones anschaue.
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,212
Location
germany
Website
Visit site
MiniSinisterMinister said:
Der neueste iPod Touch 3G hat doch die Komponenten des iPhone 3GS (nur eben nicht GPS, Cam und UMTS) und dieses wiederum sehr ähnliche Komponenten wie die Pandora. Und dieser iPod kostet 179€.
Das ist in der tat kein Argument. Genau so kann man sagen ,dass man mittlerweile ne XBox 360 ELITE mit Wireless Controller UND 2 Games für 249€ bekommt. die kleine Pandora kostet 300€ aber die wird auch nicht subventioniert.
Ich vermute, die Pandora wird auch nicht billiger werden, außer es werden 1 Million + verkaugft, sehr unwahrscheinlich.
 

Karotte

Newbie
Joined
Jul 10, 2008
Messages
68
Fusion_Power said:
MiniSinisterMinister said:
Der neueste iPod Touch 3G hat doch die Komponenten des iPhone 3GS (nur eben nicht GPS, Cam und UMTS) und dieses wiederum sehr ähnliche Komponenten wie die Pandora. Und dieser iPod kostet 179€.
Das ist in der tat kein Argument. Genau so kann man sagen ,dass man mittlerweile ne XBox 360 ELITE mit Wireless Controller UND 2 Games für 249€ bekommt. die kleine Pandora kostet 300€ aber die wird auch nicht subventioniert.
Ich vermute, die Pandora wird auch nicht billiger werden, außer es werden 1 Million + verkaugft, sehr unwahrscheinlich.

Schon garnicht wenn man bedenkt, dass die 8GB Version (179€) garnicht die Hardware des neuen iPhones hat :) Die 32+ GB fängt ab 300€ an und hat dann auch pandoraähnliche Hardware.
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,902
Age
44
Location
Ingolstadt
Karotte said:
Fusion_Power said:
MiniSinisterMinister said:
Der neueste iPod Touch 3G hat doch die Komponenten des iPhone 3GS (nur eben nicht GPS, Cam und UMTS) und dieses wiederum sehr ähnliche Komponenten wie die Pandora. Und dieser iPod kostet 179€.
Das ist in der tat kein Argument. Genau so kann man sagen ,dass man mittlerweile ne XBox 360 ELITE mit Wireless Controller UND 2 Games für 249€ bekommt. die kleine Pandora kostet 300€ aber die wird auch nicht subventioniert.
Ich vermute, die Pandora wird auch nicht billiger werden, außer es werden 1 Million + verkaugft, sehr unwahrscheinlich.

Schon garnicht wenn man bedenkt, dass die 8GB Version (179€) garnicht die Hardware des neuen iPhones hat :) Die 32+ GB fängt ab 300€ an und hat dann auch pandoraähnliche Hardware.

Und auch einer der teuersten Komponenten, nämlich das Display (ist übrigens bei fast jedem Handheld das teuerste) ist nicht so hochauflösend.
480x320 kostet nicht soviel, wie das 800x480. Und den Zusatz-3D-Prozessor hat er meines Wissens auch nicht, oder?
Kann ich aber nicht genau sagen, über die Dinger kriegt man ja im Netz kaum technische Daten.
 
Joined
Oct 12, 2008
Messages
517
Dazu muss man nicht die Tasten limitieren, das kann man auch so implementieren.

Nur halten sich die Programmierer auch freiwillig daran? Die meisten folgen wohl dem Minimax-Prinzip und freiwillig zusätzliche Arbeit in ein Interface stecken wäre so, als würde man sagen, dass die Leute auch freiwillig Steuern zahlen würden :yes:
Und ich kann auch beim Iphone die Steuerung in Gesten verstecken, das nervt grad noch mehr.

Beim iPhone fallen mir dazu nur zwei Fälle ein, nämlich das Verschieben und Löschen von Icons auf dem Desktop und das Löschen von Dateien. Und solche Funktionen, die etwas verändern oder löschen, dürfen ruhig ein wenig in Gesten versteckt sein. Ansonsten sieht es für mich so aus, als würde Apple große Teile des Interfaces von vornherein festlegen und das wird dann von allen Apps einfach übernommen.
Ich vermute, die Pandora wird auch nicht billiger werden, außer es werden 1 Million + verkaugft, sehr unwahrscheinlich.

Es heißt immer, dass man für das gleiche Geld nach zwei Jahren die doppelte Performance bekommt. Ich habe sogar den Eindruck, dass nach jedem 3. Media Markt Newsletter die Elektronik sichtbar billiger geworden ist. ;) Natürlich wird das nicht auf alle Komponenten der Pandora zutreffen, denn billiger werden vor allem high-endige Komponenten und nicht die Standardkomponenten. Aber dass bei der zweiten Bestellung des LCD oder des Boards nach so langer Zeit keine Preisveränderungen eingetreten sind, kann ich nicht glauben.
 

PandoraSuechtig

Still Fresh
Joined
Oct 7, 2008
Messages
456
Gut, wir werden ständig aneinander vorbei reden. Ich würde nie einem Schreiner die Werkzeuge wegnehmen bis aufs Schleifpapier, damit er sich und andere nicht verletzen kann, weil ich seine Kreativität behindern würde. Während du nur deine optimale Bedienungsform siehst und dafür alles einschränken möchtest. Nicht negativ gemeint, du weisst einfach was du willst. Aber du hast die Prämisse "er wirds aus Faulheit versauen", ich die "hoffe auf seine Kreativität".
Jeder hat andere Wünsche. Manche Menschen finden Gesten unbrauchbar (z.B. für motorisch handicapte ist eine Taste treffen einfacher als Gesten, Gesten verschmieren schneller den Screen), andere wollen keine Shortcuts auf Tasten (Man muss kein Manual für den Anfang lesen, spätestens bei Gesten schon). Und bei der Pandora, die kein Tablet ist, sondern eine Clamshell, mit einer Hand halten, mit der anderen auf den Touchscreen, find ichs einfach unbequem. Ich mag aber auch Schnellzugriffe, bin mehr für Keyboard und lass gerne die Maus liegen. Dabei muss ich mich aber mehr mit dem UI befassen und evtl. selbst für mich gute Defaults/shortcuts setzen. Ja ich "nerde" gern in der config rum, mags an mich anpassbar.
Apple hatte schon bei den alten Macs z.B. eine Grundstruktur in Menüs vorgegeben für alle Appentwickler, wird beim IPhone ähnlich sein. Ansonsten wäre die Bedienung der Apps auch nicht so konsistent. Bei einer offenen Plattform ( p&|a ) ist das nicht machbar.
Dafür hat sie den Vorteil, dass viel mehr Möglichkeiten zur Steuerung bestehen und neue kreative GUIs entstehen können. Ich schätze diese Offenheit und sehe nicht nur die Gefahr, dass die Ergebnisse nicht meinen genauen Wünschen entsprechen könnten, da ich sie ja oft selber anpassen kann! Mir gefiel auch im letzten Video von ED, dass das Startmenü auch den Steuerkranz zuliess (ist für mich schneller als mit dem Pen genau die Auswahl zu treffen).
 

Lazarus

Newbie
Joined
Dec 19, 2009
Messages
16
Den Blaustich oder zumindest eine kühle Farbendarstellung hab ich in den OS Schnipseln bemerkt.
Könntet ihr vielleicht mal ein Display Vergleich mit Archos/Ipod und Co machen?
Vielleicht liegts auch einfach am aufnehmenden Medium :)

Weil sie es nicht kann. Der 08/15 Anwender kauft im Laden und ist dort eine graphische Spieldarstellung gewöhnt, mit der die Pandora nur begrenzt mithalten kann. Das was die Pandora wirklich "mehr" kann als die anderen Geräte, interessiert den normalen Anwender nicht. Ein normaler Anwender will sich nicht auf eine Bash einloggen und Tastaturbefehle eingeben, er will nicht seine eigenen Homebrew-Programme schreiben und auch nicht im Sourcecode seines Internetbrowser rumhacken.

Wenn man sich Linux anschaut, hat sie aber gute Chancen auch für normale Anwender ein einfach zu handhabendes Gerät zu werden, auch wenn sie nicht dafür gedacht wurde. Du brauchst Dir nur pmenu anzuschauen, sie ist auf dem Weg dahin.

Ja sorry ich denk halt immer nen halbes Jahr vorraus :)
Die Pandora ist nicht und war auch von vornherein nicht als Konkurrent zu PSP/DS/iPhone etc. geplant! Es geht also auch nicht darum auf Knien vor den großen kommerziellen Entwicklern zu kriechen, bis sie sich "erbarmen" ihre Spiele auch auf die Pandora zu porten, um Nintendo und Co ein paar Kunden abzuschwatzen. Nein, es geht darum engagierte Leute, die Teil dieser Community sind, oder es noch werden möchten, und vor allem sich selbst zu motivieren, einen Beitrag zu diesem großartigen Projekt zu leisten. Die Pandora ist ein Device von User für User (und "User" ist hier als aktiv zu verstehen)!

Hmm auch hier sehe ich wieder eine gewaltige Blockierung in deiner Befähigung vorrauszusehen. Oder einfach das vorhandene zu interpolieren.
Das sieht im kurzen so aus:
Die großen Konsolenhersteller sind sich der Homebrew Szene gewahr.
Sony fragte seine Community glaub ich , "wieso hackt ihr unsre Konsolen?"
Und irgendwann werden die Hersteller es wirklich rauskriegen wie toll Emu's und Apps
sind.
Sobald dann eine profitable Plattform (zb. AppStore) gefunden ist um auch Geld daraus zu schlagen werden sich die Hersteller irgendwann mit der Frage befassen müssen ob sie Spiele einer anderen Konsole , auch auf ihrer laufen lassen wollen/können. Das könnte dann zu einer Art Cross Licensing führen.
Ihr glaubt das nicht?
Und denkt niemals würden die Hersteller sowas tun?
Einige Dinge sprechen doch dafür, die Druck auf die Hersteller ausüben
-wachsende Homebrew Community die nurnoch hackbare Konsolen kauft (PSP Go Verkaufszahlen prüfen)
-dadurch auch wachsende Anzahl an App's/Games
-Emulatoren (man will alle haben , auch die vom "Feind")
-irgendwann kommen die Hersteller drauf das die Mobilen Plattformen optimal sind
um alte Kamellen aus der Mottenkiste zu recyclen und im Appshop nochmal alle Welt mit 8-16-32bit grafik zu beglücken:)

Warum sollte man also vor den Herstellern kriechen müssen für die Lizenzen?
Das Geschäft das ihnen durch die Homebrew Szene durch die Lappen geht wird nur immer größer und drückt die Verkaufszahlen.
Genau wie die Wirtschaftskrise :) (Schenkt Gold zu Weihnachten!)

Und zurück zur Pandora... die Pandora könnte ein Vorreiter für diese Cross Lizenzierung werden.
Weil sie eben nicht proprietär ist - äußerlich wie auch im "inneren"^^.
Dafür müsste aber die Software in einem ausgereiften und optisch anspruchsvollen Zustand sein.
Allerdings könnte ich mir vorstellen das Sony oder Nintendo vielleicht dann schon eher ein eigenes "offenes" Modell bauen könnten (also mit Emus und Apps) weil die Pandora vtl. nicht ganz deren Geschmack trifft^^.

Zum Thema 2. Display oder ganz ohne Tastatur:
Im Moment ist son Display Tastatur Ersatz egal in welcher Größe doch ziemlich beschissen. Da muss sich noch einiges an Haptik und Feedback verbessern.
Aber die Zukunft wird Context-Based! :)
Da bin ich mir völlig sicher, die Tastatur und Maus wird aussterben.
Erst jetzt fangen die Entwickler gezwungenermaßen an, solche Kontext sensitiven Programme in großer Zahl zu entwickeln.
Der "Standart" wird wohl immer durch ein Synergetisches Dreieck der intuitivsten,schnellsten und zugleich ästhetischten Bedienführung etabliert werden (siehe Apple und Erfolg von HTC Sense trotz biederem WiMo).
Dadurch werden Tablet PC's nen starken Boost abbekommen, weil sich diese Bedienführung und diese Konzepte leicht übertragen lassen.
Dann fehlt nurnoch die technische Entwicklung neuer Materialien (wrsl. Nano Meta Materialien die sich wiederum context-based in Aussehen, Haptik und Struktur anpassen)
Thats the future Baby ... aufjedenfall keine Tastatur und Maus , wenn ich nen SciFi Film mit Tastatur und Maus sehn würde dann würd ich mir erstmal denken LOL WTF
Vielleicht noch 2 Jahre bis dahin (Prototyp Stati) :p

Ich konnte leider nicht allen antworten aber einiges hab ich jetzt gemacht :p

Zum Thema OLED:
Quelle:http://www.leuze-verlag.de/gt/heft/aufsatz/200902%5CDPT-422-425.pdf
(3. Aachener Oberflächentechnik-Kolloquium)

Haltbarkeit:
"Im Jahr 2010 wird der Gewähr-
leistungszeitraum gegen Bild-Einbrennen 2000 Stunden
überschreiten und diese Panels werden dann für Laptops
verfügbar sein."

"Ein von Kathodenstrahlbildschirmen und Plasmagerä-
ten bekannter Effekt ist das Einbrennen von Bildern, die
lange unverändert angezeigt werden. Hier sieht nicht nur
Samsung SDI wesentliche Fortschritte im OLED-Bereich.
CMEL sagt offiziell, dass das bei AMOLEDs kein Pro-
blem mehr ist. Auch beim Preis rechnen die Experten
mit Bewegung."

Touchscreen:
"Alle AMOLED-Displays werden ab nächstem Jahr mit kapa-
zitiver Touch-Technologie angeboten. Dafür sind diese
Panels tatsächlich sehr gut geeignet, während bei resis-
tiver Touch-Technologie die relativ hohen Transmissions-
verluste ein Problem darstellen könnten."
 

johnnysnet

Newbie
Joined
Dec 17, 2006
Messages
989
Location
Leipzig
ICQ
224443444
LOCATION
Leipzig
Lazarus, du machst ja einen ganz schönen Aufriss u.a. wegen des OLED's ;)
Ich bin ja auch ein ziemlicher Befürworter des OLED's aber dass eines bei der Pandora vorerst nicht in Frage kommt, sehe ich längst ein. Ich glaube aber fest an die Zukunft dieser Technologie.

Allerdings scheint man bessere LCD's bauen zu können, als ich bisher dachte! Am Wochenende hatte ich einen LCD-TV von JVC gesehen, dieser war nahezu Blickwinkelunabhängig. Das konnte ich kaum glauben! Ich guckte ganz von oben und von beiden Seiten drauf und die Farben waren lediglich etwas dunkler, aber sie waren keinesfalls blasser oder gar verfälscht!

Bei meinem Notebookdisplay wird es von der Seite betrachtet erheblich dunkler, Farben bleiben aber noch nahezu unverfälscht, während jedoch von oben und von unten alles völlig blass bzw. dunkel und teilweise invertiert aussieht.

Was ich damit sagen möchte ist, dass wenn man in Zukunft mehr solche nahezu Blickwinkelunabhängigen LCD's bauen würde, die OLED's erstmal nicht mehr so dringlich würden. Die perfekten Schwarzwerte und der geringere Strombedarf sprechen natürlich weiterhin sehr dafür ;)
 

wejp

Member
Joined
Nov 14, 2005
Messages
1,475
Website
wejp.k.vu
Lazarus said:
Zum Thema OLED:
Quelle:http://www.leuze-verlag.de/gt/heft/aufsatz/200902%5CDPT-422-425.pdf
(3. Aachener Oberflächentechnik-Kolloquium)

Haltbarkeit:
"Im Jahr 2010 wird der Gewähr-
leistungszeitraum gegen Bild-Einbrennen 2000 Stunden
überschreiten und diese Panels werden dann für Laptops
verfügbar sein."
Dieses Zitat zeigt doch sehr deutlich, dass OLED für ernsthafte Anwendungen noch völlig unbrauchbar ist.
2000 Stunden sind nicht einmal drei Monate.
 

Lazarus

Newbie
Joined
Dec 19, 2009
Messages
16
Ich denke zwar auch das die LCD's dank LED Backlight noch einigermaßen lange .. vielleicht 1 1/2 Jahre den Markt beherschen werden, aber dann von qualitativ besseren und wahrscheinlich sogar günstigeren OLED Displays übernommen worden.
Bei Kleingeräten denke ich das die "Revulution" schon begonnen hat!

Um mein Pro OLED Begehren für die nächste Pandora oder als Upgrade für diese zu stützen nochmal ein Artikel zum Thema Burn-In.

Die meisten sind hier sicher des englischen mächtig. Sind ja alles Entwickler und sowas:)

Vollständiger Artikel hier:http://www.onlyoled.co.uk/burnin-oled-plasma-tvs-ip-minings-technology
IP Mining Corp has developed a first of its kind licensing program to do away with burn-in of OLED and Plasma TVs.

This ZeroBurn Technology will analyze the primary cause of burn-in in the OLED and plasma TVs and rectify the flaw. Consequently, the OLED TVs will have a longer life.

It has been revealed by the President of IP Mining Corp, Brent McKay that the ZeroBurn technology will stop the burn-in process in a very unique way. The Plasma TVs and OLED television panels have greater number of pixels for greater picture resolution.

Through prolonged use over a period of time, the pixels become weaker and are unable to produce light. When the pixels are unevenly distributed, uneven light is produced by the OLED and Plasma TVs.

The patented ZeroBurn technology by IP Mining Corp will stop the gradual decay of the pixels, thereby retaining the high image quality.
 

Lazarus

Newbie
Joined
Dec 19, 2009
Messages
16
und schonmal an soetwas gedacht ?
So ein Mechanismus wäre auch fein:

Canova_Dual_Screen_Laptop_1-thumb-450x290.jpg

um den Monitor von der Pandora umzudrehen und Klappcase style zu schützen und andererseits als Touchscreen only Device zu verwenden.
einziger Haken an der Sache wäre die Stabilität der Mechanik und vtl. teuer

oder sowas hier?
gscreen-g400-dual-screen-laptop.jpg
 

wejp

Member
Joined
Nov 14, 2005
Messages
1,475
Website
wejp.k.vu
Dieses "ZeroBurn" beseitigt keineswegs die Schwächen von OLED-Displays, sondern versucht nur die Probleme geschickt zu umschiffen, siehe auch hier. Die eigentliche Problematik wird dadurch aber nicht gelöst. Ich bleibe dabei: OLED ist noch lange nicht bereit dafür, LCDs zu ersetzen.
 

Lazarus

Newbie
Joined
Dec 19, 2009
Messages
16
Na und ? Jede Display-Technologie hat ihre Schwächen und das Burn-In kennen wir doch schon, das gabs ja schon in CRT-Röhren. Lösung? Bildschirmschoner, so einfach geht das.

Und wenn diese neue Software das auch so hinbekommt das der User davon nichts mitbekommt, was spielt das dann noch für eine Rolle ob das Problem umschifft wurde?
Es ist damit dann womöglich gelöst und niemand würde sich mehr den Umstand machen um nach anderen Lösungen zu suchen.
 

wejp

Member
Joined
Nov 14, 2005
Messages
1,475
Website
wejp.k.vu
Lazarus said:
Na und ? Jede Display-Technologie hat ihre Schwächen und das Burn-In kennen wir doch schon, das gabs ja schon in CRT-Röhren. Lösung? Bildschirmschoner, so einfach geht das.
Das Einbrenn-Problem von halbwegs modernen Röhren ist, im Gegensatz zu dem Problem bei OLED (und auch bei Plasma-Bildschirmen), so gut wie nicht mehr vorhanden. Auch die Gesamtlebensdauer von Röhren (und LCD-Bildschirmen) beträgt ein Vielfaches der Lebensdauer von OLED, ganz unabhängig davon, ob man das Burn-In-Problem umschiffen kann oder nicht.
Und wenn diese neue Software das auch so hinbekommt das der User davon nichts mitbekommt, was spielt das dann noch für eine Rolle ob das Problem umschifft wurde?
Dass damit das Problem der dürftigen Lebensdauer der OLED-Bildschirme eben nicht gelöst wurde.
Es hat einen Grund, wieso OLED-Bildschirme bisher kaum Verbreitung gefunden haben.
 
A

Anonymous

Guest
Lazarus said:
Den Blaustich oder zumindest eine kühle Farbendarstellung hab ich in den OS Schnipseln bemerkt.

Das ist ja jetzt fast schon witzig! Und die OS-Schnipsel hast Du Dir auf einem OLED-Display angeguckt? ED ist zwar offenbar Kameramann, aber ein LCD-Display farbentreu abzufilmen, dafür braucht es schon eine Menge Finetuning, ein einfacher Weißabgleich dürfte da nicht genügen, die Gamma-Kurven müsste man wohl auch anpassen. Und dann mit einer CCD-Kamera, die eh etwas empfindlich auf Lichtquellen usw. reagiert.

Kurz: die kleinen Werbevideos lassen nun wirklich keinerlei Rückschluss auf das Display zu!

Um mein Pro OLED Begehren für die nächste Pandora oder als Upgrade für diese zu stützen nochmal ein Artikel zum Thema Burn-In. Vollständiger Artikel hier:http://www.onlyoled.co.uk/burnin-oled-plasma-tvs-ip-minings-technology

Das ist kein Artikel, das ist Werbung für die Vermarktung einer typischen IP-Firma, also einer Firma, die nichts anderes hat, als ein paar (fragwürdige) Patente, die sie an Hersteller von Displays verkaufen/lizenzieren wollen. Wie die die Haltbarkeit verbessern wollen, steht an keiner Stelle. Ich vermute, da geht es nur um das, was ich schon hundertmal ähnlich woanders gesehen habe: die Alterung jedes Pixels wird bestimmt (da gibt es zahlreiche Möglichkeiten, entweder werden die vom Pixel seit der Erstinbetriebnahme dargestellten Pixelwerte addiert und gespeichert oder aber es werden elektrische Eigenschaften der Pixelschaltkreise gemessen), dann wird eine Helligkeitskompensation für jedes Pixel durchgeführt. Das heißt, ein schon halbwegs ausgebranntes Pixel bekommt einfach entsprechend mehr Strom, damit es wieder heller leuchtet. Dadurch brennt es aber noch schneller aus und nähert sich noch schneller dem Zeitpunkt, an dem das Display unbenutzbar wird. Nur kann dadurch der Effekt des Einbrennens für eine gewisse Zeit kaschiert werden.
 

Lazarus

Newbie
Joined
Dec 19, 2009
Messages
16
...Und es hat auch einen Grund warum für 2010 soviele Geräte mit OLED angekündigt sind.
Es geht nicht darum wie gut die neuen CRT Geräte gegen Burn In geschützt sind , sondern darum was sie vor dem Burn-In bewahrt hat (bis sie besser geworden sind) und das waren Screensaver !
 
Status
Not open for further replies.
Top