Fragen zum Akku


hede

Still Fresh
Joined
Oct 3, 2008
Messages
361
morq said:
Wieso hat der Pandora Akku 3 Pole (P+ TH und P-) bzw wofür ist der TH Pol da? Hat die Pandora Baterie vll auch einen Speicher wie die der PSP? Und wozu baut man in einen Akku überhaupt einen Speicher ein?

Mich wundert eher, weshalb es _nur_ 3 sind...
Typischerweise nutzen heutige Geräte eine "Smart Battery" oder ähnliche Systeme. Da regelt die Batterie selbstständig, wie sie geladen werden möchte. Jeder mit einem Rechner mit Batterie und Linux und vernünftigem ACPI-Bios kann dazu die Gerätedateien unter /proc/acpi/battery/... befragen. Da stehen Dinge drin wie Lade- Entladerate, Maximalkapazität nach letztem Volladen, Designkapazizät, etc. Diese Daten kommen direkt von der Batterie. Die Daten stimmen auch, wenn man die Batterie außerhalb des Systems oder im AUS-Zustand lädt und das Betriebssystem die Daten somit gar nicht genau wissen kann. Der Akku überwacht selbstständig wieviel Energie herein oder -raus fließt und die weiteren Anschlüsse sind somit für eine "Kommunikation" mit dem Akku. Daher weiß das System auch genau, wie viel Kapazität noch vorhanden ist. Jeder kennt das: Geräte, die nur Standardbatterien haben, wie z.B. Mignon/AA-Akkus, können höchstens voll, mittel, leer abschätzen und täuschen sich auch da das ein oder andere mal.
Es kann aber auch sein, dass die Pandora gar keine "Smart Battery" verwendet und der dritte Pin schlicht der Anschluss für eine Temperaturdiode o.ä. ist...
Naheres siehe Internet, z.B. http://www.batteryuniversity.com/print-partone-17-german.htm

PS: Edith meint noch: Ich hoffe übrigens, die Verbindung zwischen Akku+Pandora ist vernünftig. Einfache Metallfedern als Abgreifer pro Pol reichen nicht, es müssen mindestens 2 pro Pol sein (sprich: mehrere unabhängige Kontaktflächen pro Pol, z.B. ein von 2 klammern umgriffener Stift oder ganz simpel 2 Kontaktfedern wie ich sie gerade bei meinem SE K750i sehe...(dort 5 Federn für 3 Pole)).
Nichts ist ätzender als abstürzende Geräte aufgrund von Spannungsschwankungen (weil der Kontakt zur Batterie anoxidiert ist und bei Bewegungen so Spannungsschwankungen entstehen).

Edit2: Wegen dem "die Daten stimme auch" oben^^ also wenn die Batterie nicht im Gerät ist, kann sie noch so smart sein, dann weiß das System nichts darüber. Es geht schon darum, wenn sie kurzfristig mal in einem anderen Gerät war oder so, so dass das System das nicht mitbekommen hat. Sobald sie wieder drinne ist und benutzt wird, weiß das Betriebssystem dennoch, wie voll sie nun ziemlich genau ist.
Ach und das ist auch der Grund, weshalb man ab und an mal die Batterie auf unter 10% Kapazität entladen werden sollte: Selbstentladung wird zwar berücksichtigt, aber mit der Zeit wird die Kapazitätsanzeige dennoch ungenauer und durch einen kompletten Entlade-Ladevorgang wieder "gerichtet". Abgesehen davon erhöht es auch bei LiIon-Akkus die Lebensdauer.
 
A

Anonymous

Guest
Re: Du hast (kleine) Fragen? Hier rein!

<r><QUOTE author="hede"><s>
hede said:
</s>Mich wundert eher, weshalb es _nur_ 3 sind...<br/>
Typischerweise nutzen heutige Geräte eine "Smart Battery"<e>
</e></QUOTE>

Dafür braucht es aber genau einen zusätzlichen Pin für eine serielle Schnittstelle, daher also drei Pins.</r>
 

hede

Still Fresh
Joined
Oct 3, 2008
Messages
361
Re: Du hast (kleine) Fragen? Hier rein!

<r><QUOTE author="grond"><s>
grond said:
</s><QUOTE author="hede"><s>
hede said:
</s>Mich wundert eher, weshalb es _nur_ 3 sind...<br/>
Typischerweise nutzen heutige Geräte eine "Smart Battery"<e>
</e></QUOTE>
Dafür braucht es aber genau einen zusätzlichen Pin für eine serielle Schnittstelle, daher also drei Pins.<e>
</e></QUOTE>
Naja, kommt drauf an. Die Standardimplementierung über SMBus, wie sie Duracell und Intel ehemals vorgesehen haben braucht wohl min. Clock und Data, also 2 zusätzliche (also 4). Da der Begriff bestimmt als erstes Copyright-TrademarkRegisteredgeschützt wurde, dürfte per Definition eine "Smart Battery" diesen Ansprüchen genügen müssen <E>;-)</E><br/>
Der "smart battery standard connector" in einem Maxim-Dokument hat sogar 3 zusätzliche (also 5). Allerdings kenne ich mich nicht näher damit aus und es ist ja defintiv möglich, Daten über 2 Leitungen, mit der vorhandenen Masse also über eine Zusatzleitung, zu übertragen. Technisch möglich wäre sogar bestimmt das Datensignal auf die Ladeleitung zu modulieren (insgesamt also nur 2 Leitungen, + und -).</r>
 
A

Anonymous

Guest
Re: Du hast (kleine) Fragen? Hier rein!

<r><QUOTE author="hede"><s>
hede said:
</s>Naja, kommt drauf an. Die Standardimplementierung über SMBus, wie sie Duracell und Intel ehemals vorgesehen haben braucht wohl min. Clock und Data<e>
</e></QUOTE>

Bist Du Dir da sicher? Normalerweise spart man sich ja gerne jeden zusätzlichen mechanischen Kontakt, weil diese nur Probleme bereiten. Und eine Taktrückgewinnung aus dem Datensignal ist ja nun kein Problem. Naja, es sind jedenfalls viele Gründe für mehr als zwei bzw. drei Leitungen vorstellbar, z.B. eine bidirektionale Kommunikation oder dergleichen.<br/>
<br/>

<QUOTE><s>
</s>Technisch möglich wäre sogar bestimmt das Datensignal auf die Ladeleitung zu modulieren (insgesamt also nur 2 Leitungen, + und -).<e>
</e></QUOTE>

Wäre es garantiert, das Signal müsste halt auf eine Trägerfrequenz moduliert sein, dir auf einer ausreichend hohen Frequenz liegt, die die Batterie nicht schnell genug "weg-puffern" kann. Aber das dürfte dennoch relativ aufwendig sein und recht kräftige Treiber und komplexe Schaltungen erfordern. Da ist vermutlich ein eigener Pin einfacher.</r>
 
Top